info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Micromata GmbH |

Java Hendrix: Hacking on Stage mit Java Rock Star Adam Bien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Rock'n Roll ist tot? Mitnichten. Die Musik spielt sogar inzwischen auch dort, wo man sie nicht zuerst vermutet: auf dem Gebiet der Softwareentwicklung. Jüngstes Beispiel: der Gastauftritt von Java Rock Star Adam Bien, der im Namen der Java User Group...

Kassel, 03.07.2012 - Rock'n Roll ist tot? Mitnichten. Die Musik spielt sogar inzwischen auch dort, wo man sie nicht zuerst vermutet: auf dem Gebiet der Softwareentwicklung. Jüngstes Beispiel: der Gastauftritt von Java Rock Star Adam Bien, der im Namen der Java User Group Hessen von Micromata am letzten Juni-Wochenende nach Kassel geholt wurde.

Glaubt man denen, die dabei waren, ist der Titel 'Java Rock Star' im Falle von Adam Bien mehr als nur verdient, er ist Programm. Zwar geht es bei seinen Vorträgen und Workshops nicht ganz so laut und schmutzig zu wie auf einem Festivalgelände, aber mindestens mit ebensolcher Leidenschaft und Hingabe.

Denn Bien versteht es, sein fachkundiges Publikum im wahrsten Wortsinn mitzureißen. Es scheint, dass er sein Instrument, die Java Enterprise Edition, mit einer Virtuosität zu bedienen weiß, wie -um beim Bild zu bleiben- sonst nur Jimi Hendrix seine Gitarre: 'Es ist', so Christian Claus, 'in jeder Hinsicht bemerkenswert, wie spielend und souverän Adam Bien jede noch so komplexe Fragestellung aus dem Publikum zu beantworten weiß.' Seine Teamkollegen Mario Groß und Hendrik Thole aus dem Bereich Forschung und Entwicklung bei Micromata, pflichten ihm darin bei und fügen hinzu, dass es wohl nur wenige gibt, die so eindrücklich zeigen können, wie viel Erstaunliches man mit nur wenigen Zeilen Java-EE-Code programmieren kann.

Für Senior-Entwickler Tung Ngo liegt das Besondere von Adam Bien in seiner Internationalität. 'Adam Bien ist als Freelancer überall auf der Welt unterwegs. Alle, die das Glück haben, ihn einmal live zu erleben, profitieren von seinem globalen Erfahrungsschatz und erfahren

selbst einiges darüber, wie in anderen Teilen der Welt speziellen technischen Herausforderungen begegnet wird. Dass Java dabei nach wie vor ein gefragtes Werkzeug ist, zeugt von der hohen Innovationskraft dieser Programmiersprache.'

Adam Bien war am 29. und 30. Juni im Rahmen eines Double Features in Kassel: am 29. Juni trat er als Gast der JUGH an der Uni Kassel auf, am 30. Juni bekamen die Micromaten einen exklusiven Workshop-Nachmittag unter seiner Leitung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 320 Wörter, 2167 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Micromata GmbH lesen:

Micromata GmbH | 24.11.2016

JUGH-Video: Awesome Logging Infrastructure using the Elastic Stack

Kassel, 24.11.2016 - Referent: Alexander ReelsenDer Elastic Stack besteht aus Elasticsearch, Logstash, Kibana und Beats - einfach zu verwendende Bausteine, um beliebige Daten zu parsen, indizieren, analysieren und visualisieren.In diesem Talk geht es...
Micromata GmbH | 08.11.2016

JUGH-Video: Yes we scan! Software-Analysen mit jQAssistant

Kassel, 08.11.2016 - Referent: Dirk MahlerZeig mir Deinen Code und ich sag dir, ob er gut ist: Statische Code-Analysen gehören heute fast schon selbstverständlich zum Alltag qualitätsbewusster Softwareentwicklung. Packages, Klassen, Methoden, Feld...
Micromata GmbH | 19.10.2016

London und Paris: Micromata gleich doppelt international ausgezeichnet

London/Paris/Kassel, 19.10.2016 - Eine Anerkennung ist dann am schönsten, wenn man sie am wenigsten erwartet. Uns ist es so selbstverständlich, gute Arbeit zu machen, dass es uns fast überrascht, wenn wir dafür ausgezeichnet werden.So gleich zwei...