info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Renesas Electronics Europe |

Renesas Electronics Europe und port GmbH präsentieren CANopen Protokoll-Stack für die 32-Bit Mikrocontroller-Serie RX600 von Renesas

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Renesas Electronics Europe und die port GmbH stellen den effiziente CANopen Protokoll-Stack und das Entwicklungswerkzeug CDT (CANopen Design Tool) für die 32-Bit Hochleistungs-Mikrocontrollerserie RX600 von Renesas vor. In Zusammenarbeit mit dem Partnerunternehmen...

Düsseldorf, 02.07.2012 - Renesas Electronics Europe und die port GmbH stellen den effiziente CANopen Protokoll-Stack und das Entwicklungswerkzeug CDT (CANopen Design Tool) für die 32-Bit Hochleistungs-Mikrocontrollerserie RX600 von Renesas vor. In Zusammenarbeit mit dem Partnerunternehmen port GmbH hat Renesas seinen beliebten und weitverbreiteten CANopen Software-Stack portiert.

Dank seines großen RAMs von bis zu 128 kB und bis zu 2 MB Embedded-Flash mit bis zu drei CAN-Schnittstellen-Kanälen (Controller Area Network), die vollständig kompatibel zu den Normen CAN 2.0B und ISO 11898-1 (Standard und erweiterte Frames) sind, eignet sich die Renesas RX600 Serie daher bestens für Anwendungen in der Industrie- und Unterhaltungselektronik, die CAN-Schnittstellen erfordern.

Jedes der integrierten CAN-Module enthält 32 Mailboxes, von denen sich acht auch als FIFO-Mailboxes konfigurieren lassen. Eine leistungsfähige Acceptance-Filtermaske ermöglicht die individuelle Einstellung von bis zu acht unterschiedlichen Masken für jede der vier Mailboxes, die sich jeweils separat aktivieren und deaktivieren lassen. Darüber hinaus bietet ein 16-Bit Zähler eine Timestamp-Funktion. Die CAN-Module können mit der Renesas RX CPU anhand verschiedener Interrupts, wie zum Beispiel Reception Complete, Transmission Complete, Receive FIFO, Transmit FIFO sowie über Fehler-Interrupts zusammenarbeiten.

Die RX600 MCU-Serie besitzt eine maximale Taktfrequenz von 100 MHz. Zusammen mit der erweiterten CPU-Core-Architektur hat sie eine Gesamt-Rechenleistung von 165 DMIPS bei der Ausführung von Code aus einem integrierten Zero-Waitstate Flash-Speicher. Darüber hinaus gewährleisten die MCUs eine umfassend verbesserte Verarbeitungsleistung für Rechenoperationen dank eines integrierten 32-Bit Multipliers, einer Single-Precision Fließkomma-Recheneinheit (FPU) sowie eines erweiterten 32-Bit Barrel-Shifters.

Die RX600-Serie enthält zusätzlich eine Reihe von auf dem Chip integrierten Peripheriefunktionen, wie zum Beispiel Timer mit breitem Funktionsumfang, vier DMA-Controllerkanäle sowie einen Ethernet-MAC und bis zu zwei USB-Einheiten (Host/OTG/Device). Weitere Funktionen umfassen bis zu 13 frei skalierbare SCIs, UART-Funktionen, SIO- und I2C- Kommunikation, 21 A/D-Wandlerkanäle mit 12-Bit Auflösung, zwei D/A-Wandlerkanäle mit 10-Bit Auflösung sowie eine CRC-Berechnungsschaltung zur Verbesserung der Zuverlässigkeit.

'Neben seinem traditionellen Einsatz in Automobilunternehmen hat das CAN-Protokoll auch große Beliebtheit in Anwendungen gewonnen, die von der Industrieautomatisierung bis zu Medizinelektronik reichen. Die neuesten MCUs von Renesas vereinfachen CAN-gestützte Designs, da die RX600 MCU-Serie alles vom Flash-basierten Low-End bis zum High-End CAN-Controller abdeckt', erklärt Bernd Westhoff, Produkt Manager in der Industrial Business Group bei Renesas Electronics Europe. 'Diese RX MCUs bilden zusammen mit dem bekannten, von port GmbH unterstützten CANopen-Stack eine hervorragende Grundlage für eine schnelle und intelligente Entwicklung unter Einsatz der leistungsfähigen, integrierten CAN-Schnittstellen.'

Die RX600 Serie mit integrierter CAN-Funktion ist erhältlich in Gehäusen mit 48 bis 176 Pins und mit integriertem Flash-Speicher von 64 kB bis 2 MB sowie eingebautem RAM-Speicher von 8 kB bis 128 kB.

Der CANopen-Stack erfüllt die strengen und äußerst effizienten, von der port GmbH aufgestellten Kodierungs- und Dokumentationsstandards. Diese Standards gewährleisten einen sehr kleinen Speicherbedarf für CANopen und ermöglichen hohe Ausführungsgeschwindigkeit sowie einfach lesbaren Code. Zur Unterstützung einer einfachen Implementation bietet port GmbH Board Support Packages für die gängigen Renesas Starter-Kits.

CANopen Quellcode-Bibliothek

Die Master/Slave CANopen Quellcode-Bibliothek umfasst die Dienste des CANopen-Standards CiA-301 V4.2 sowie CiA-302. Die Bibliothek wurde komplett in ANSI-C codiert und Hardware-spezifische Schnittstellen in separaten Treiber-Packages (ebenfalls in ANSI-C Quellcode erhältlich) untergebracht. Dies ermöglicht eine Anpassung an unterschiedliche Systeme. Der Lieferumfang für die CANopen Quellcode-Bibliothek umfasst ein Treiber-Package für eine CPU und einen CAN-Controller (so weit bereits bei port erhältlich). Weitere Informationen finden sie unter http://www.port.de/0564Library.

CANopen Designtool

Das CANopen Design Tool ermöglicht eine schnelle und kosteneffiziente Entwicklung von CANopen-Anwendungen. Es generiert automatisch ein Objekt-Lexikon sowie eine Initialisierungsfunktion in C-Code, ein elektronisches Datenblatt (Electronic Data Sheet) sowie eine Dokumentation des Projekts. Darüber hinaus vereinfacht das Tool die Konfigurierung der CANopen-Bibliothek und der CANopen Treiber-Packages. Eine Evaluationsversion ist kostenlos abrufbar unter: http://www.port.de/pages/shop/canopends.php?lang=en

Der CANopen Stack und das CANopen Design Tool (CDT) sind ab sofort verfügbar. Weitere Informationen sind erhältlich bei den Vertriebsbüros von Renesas Electronics Europe oder der port GmbH.

Über port

port gilt als einer der führenden Anbieter von Kommunikationstechnologien für CAN/CANopen. Seit 1990 ist port in Halle / Saale ansässig und seit 5 Jahren etabliert sich port sehr erfolgreich im Bereich der Industrial Ethernet Technologie (PROFINET, EtherCAT, POWERLINK, EtherNet/IP). Neben Stacks, Tools, Schulungen und Integrationssupport bietet port kundenspezifische Soft- und Hardwareentwicklung, einschließlich der Fertigung von elektronischen Geräten und Systemen an.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 667 Wörter, 5709 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Renesas Electronics Europe lesen:

Renesas Electronics Europe | 27.09.2013

Renesas Electronics präsentiert Low-Power RL78/L1C LCD Mikrocontroller für Sensormodule und medizinische Geräte

Düsseldorf, 27.09.2013 - Renesas Electronics erweitert die weit verbreitete RL78-Mikrocontroller-Serie (MCUs) um 40 neue RL78/L1C-Bausteine mit integrierten LCD-Display-Treiberfunktionen, USB-Funktionen und 12-Bit A/D-Wandlerfunktionen auf einem ein...
Renesas Electronics Europe | 26.09.2013

Renesas Electronics präsentiert R-Car M2 mit erhöhter Leistung für Midrange Automotive-HMI-, Infotainment- und integrierte Dashboard-Lösungen

Düsseldorf, 26.09.2013 - Renesas Electronics stellt seine neuen R-Car M2 Automotive Systems-on-Chip (SoC) vor, die für die wachsenden Marktanforderungen für integrierte Dashboards und Automotive Information Devices konzipiert wurden. Die R-Car M2 ...
Renesas Electronics Europe | 24.09.2013

Renesas Electronics präsentiert neue, innovative Low-Power SRAM-Produkte für höhere Zuverlässigkeit im Systemeinsatz

Düsseldorf, 24.09.2013 - Renesas Electronics präsentiert zwölf neue Produktversionen seiner Serien RMLV0416E, RMLV0414E und RMLV0408E. Diese Advanced LP SRAM (Advanced Low-Power SRAM) Produktfamilien zählen zu den leistungsfähigsten SRAM-Baustei...