info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
fluid Operations |

HPI-Studenten und fluid Operations verknüpfen Open Data

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


WALLDORF, Deutschland – Studenten des Hasso-Plattner-Instituts (HPI), dem universitären Exzellenz-Center für IT-Systems Engineering, entwickelten im Rahmen ihrer Bachelorarbeit ein System, mit dem Open Data aus unterschiedlichen frei zugänglichen Quellen im Internet einfach integriert und on-demand analysiert werden können. Das System basiert auf der Information Workbench® von fluid Operations, einer individuell anpassbaren Plattform für die Entwicklung von Linked Data-Anwendungen.

On-demand Zugriff auf Open Data
Die Information Workbench integriert und verknüpft in diesem Projekt zahlreiche frei verfügbare Datenquellen aus dem Web, deren Daten häufig unterschiedliche Formate aufweisen, übersichtlich auf einer zentralen Plattform. Dazu zählen unter anderem Open Data der Weltbank, des Statistischen Amtes der Europäischen Union und des Statistischen Bundesamtes. Die Verknüpfung von z.B.
Finanz-, Geo-, Zensus- oder Verkehrsdaten ermöglicht strukturierte Abfragen über verschiedene Datenquellen hinweg. Neue Zusammenhänge können so schnell erkannt werden.

Die Information Workbench setzt den Data as a Service (DaaS)-Ansatz um und stellt Anwendern individuell benötigte Daten über ein leicht bedienbares Self-Service Portal zur Verfügung. Anwender können damit Daten:
• aus frei verfügbaren und miteinander verknüpften Datenquellen suchen, erfassen und mit nur einem Mausklick integrieren,
• strukturieren und entsprechend der persönlichen Informationsbedürfnisse aufbereiten,
• mit lokal gespeicherten oder persönlichen Daten anreichern und
• on-demand visualisieren und analysieren.

Die Information Workbench bietet zahlreiche Möglichkeiten durch große Datenbestände zu navigieren, individuell definierte Suchabfragen zu starten und die Ergebnisse in zahlreichen Formaten, z.B. als Balken-, Torten- oder Zeitachsendiagramm zu analysieren und zu visualisieren oder mit frei definierbaren Dashboards zusammenzufassen. Ferner stehen zahlreiche Mash-Ups und Widgets für die Daten-Visualisierung, Navigation, Suche und Analyse zur Verfügung. Widgets zeigen dem Anwender die jeweils für ihn relevanten Informationen in unterschiedlichen Formaten an, die in Abhängigkeit vom integrierten Datenbestand, dynamisch ausgewählt werden. Darüber hinaus unterstützt die Information Workbench die Datenbereinigung bei der Integration heterogener Datenquellen.

„Bundesst@ts“, ein erstes Anwendungsbeispiel für dieses Open Data-Projekt steht online zur Verfügung unter: http://apps4d.fluidops.net/ „Bundesst@ts“ integriert und verknüpft Daten mit Bezug zur Bildungspolitik in den einzelnen Bundesländern.

Das Open Data-Projekt setzt die erfolgreich begonnene Zusammenarbeit mit dem HPI fort. Erstmals zusammen gearbeitet haben die Partner im GovWILD (Government Web Data Integration for Linked Data) Projekt. GovWILD macht öffentliche Daten von Behörden frei verfügbar und transparent.


Über fluid Operations

fluid Operations ®, (fluidOps), ist ein junges, innovatives Software-Unternehmen mit Hauptsitz in Walldorf, Deutschland. Schwerpunktmäßig erforscht und entwickelt das Unternehmen neue Technologien für das intelligente Management von Rechenzentren und Informationen im Unternehmen. Mit der Information Workbench® bietet fluid Operations eine individuell anpassbare Plattform für das Management von Linked Data, Big Data und für die Entwicklung von Applikationen. Die Lösung unterstützt die semantische Integration von Daten aus unterschiedlichen Quellen, den kollaborativen Wissensauf- und –ausbau, die semantische Suche im gesamten Datenbestand, Business Intelligence und Analytik, sowie Daten-Visualisierung und Exploration. Der Conference Explorer von fluidOps gewinnt 2011 den Linked Data-a-Thon auf der International Semantic Web Conference, 2012 belegt er den zweiten Platz in der WWW Metadata Challenge. 2010 schafft fluidOps den Sprung in den Cool Vendor im SAP Ecosystem Report von Gartner. Weitere Informationen über fluidOps und seine Produkte und Lösungen sind auf www.fluidOps.com erhältlich.


Pressekontakt:
Simona Macikowski, Tel: +49 6227 3849 567, E-Mail: press@fluidops.com,
fluid Operations AG, Altrottstraße 31, 69190 Walldorf, Germany
www.fluidOps.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Simona Macikowski (Tel.: +49 6227 3849 567), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 453 Wörter, 3789 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von fluid Operations lesen:

fluid Operations | 08.11.2012

fluidOps präsentiert Cloud-Lösungen für SAP®-Applikationen auf der SAPPHIRE® NOW und SAP TechEd Madrid

Walldorf/Baden, Deutschland – 8. November 2012 – fluid Operations, führender Anbieter von semantischen Enterprise Cloud Managementlösungen, stellt vom 13. bis 16. November auf der SAPPHIRE® NOW und SAP® TechEd in Madrid an Stand 1061 aus. Die V...
fluid Operations | 09.10.2012

fluidOps bringt “Starterpaket Infrastructure as a Service für EMC® VSPEX™” zur VMworld Europe auf den Markt

Walldorf/Baden, Deutschland – fluid Operations, führender Anbieter von semantischen Enterprise Cloud Management-Lösungen, bringt zur VMworld Europe das „Starterpaket Infrastructure as a Service für EMC® VSPEX™“ auf den Markt. Die Veranstaltun...
fluid Operations | 08.10.2012

fluid Operations und Nexttier vereinbaren Reseller-Partnerschaft

Walldorf/Baden, Deutschland – fluid Operations, führender Anbieter von semantischen Cloud- und Datenmanagementlösungen, und Nexttier, ein norwegischer Spezialist für Cloud-Integrationen, vereinbaren eine Reseller-Partnerschaft. Ab sofort nimmt Ne...