info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Microsoft Deutschland GmbH |

Cloud-Anbieter müssen sich Vertrauen verdienen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Kein Zweifel: Die Cloud bietet erheblichen Nutzen für Unternehmen aller Größen in allen Bereichen. Dennoch fragen sich Unternehmen, die Cloud-Services verwenden möchten, wie sie ihr wichtigstes Kapital - ihre Daten - sicher und geschützt halten können,...

Unterschleißheim, 06.07.2012 - Kein Zweifel: Die Cloud bietet erheblichen Nutzen für Unternehmen aller Größen in allen Bereichen. Dennoch fragen sich Unternehmen, die Cloud-Services verwenden möchten, wie sie ihr wichtigstes Kapital - ihre Daten - sicher und geschützt halten können, und ob sie Governance- und Compliance-Anforderungen erfüllen können.

Microsoft ist davon überzeugt, dass die Cloud eine Chance für Unternehmen schafft, Sicherheit und Datenschutz-Mechanismen zu verstärken und zunehmende Compliance-Herausforderungen besser zu bewältigen.

Diese Woche hat die Artikel 29-Datenschutzgruppe, ein Vertretungsorgan der 27 nationalen EU Datenschutzbehörden, eine Stellungnahme zu Cloud Computing veröffentlicht, die weitere Klärung für Cloud-Provider und ihre Kunden und Partner in Europa bringt: http://ec.europa.eu/justice/data-protection/article-29/documentation/opinion-recommendation/files/2012/wp196_en.pdf.

Die Stellungnahme erkennt an:

EU Model Clauses sind ein robustes Werkzeug und bieten weitergehende Garantien für Kunden als das Safe-Harbor-Abkommen.

- Dazu Microsoft: Microsoft ist der einzige US-Cloud-Anbieter, der seinen Kunden die EU Modellklauseln bietet und damit ausreichende Garantien für die Übermittlung personenbezogener Daten zwischen den EWR und anderen Ländern bereitstellt.

Die Stellungnahme erkennt an:

Cloud-Anbieter dürfen Klauseln "basierend auf ihren pragmatischen Erfahrungen" anbieten, solange diese weder den Klauseln der Kommission widersprechen noch das Schutzniveau schmälern.

- Dazu Microsoft: Microsoft hat einige Erklärungen zu den Modellklauseln in seinen Kundenverträgen ergänzt, die den pragmatischen Ansatz von Cloud Compliance widerspiegeln. Microsofts Ansatz geht sogar darüber hinaus und bietet Datenverarbeitungs-Vereinbarungen an, die zusätzliche Anforderungen aus den einzelnen EU-Mitgliedstaaten erfüllten und wir freuen uns, dass die Artikel 29-Datenschutzgruppe nun bestätigt hat, dass dieser Ansatz im Sinne der EU-Datenschutz-Standards ist.

Die Stellungnahme erkennt an:

Rechtssicherheit ist ein wichtiger Eckpfeiler, Vertrauen in die Cloud aufzubauen. Aber dies muss mit Transparenz Hand in Hand gehen.

- Dazu Microsoft: Transparenz ist das Grundprinzip der Microsoft Cloud-Strategie. Zum Beispiel ist das "Office 365 Trust Center" ein One-Stop-Shop, der erklärt, wie wir Daten unserer Kunden behandeln. Ausführliche Informationen über Datenschutz und Sicherheit von Office 365 und anderen, ähnlichen Angeboten, unterstreichen die Bedeutung der Transparenz für Microsoft.

Gerne möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, direkt mit uns über die Cloud-Compliance-Strategie von Microsoft zu sprechen. Falls Sie Interesse haben, freuen wir uns über Ihre Antwort und vermitteln ein Gespräch mit einem kompetenten Ansprechpartner.

Mehr Einblick in die Cloud-Strategie von Microsoft finden Sie im Blogbeitrag http://blogs.technet.com/b/microsoft_on_the_issues/archive/2012/07/05/why-cloud-customers-can-t-ignore-model-clauses-especially-now.aspx von Brad Smith, General Counsel Microsoft Corporation, & Executive Vice President Legal & Corporate Affairs, Microsoft.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 359 Wörter, 3252 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Microsoft Deutschland GmbH lesen:

Microsoft Deutschland GmbH | 22.11.2016

Siemens bringt IoT-Ecosystem MindSphere auf Microsoft Cloud-Plattform Azure

Nürnberg, 22.11.2016 - Siemens plant das offene IoT-Ecosystem MindSphere im Laufe des Jahres 2017 auf der Microsoft Cloud-Plattform Azure verfügbar zu machen. MindSphere ermöglicht es Industrieunternehmen, die Leistungsfähigkeit von Anlagen durch...
Microsoft Deutschland GmbH | 22.11.2016

SPS IPC Drives: Microsoft zeigt Partnerbeispiele für die Integration der Azure IoT Suite mit OPC Unified Architecture

Unterschleißheim, 22.11.2016 - Auf der SPS IPC Drives, der Fachmesse für elektrische Automatisierung vom 22. bis 24. November 2016 in Nürnberg, zeigt Microsoft gemeinsam mit Partnerunternehmen wie Beckhoff, HP, Leuze Electronic und Iconics die Int...
Microsoft Deutschland GmbH | 02.11.2016

Weltweite Verfügbarkeit von PowerApps und Microsoft Flow

Unterschleißheim, 02.11.2016 - Ab dem 1. November 2016 sind PowerApps und Microsoft Flow weltweit in sechs Regionen und 42 Sprachen, darunter Deutsch, verfügbar. Beide Apps, ob als Browser oder als mobile Variante, sind in Dynamics 365 sowie in die...