info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Telematik-Markt.de |

Online-Service Telematik-Finder.de - Testphase nähert sich dem Finale

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Hamburg, 23.07.2012. Seit nun knapp einem Monat ist der Telemaik-Finder.de online. Am 25.06.2012 erfolgte der Start des neuartigen Suchsystems, welches schon mehreren Interessenten zum passenden Telematik-Anbieter verhalf. Die Testphase wird in Kürze abgeschlossen sein.

Unternehmen oder auch Privatpersonen, die bislang auf der Suche nach einem Telematik-System waren, wurden meist von der Masse der Anbieter komplett überrollt. Transparenz liefert hierbei schon lange die führende Fachzeitung der Telematik-Branche Telematik-Markt.de, welche mit ihrer unabhängigen und hochkarätig besetzten Jury, die TOP-Anbieter aus dem undurchdringlichen Anbietermeer hervorhob, nachdem diese auf Technologie, Service und Support geprüft wurden.

Verständlich formulierte Informationen über diese spannende Technologie liest man online, in der Printausgabe und schaut man im Telematik.TV der Mediengruppe Telematik-Markt.de. Dort werden unabhängige Anwendertests zum besseren Verständnis für verschiedenste Anwendungsgebiete der Telematik veröffentlicht und siegreiche Lösungen ohne das leider noch zu häufig auftretende "Fachchinesich" erklärt und prämiert.

Alljährliches Highlight der Telematik-Branche ist die Verleihung des Telematik Awards, welcher mit starken Partnern aus Wirtschaft und Politik durchgeführt wird und Anwendern und Interessenten ebenfalls einen besseren Überblick über Branche verschafft.

"Wir verstehen uns als eine Art Lupe auf die Branche - mit integrierter Übersetzungsfunktion. Aus Anwendersicht fallen permanent negativ besetzte Begriffe wie Ortung, Verfolgung, Überwachung und Kontrolle, welche dann mit hochtechnischen IT-Vokabeln gespickt werden. Dies hat natürlich enorme Nachteile, denn es treibt noch mehr Distanz zwischen Telematik-Anbieter und Anwender und es vermittelt ein komplett falsches Bild von dieser Technologie. Diese für Interessenten gefühlt abschreckenden Begriffe erklären nicht, worum es eigentlich geht: Einen Fuhrpark effizienter zu organisieren und Geld und jede Menge Zeit zu sparen. Die Disposition in Echtzeit realisieren, egal wo sich der Mitarbeiter befindet und diesem Möglichkeiten zu geben, seine Arbeit schneller, einfacher und papierfreier zu erledigen. Es geht um genaue und automatisierte Dokumentation. In der Human-Telematik will man beispielsweise in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen zum Wohle der Patienten dem medizinschen Personal die Möglichkeit bieten, Notfälle sofort zu erkennen und Hilfe zu leisten, selbst dann, wenn der Patient es schon gar nicht mehr in der Hand hat. Nicht selten heißt es Leben retten, noch bevor die Bedrohung kritisch wird", erklärt Peter Klischewsky, Chefredakteur der Mediengruppe Telematik-Markt.de

Doch welche Telematik-Systeme sind zuverlässig und welcher Anbieter unterstützt Kunden bereitwillig bei allen aufkommenden Fragen? Durch die zahlreichen Anwendertests, Award-Vergaben und TOP-Anbieter-Auszeichnungen, die nur nach erfolgreicher Prüfung des Anbieters erfolgten und somit in das gleichnamige Netzwerk der Fachzeitung Telematik-Markt.de gelangen konnten, wurde eine große Datenbank aufgebaut. Sie speichert exaktes Wissen über die Telematik-Branche, welche Kaufinteressenten über den Telematik-Finder.de kostenlos und unverbindlich nutzen können.

Ein Interessent stellt hierüber komplett kostenfrei seine Anfrage und gibt lediglich an, was er sucht und in welcher Branche das System zur Anwendung gelangen soll. Den Rest erledigt der Service und vermittelt direkt die passenden TOP-Anbieter. Vom digitalen Fahrtenbuch, über Systeme zur Positionsbestimmung, bis hin zur kompletten Unternehmenslösung - egal ob Handwerk, Kurier, Sicherheitsunternehmen etc.. Auch sämtliche Facetten der Human-Telematik finden hierbei Berücksichtung und werden ebenfalls vermittelt.

Die ersten erfolgreich vermittelten Anfragen bestätigen den Wert des Telematik-Finder.de und halfen bereits dabei, den Service noch besser zu gestalten und individueller einzurichten. Daher steht der Betreiber dieses Services nun allmählich davor, die Testphase abzuschließen. Doch dies soll nicht bedeuten, dass die Entwicklung beendet ist. Chefredakteur Peter Klischewsky stellt klar: "Telematik ist noch lange nicht an ihre Grenzen gestoßen. Ständig kommen neue Technologien in noch ungeahnten Anwendungsgebieten wie beispielsweise der Augmented Reality. Wir halten unseren Telematik-Finder.de immer auf dem aktuellsten Stand und führen jeden Suchenden direkt zu seiner optimalen Telematik-Lösung."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky (Tel.: +49 4102 20545-40), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 528 Wörter, 4271 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Telematik-Markt.de lesen:

Telematik-Markt.de | 18.01.2017

Glatte Straßen: Telematik-Einsatz im Winterdienst hilft, Chaos zu vermeiden

Leipzig, 18.01.2017. Starker Schneefall und glatte Straßen stellen Städte und Gemeinden jedes Jahr von neuem vor große Herausforderungen. Um ein Chaos auf den Straßen zu vermeiden, wenn der erste Berufsverkehr beginnt, müssen in der Regel all...
Telematik-Markt.de | 18.01.2017

Eleganz trifft auf Digitalisierung und sorgt für Begeisterung auf dem Presseball in Berlin

Neu-Anspach, 18.01.2017. Ein kleiner Roboter wurde zu einem großen Hingucker - Pepper's Auftritt auf dem Berliner Presseball 2017 zeigte Technologie zum Anfassen. Unter den über 1.600 geladenen Gästen auf dem Presseball in Berlin war Pepper, de...
Telematik-Markt.de | 17.01.2017

Kapsch TrafficCom erweitert Expertise, Portfolio und Zielmärkte durch Beteiligung an Fluidtime

Wien, 13.01.2017. Die im Prime Market der Wiener Börse notierte Kapsch TrafficCom AG (ISIN AT000KAPSCH9) und Fluidtime Data Services GmbH (Fluidtime) schließen sich zusammen, um gemeinsam integrierte Mobilitätslösungen zu entwickeln. Dafür betei...