info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Neoware Systems GmbH |

Neoware präsentiert erneut glänzende Geschäftsergebnisse

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Anbieter von Thin Client-Lösungen, Software und Services veröffentlicht Geschäftsergebnisse für das 4. Quartal 2005 und das Geschäftsjahr 2005


King of Prussia, Pa., und Unterschleißheim, 6. September 2005 – Neoware Systems, Inc. (Nasdaq:NWRE), ein führender Anbieter unternehmensweiter Thin Client-Lösungen, Software und Services, vermeldet für das vierte Geschäftsquartal 2005 einen Rekordumsatz von 23 Millionen US-Dollar. Der Umsatz für das am 30. Juni abgelaufene Geschäftsjahr 2005 stellt mit fast 79 Millionen US-Dollar ebenfalls ein Rekordergebnis für Neoware dar.

Hierzu Michael Kantrowitz, Chairman und CEO von Neoware: „Thin Client-Computing von Neoware gewinnt bei großen Unternehmen immer mehr an Bedeutung, da unsere Produkte für mehr Sicherheit innerhalb der Firmennetzwerke sorgen, sich einfach verwalten lassen, zuverlässig sind und Kosten sparen. Die Nachfrage an Thin Client-Lösungen nimmt ständig zu, was uns Rekordumsätze und -gewinne beschert.“
Das Geschäftsjahr 2005 auf einen Blick:
• Neoware setzt im Geschäftsjahr 2005 fast 79 Millionen US-Dollar um, was im Vergleich zum Vorjahr einer Steigerung von 25 Prozent entspricht (2004: rund 63 Mio. US-Dollar).
• Der Bruttogewinn des Jahres 2005 beträgt mehr als 34 Millionen US-Dollar, was 43 Prozent vom Gesamtumsatz sind.
• Der GAAP-konforme Nettogewinn beläuft sich auf 7,439 Millionen US-Dollar oder 0,46 US-Dollar je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte („income per diluted share“). Dies ist eine Steigerung von 38 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2004 (5,394 Millionen US-Dollar oder 0,34 je Aktie).

Highlights des vierten Geschäftsquartals 2005:
Neoware schloss das vierte Quartal des zu Ende gegangenen Geschäftsjahres 2005 mit einem Rekordumsatz in Höhe von 23.009.000 US-Dollar ab. Gegenüber dem vierten Quartal des Vorjahres (17.080.00 US-Dollar) stieg der Umsatz damit um 35 Prozent.
Der Bruttogewinn betrug 10,125 Millionen US-Dollar oder 44 Prozent des Umsatzes. Im vierten Quartal des Vorjahres belief sich der Bruttogewinn auf 7,354 Millionen US-Dollar oder 43 Prozent des Umsatzes. Die in den Umsatzkosten als Ergebnis von Firmenübernahmen enthaltenen Abschreibungen immaterieller Wirtschaftsgüter betrugen im vierten Quartal 285.000 US-Dollar gegenüber 85.000 US-Dollar vergleichbarer Ausgaben im vierten Quartal des Vorjahres.
Die Betriebskosten betrugen 7,398 Millionen US-Dollar oder 32 Prozent des Umsatzes. Im vierten Quartal des Vorjahres beliefen sich die Betriebskosten auf 6,638 Millionen US-Dollar oder 39 Prozent des Umsatzes. In den Betriebskosten sind Abschreibungen von Firmenübernahmen enthalten. Diese Abschreibungen immaterieller Wirtschaftsgüter betrugen im abgelaufenen Quartal 694.000 US-Dollar gegenüber 1,787 Millionen US-Dollar im vierten Quartal des Vorjahres. Abzüglich dieser Kosten beliefen sich die nicht-GAAP-konformen Betriebskosten auf 6,704 Millionen US-Dollar, was 29 Prozent des Umsatzes entspricht. Im vierten Quartal 2004 betrugen diese Kosten 4,851 Millionen US-Dollar oder 28 Prozent vom Gesamtumsatz.
Der GAAP-konforme Nettogewinn für das vierte Quartal 2005 machte 2,218 Millionen US-Dollar aus oder 0,14 US-Dollar je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte („income per diluted share“). Im vierten Quartal des Vorjahres belief sich der GAAP-konforme Nettogewinn auf 478.000 US-Dollar oder 0,03 US-Dollar pro Aktie inklusive aller Umtauschrechte.
Der nicht-GAAP-konforme Nettogewinn für das vierte Quartal nahm um 79 Prozent zu, was 2,983 Millionen US-Dollar oder 0,18 US-Dollar je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte („income per diluted share“) entspricht. Im vierten Quartal des Vorjahres belief sich der nicht-GAAP-konforme Nettogewinn auf 1,664 Millionen US-Dollar oder 0,10 US-Dollar pro Aktie („income per fully diluted share“). Der nicht-GAAP-konforme Nettogewinn enthält keine Abschreibungen immaterieller Wirtschaftsgüter als Ergebnis von Firmenübernahmen und die damit verbundenen steuerlichen Auswirkungen.
Highlights des Geschäftsjahres 2005:
Neoware schloss das am 30. Juni beendete Geschäftsjahr 2005 mit einem Rekordumsatz in Höhe von 78,784 Millionen US-Dollar ab, was einer Umsatzsteigerung von 25 Prozent im Vergleich zum Geschäftsjahr 2004 entspricht (2004: 63,165 Millionen US-Dollar).
Der Bruttogewinn betrug 34,214 Millionen US-Dollar oder 43 Prozent des Umsatzes. Im Geschäftsjahr 2004 belief sich der Bruttogewinn auf 30,380 Millionen US-Dollar oder 48 Prozent des Umsatzes. Die in den Umsatzkosten als Ergebnis von Firmenübernahmen enthaltenen Abschreibungen immaterieller Wirtschaftsgüter betrugen im abgelaufenen Geschäftsjahr 677.000 US-Dollar gegenüber 330.000 US-Dollar vergleichbarer Kosten im Geschäftsjahr 2004.
Die Betriebskosten betrugen 23,926 Millionen US-Dollar oder 30 Prozent des Umsatzes. Im Vorjahr beliefen sich diese auf 23,003 Millionen US-Dollar oder 36 Prozent des Umsatzes. In den Betriebskosten sind Abschreibungen von Firmenübernahmen enthalten. Diese Abschreibungen immaterieller Wirtschaftsgüter betrugen im abgelaufenen Geschäftsjahr 1,452 Millionen US-Dollar gegenüber 2,323 Millionen US-Dollar im Geschäftsjahr 2004. Abzüglich dieser Kosten beliefen sich die nicht-GAAP-konformen Betriebskosten auf 22,474 Millionen US-Dollar, was 29 Prozent des Umsatzes entspricht. Im Geschäftsjahr 2004 machten diese nicht-GAAP-konformen Betriebskosten 20,680 Millionen US-Dollar oder 33 Prozent vom Gesamtumsatz aus.
Der GAAP-konforme Nettogewinn für das abgelaufene Geschäftsjahr stieg im Vergleich zum Vorjahr um 38 Prozent auf 7,439 Millionen US-Dollar oder 0,46 US-Dollar je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte („income per diluted share“). Im Vorjahr belief sich der GAAP-konforme Nettogewinn auf 5,394 Millionen US-Dollar oder 0,34 US-Dollar pro Aktie inklusive aller Umtauschrechte. Im GAAP-konformen Nettogewinn sind 332.000 US-Dollar an Steuerrückerstattungen aus dem Jahr 2004 enthalten.
Der nicht-GAAP-konforme Nettogewinn betrug im Geschäftsjahr 2005 8,961 Millionen US-Dollar oder 0,55 US-Dollar je Aktie einschließlich aller Umtauschrechte („income per diluted share“). Dieser Nettogewinn umfasst keine Abschreibungen immaterieller Wirtschaftsgüter als Ergebnis von Firmenübernahmen und der damit verbundenen steuerlichen Auswirkungen und keine daraus resultierenden Steuerrückzahlungen. Im Geschäftsjahr 2004 belief sich der nicht-GAAP-konforme Nettogewinn auf 6,768 Millionen US-Dollar oder 0,42 US-Dollar pro Aktie („fully diluted share“).
Ausblick auf das Geschäftsjahr 2006:
Ausgehend von den momentan verfügbaren Informationen gibt Neoware seine Umsatzprognosen für das am 30. Juni endende Geschäftsjahr 2006 sowie für das am 30. September 2005 endende Quartal wie folgt bekannt. Die Einnahmen im Geschäftsjahr 2006 sollen demnach im Vergleich zum Vorjahr um ca. 30% oder mehr steigen. Die Einnahmen des 1. Quartals 2006 werden dabei zwischen 22 – 24 Millionen US-Dollar betragen. Dies hängt im Detail von der Lieferung einzelner Bestellungen ab und bedeutet einen Zuwachs von 35 – 47% (verglichen mit 16,3 Millionen US-Dollar im Vorjahresquartal).
„Neoware wächst aus sich selbst heraus und durch sinnvolle Zukäufe, die unser Portfolio an Software-Lösungen ergänzen und unsere geografische Reichweite erhöhen“, so Michael Kantrowitz, Chairman und CEO von Neoware Systems. Kantrowitz weiter: „Die Firmenzukäufe des abgelaufenen Geschäftsjahres und die dazu gehörigen Software-Technologien erweitern unser Windows®- und Linux-Portfolio. Die neuen Produkte werden unsere Marktanteile innerhalb des schnell wachsenden Linux-basierten Thin Client-Segments deutlich erhöhen. Zudem wird der Neoware Image Manager dazu beitragen, Windows-basiertes Server-based Computing von Neoware weiter auszubauen, was zu preiswerteren, sichereren und einfacher verwaltbaren XP-basierten Thin Clients führt.“
###
Diese Pressemitteilung zu den Quartals- und Jahresergebnissen des Unternehmens sowie weitere finanzrelevante und statistische Informationen zur Quartalsperiode Q4-2005 und zum Geschäftsjahr 2005 stehen auf der Firmenwebseite unter www.neoware.com zur Verfügung. Gültigkeit für Medien und Investoren besitzen ausschließlich die Inhalte und Zahlenangaben dieses Originals.

Dieses Dokument enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen im Sinne des Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Dazu gehören Aussagen zu folgenden Punkten: eine erwartete Zunahme des Einsatzes von Thin Client Computing durch unsere Kunden; unsere Investitionen in unser Geschäft, um Zuwächse bei Umsatz und Profit voranzutreiben; Wachstumschancen durch organisches Wachstum und Zukäufe in kommenden Zeitabschnitten; unsere Fähigkeit Unternehmens- und andere Kunden in Europa zu unterstützen; die Beschleunigung des Umsatzwachstums im Geschäftsjahr 2006; Umsatzwachstum, Zielvorgaben zur Bruttogewinnspanne und Betriebskostenhöhe für das Geschäftsjahr 2006; unsere zu erwartenden Investitionen, um von sich bietenden signifikanten Wachstumschancen profitieren zu können sowie die zunehmende Akzeptanz von Thin Client Produkten im Markt mit einer damit einhergehenden Zunahme des Marktanteils. Diese in die Zukunft gerichteten Aussagen enthalten Risiken und Unsicherheiten. Die folgenden Faktoren könnten dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse deutlich von den in diesem Dokument gemachten, in die Zukunft gerichteten Aussagen abweichen: unsere Fähigkeit zur Erfüllung unserer Erwartungen für das Geschäftsjahr 2006; unsere Integrationsfähigkeit zur erfolgreichen Eingliederung unserer jüngsten Zukäufe; der Zeitpunkt und Eingang von zukünftigen Bestellungen; unsere Fähigkeit, die rechtzeitige Entwicklung und zeitnahe Akzeptanz unserer Produkte, einschließlich unserer neuen Produkte, bei unseren Kunden zu erzielen; Preisdruck; schnelle technologische Veränderungen im Markt; das Wachstum des gesamten Thin Client Absatzes durch den Zugewinn von größeren Anteilen im PC-Markt, einschließlich des Verkaufs an große Unternehmenskunden; unsere Abhängigkeit von Zulieferfirmen; verstärkter Wettbewerb; unsere Fähigkeit, unsere Produkte auch weiterhin über IBM an deren Kunden zu verkaufen; unsere Fähigkeit, qualifiziertes Personal einzustellen und zu halten inklusive der früheren Mitarbeiter der von uns übernommenen Unternehmen; unsere Fähigkeit, zukünftige Akquisitionen erfolgreich vorzubereiten und durchzuführen; negative Veränderungen im Bestellverhalten der Kunden; negative Entwicklungen in der volkswirtschaftlichen Gesamtsituation in den USA und weltweit; Risiken im Zusammenhang mit der politischen und wirtschaftlichen Lage und internationalen Ereignissen. Diese und andere Risiken werden regelmäßig in den Berichten von Neoware an die Securities and Exchange Commission dargelegt, einschließlich aber nicht ausschließlich, im Bericht im Rahmen des Formulars 10-K für den Jahresabschluss zum 30. Juni 2004 sowie im Bericht im Rahmen des Formulars 10-Q für den Quartalsabschluss zum 30. September 2004, 31. Dezember 2004 und 31. März 2005.
Über Neoware
Neoware (NASDAQ: NWRE) gehört zu den führenden Anbietern von Software, Services
und Thin Client-Lösungen, mit denen IT-Strukturen im Unternehmen offener, sicherer, zuverlässiger, erschwinglicher und leichter verwaltbar werden. Das Unternehmen wurde erst kürzlich vom Fortune Magazine auf Platz Acht der am schnellsten wachsenden Unternehmen in den USA gekürt.
Mit dem Einsatz der Neoware-Lösungen, die auf offenen Technologien basieren und damit ohne die Nachteile konventioneller PC-Architekturen auskommen, erhalten Unternehmen die Möglichkeit, die Vorteile von Server Based Computing in Bezug auf Flexibilität sowie niedrigere Anschaffungs- und Gesamtkosten voll auszuschöpfen.
Mit den Softwarelösungen von Neoware behalten Unternehmen die Kontrolle über ihre vorhandenen Computer-Arbeitsplätze. Darüber hinaus ist die Integration von Mainframe-, Midrange-, Unix- und Linux-Anwendungen in Windows®- und Internet-Anwendungen jederzeit möglich.
Das Thin Client-Lösungsportfolio von Neoware ermöglicht Unternehmen den zentralen Serverbetrieb ihrer Anwendungen, um sie dann über feste oder drahtlose Netzwerkverbindungen dem Anwender auf sicheren, zentral verwaltbaren und zuverlässigen Endgeräten zur Verfügung zu stellen, die nur etwa ein Viertel der Anschaffungskosten für einen typischen Geschäfts-PC verursachen.
Die Produkte von Neoware werden weltweit von IBM und einer Reihe ausgewählter, renommierter Händler vertrieben. Weitere Informationen über Neoware sind im Internet unter http://www.neoware.com verfügbar. Der Firmensitz von Neoware befindet sich in King of Prussia, PA.
Neoware,ist ein Markenzeichen der Neoware Systems, Inc. Alle anderen Produktnamen und Services sind Markenzeichen oder eingetragene Markenzeichen ihrer jeweiligen Inhaber
###
Kontakt Unternehmen:
Jörg Hesske
General Manager
Central & Eastern Europe
Freisinger Str. 9
D-85716 Unterschleißheim
Tel.: +49-89-41 10 96-23
Fax: +49-89-41 10 96-50
joerg.hesske@neoware.com

Kontakt PR:
Michael Hülskötter
occ GmbH
Isartalstraße 44a/Rgb.
80469 München
Tel. +49 89 72 01 61 17
Fax. +49 89 74 65 32 46
huelskoetter@occ-gmbh.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sandra Hofer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1554 Wörter, 12760 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Neoware Systems GmbH lesen:

Neoware Systems GmbH | 18.09.2006

Neoware und Matrox kooperieren bei Multi-Display-Lösungen

„Die Matrox EpicA Grafikkartenserie erfüllt die Wünsche von Neoware Thin Client Anwendern nach höherer Auflösung, überzeugender Bildqualität und verbessertem Support von analogen und digitalen Multi-Displays“, sagt Martin Niemer, Produktmanag...
Neoware Systems GmbH | 01.06.2006

Neoware Thin Clients unterstützen Kobil mIDentity

Worms/Unterschleißheim, 01. Juni 2006 - Die sichere Benutzeranmeldung mit Kobil mIDentity des IT-Security-Anbieters Kobil Systems aus Worms ist ab sofort für Linux-basierte Thin Clients von Neoware, dem führenden Anbieter von Server-based Computi...
Neoware Systems GmbH | 24.05.2006

Neoware hautnah erleben - besuchen Sie uns auf dem Citrix iForum 2006 in München

Mit dem Erwerb von Thintune im vergangenen Jahr hat Neoware seine weltweit führende Marktposition im Thin Client-Bereich weiter ausgebaut und gleichzeitig die Bereiche Entwicklung und Kundenservice in der DACH-Region deutlich gestärkt. Vom schnelle...