info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Pharmatechnik |

Mehr Work-Life-Balance in der Apotheke

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Moderne Managementsysteme geben Apothekern und Angestellten die Freizeit zurück


Starnberg, 11.06.2012. Eine typische Apotheke hat an 300 Tagen im Jahr geöffnet. In diesem Zeitraum wird die EDV – je nach Apotheke – bis zu Tausendmal vom Anwender hoch- und runtergefahren. Sei es, um das System morgens zu starten und abends abzuschalten oder Preisänderungsdienste, neu geltende Rabattverträge und gesundheitspolitische Änderungen sowie Funktions- und Programm-Updates einzuspielen – ein immenser administrativer Aufwand, geschuldet der gewachsenen Komplexität des deutschen Gesundheitswesens. Hinzu kommt die tägliche Datensicherung, um sowohl sensible Patientendaten als auch prozesskritische und steuerrelevante Daten für den Fall der Fälle abgesichert zu haben. IXOS von PHARMATECHNIK erledigt alle diese Aufgaben vollautomatisch und gibt Apothekern und Angestellten ein gutes Stück vom Feierabend und Wochenende zurück. Und leistet diesbezüglich noch viel mehr.

„Intelligente Softwaresysteme zeichnen sich dadurch aus, dass sie den Job der Anwender erleichtern und nicht verkomplizieren“, erklärt Wolfram Weisse, Direktor Marketing und Strategie bei PHARMATECHNIK. In der neuen Produktgeneration IXOS wurde die spürbare Entlastung des durch immer höher werdende Verwaltungsaufwände ohnehin schon stark strapazierten Apothekenpersonals zur obersten Maxime gemacht: Für die tägliche Datensicherung und den System-Shutdown nach Geschäftsschluss bleibt ein Angestellter in aller Regel ein halbes Stündchen länger in der Apotheke. Das muss nicht sein: Das täglich notwendige Daten-Backup läuft bei IXOS vollständig im Hintergrund und spart so Arbeitszeit und damit Personalaufwand. Zudem startet das System morgens automatisch und fährt abends selbständig zu den vorgegebenen Wunschzeiten herunter. „Selbstverständlich werden auch sämtliche Systemkomponenten und Dienste wie Betriebssystem, Treiber, Virenschutz und Browser regelmäßig vollautomatisch aktualisiert, um die Sicherheit und Stabilität des Gesamtsystems stets zu gewährleisten. Für eine moderne Software sollte das heute eigentlich zum Standard gehören“, betont Weisse. Damit aber nicht genug: wichtige System- und Datenbankupdates werden von IXOS nicht unkontrolliert, sondern in günstigen Zeitfenstern eingespielt, so dass der Betriebsablauf nicht gestört wird. Über wichtige Änderungen werden Anwender pro-aktiv und im Voraus per Nachrichtenbox informiert.

Ihre größte Stärke spielt eine moderne Apothekensoftware aber im Warenbezug aus: durchschnittlich sechs Bestellaufträge mit je 70 Bestellpositionen täglich summieren sich in einer Apotheke jährlich zu stolzen 130.000 Artikeln. Gut, wenn das System dann völlig automatisch AMNOG-optimiert bestellt, die besten Einkaufskonditionen ausschöpft und Änderungen bei den Rabattverträgen besonders schnell verinnerlicht. Zudem unterteilt IXOS die Bestellaufträge auf Wunsch selbsttätig so, dass Lagerartikel, Abholungen, Freiwahl-, Sichtwahl- und Kommissioniererware bereits separiert angeliefert werden, was das Warenhandling deutlich vereinfacht und die Prozesskosten signifikant senkt.

Ein weiterer Zeitgewinn im Verkauf ist die neue IXOS-Vorschlagsliste. Diese dreht anhand selbstlernender, intelligenter Algorithmen das Prinzip „Suchen“ in „Finden“ um, in dem mit jedem eingetippten Buchstaben passgenauere Vorschläge unterbreitet werden. Dieses System beschleunigt den Ablauf in der Apotheke und ist gerade zu Stoßzeiten äußerst hilfreich. „Unsere IXOS-Kasse hat einen eingebauten Turbo und dürfte die schnellste im Markt sein“, freut sich Weisse.

Aufgrund dieser einzigartigen Anwenderunterstützung gilt IXOS mittlerweile als das fortschrittlichste und einfachste Managementsystem im Markt. Das kommt offensichtlich auch gut bei Apothekern an: Derzeit entscheidet sich jeder dritte Pharmazeut bei PHARMATECHNIK für IXOS.


Bildunterschrift: Das Apothekenmanagementsystem IXOS von PHARMATECHNIK gibt dem Apothekenteam die Freizeit zurück.



Pressekontakt PHARMATECHNIK:
Monika Karos, Tel. 08151/4442-550

Für weitere Informationen:
Engel & Zimmermann AG, Unternehmensberatung für Kommunikation,
Barbara Hoffmann, Patrick Engelke
Schloss Fußberg, Am Schlosspark 15, 82131 Gauting
Tel. 0 89/8 93 56 3-3, Fax 0 89/89 39 84 29

E-Mail: info@engel-zimmermann.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Barbara Hoffmann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 518 Wörter, 4300 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Pharmatechnik


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Pharmatechnik lesen:

Pharmatechnik | 20.07.2012

PHARMATECHNIK unterstützt deutsche Sportler in London

Starnberg, 20. Juli 2012. Dabei sein ist alles: Getreu diesem Motto ist auch das Starnberger Softwarehaus PHARMATECHNIK bei den Spielen in London vertreten. Das Apothekenmanagementsystem IXOS kommt bei der Apotheke der Nationalen Anti Doping Ag...
PHARMATECHNIK | 05.06.2012

Fit für die elektronische Betriebsprüfung und AMNOG

Starnberg, 5. Juni 2012. Welche Vorbereitungen müssen für die elektronische Betriebsprüfung (GDPdU) getroffen werden? Wie kann der Rohertrag unter den neuen Rahmenbedingungen von AMNOG 2012 optimiert werden? Antworten auf diese wichtigen Fragen ...
Pharmatechnik | 30.05.2012

Wechseltrend

Starnberg, 29. Mai 2012. Wechselstimmung bei den deutschen Apothekern: Pharmazeuten setzen gerade in AMNOG-Zeiten verstärkt auf Softwarelösungen aus dem Hause PHARMATECHNIK. Seit Anfang 2010 haben sich bereits mehr als 2.000 Apotheker wieder oder n...