info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PERIM Personalberatung im Mittelstand GmbH |

Mit aktiver Suche und Kontaktpflege gewinnen Unternehmen neue Mitarbeiter

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Bewerber sind heute keine Bittsteller mehr - das Verständnis von ihnen als Kunde hilft bei der erfolgreichen Personalsuche.

In vielen Unternehmen ist der Recruiting-Prozess schnell erklärt: Man wartet darauf, dass nach einer Stellenausschreibung in der Zeitung oder Online viele Bewerbungen eintreffen, um dann aus dieser Masse den perfekt Passenden herauszufiltern. Oft ist die Frustration bei Personalverantwortlichen dann groß, weil nur noch wenige (passende) Bewerbungen eingehen. Das Fazit sollte jedoch nicht sein, dass wirklich keine Bewerber mehr existieren, sondern dass man von diesem passiven Recruiting in ein aktives übergehen muss.

Das kann bedeuten, dass man sich auf Veranstaltungen umsieht, wo man passende Fachkräfte für das eigene Unternehmen vermutet. So geschehen bei einem Versorgungsingenieur. Er kam mit dem Inhaber eines Ingenieurbüros nach einem Vortrag ins Gespräch. Schnell stellte man Gemeinsamkeiten fest, u.a. hatte das Büro seinen Sitz in der Heimatstadt des Ingenieurs, welcher jedoch mit seiner damals aktuellen Anstellung zufrieden war. Der Büroinhaber pflegte über mehrere Jahre den Kontakt, rief immer wieder an und wurde dafür belohnt: Der Ingenieur wollte wieder näher an die Heimat, ging auf das Unternehmen zu – und unterschrieb den Vertrag.
Das klingt aufwändig? Natürlich ist es einfacher, für 3000 Euro eine Stellenanzeige in einer Zeitung zu schalten. Aber mal ehrlich: Wo sehen Sie das bessere Kosten(!)-Nutzen-Verhältnis?

Das Problem ist doch heute, dass es einfach nicht mehr reicht, darauf zu warten, dass sich passende Bewerber auf eine Stellenanzeige hin melden. Vielmehr werden Bewerber zur neuen Kundengruppe der Unternehmen.
Warum also nicht genauso selbstverständlich wie Kundenpflege auch „Kandidatenpflege“ mit Personen betreiben, die man als Praktikant, auf Messen oder Veranstaltungen kennengelernt hat? Die aus diversen Gründen heute noch nicht für Ihr Unternehmen zur Verfügung stehen, aber für die Zukunft ein Gewinn für das eigene Unternehmen wären? Nicht umsonst ist das Thema Personalmarketing in aller Munde, da hier nichts anderes getan wird, als die Attraktivität eines Unternehmens für potentielle Bewerber zu steigern.

Neben dem Augen-offenhalten auf Veranstaltungen gibt es verschiedene Wege des aktiven Recruitings. Der klassische ist, ähnlich der Kaltaquise von potentiellen Kunden, auf Online-Jobbörsen aktiv nach geeigneten Kandidaten zu suchen und anzuschreiben. Keine Angst davor! Kaum einer wird ein Unternehmen deswegen für unseriös halten, denn man stellt seinen Lebenslauf ja gerade deswegen ins Internet– um gefunden zu werden.
Ein weiterer Vorteil ist es, dass Sie auf diesem Wege auch die sogenannten passiven Bewerber finden. Das sind Personen, die attraktiven Angeboten trotz fester Anstellung offen gegenüberstehen, oder die Online-Portale zusätzlich zu aktiven Bewerbungen nutzen. Gerade die Personen in Festanstellung hätten die Stellenausschreibung nie zu Gesicht bekommen.
Fragen kostet nichts – so konnte die Personalleiterin eines mittelständischen Unternehmens zwei Ingenieure abwerben, die vorher jeweils bei großen Automobilherstellern gearbeitet haben.

Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen, die nicht präsent genug auf dem Markt vertreten sind, ist dies eine gute Möglichkeit, um an Fachkräfte zu kommen, die sonst vielleicht zu den einschlägigen, bekannten Unternehmen gehen würden - einfach weil sie keine alternativen Unternehmen kennen, aber eigentlich in einem mittelständischen Unternehmen besser aufgehoben wären.

Zum Thema des aktiven Recruitings bietet die Perim GmbH in dem Seminar Recruiting 2.0 einen praxisnahen Einblick in die Erfahrungen und das durch Umfragen und regelmäßige Schulungen erweiterte Know How. Dieses Wissen um aktives Recruiting und passive Bewerber ermöglicht es, die Zielgruppe für eine Stelle zu definieren, entsprechende Kandidaten zu finden und erfolgreich anzusprechen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Katharina Keßler (Tel.: 0911 6000 9930), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 521 Wörter, 3871 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PERIM Personalberatung im Mittelstand GmbH lesen:

PERIM Personalberatung im Mittelstand GmbH | 06.05.2013

Mittelstand mit vielen Trümpfen

Gerade bei Absolventen ist es noch nicht lange her, dass sich Praktika bei DAX 30-Unternehmen besonders gut im Lebenslauf machten – häufig war das der Einstieg dort. Doch der Mittelstand hat aufgeholt und bietet inzwischen hervorragend Chancen. Vie...
PERIM Personalberatung im Mittelstand GmbH | 11.04.2013

IHK Aschaffenburg: Arbeitsplatz Logistik 25.04.2013

Deutschlandweit und branchenübergreifend bereitet der Mitarbeiter- und Nachwuchsmangel in der Logistik den Unternehmen zunehmend Sorgen. Es mangelt nicht nur an Berufskraftfahrern oder gut ausgebildeten Fachkräften, auch Arbeitnehmer mit praktische...
PERIM Personalberatung im Mittelstand GmbH | 09.08.2012

Wissen Sie, welche Mitarbeiter Sie suchen?

Die Frage mag auf den ersten Blick etwas befremdlich wirken, denn natürlich weiß man als Mitarbeiter im Personalrecruiting, dass man einen Entwicklungsingenieur, eine Assistenz, einen Projektleiter sucht. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass auf di...