info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Axicom |

Return Path Zertifizierung umfasst neuen Dienst "Outlook.com"

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Return Path Certified Senders erhalten Zustellvorteile bei Outlook.com


Return Path, Spezialist für globale E-Mail-Zertifizierung und Reputations-Scoring, bietet zertifizierten Versendern beim diese Woche gestarteten E-Mail Dienst "Outlook.com" privilegierten Zugang zu den Posteingangsfächern der neuen Outlook.com Nutzer. Mittels der Return Path Zertifizierung erhalten Versender, die den strengen Kriterien des Programms entsprechen, Zugang zur größten und umfangreichsten Whitelist im E-Mail Markt, die mehr als 2,1 Milliarden Postfächer weltweit umfasst.

Der Bedarf an E-Mail Konten ist ungebrochen. Nachdem AOL erst vergangene Woche seinen E-Mail-Dienst völlig überarbeitet hatte ruft nun Microsoft mit Outlook.com einen neuen Webmail Service ins Leben, der im Laufe der Zeit den bisherigen Service "Hotmail" ablösen soll. Nach nur 6 Stunden berichtete Microsoft bereits von mehr als einer Million neuer Outlook.com Nutzer.

E-Marketer zeigen sich ob der Auswirkungen auf ihre E-Mail Programme und insbesondere die Zustellung in die neuen Outlook.com Posteingänge besorgt. Kunden des Return Path Zertifizierungsprogramms kann diese Sorge jedoch genommen werden, da die Whitelist von Return Path aufgrund der bestehenden Zusammenarbeit mit Microsoft automatisch auch Outlook.com Posteingänge abdeckt.

"Outlook.com ist Microsofts Versuch, Gmail Marktanteile abzuringen. Das Interface und die Funktionalität von Outlook.com sind dabei absichtlich zu großen Teilen identisch mit dem von Hotmail. Microsofts neuer Webmail-Dienst ist somit primär eine Umbenennung von Hotmail, denn über kurz oder lang sollen alle Hotmail-Anwender auf das neue Outlook.com portiert werden. Während Hotmail-Nutzer dennoch ihre "alte" Adresse unter Hotmail.com bzw. Live.com behalten können, werden Neuanmeldungen nur noch wahlweise für Outlook.com oder Live.com möglich sein", erläutert Tom Sather, Senior Director E-Mail Research bei Return Path.

Outlook.com verwendet dabei wie sämtliche der E-Mail-Produkte und Web-Produkte von Microsoft, darunter Hotmail, Outlook, Exchange und Internet Explorer, "SmartScreen" als Filter gegen Spam und Phishing-E-Mails.

Zudem sollten sich E-Marketer mit Funktionen von Outlook.com vertraut machen, die Einfluss auf Reputation und Response im E-Mail Marketing haben können. So bietet Outlook.com seinen Nutzern beispielsweise die Möglichkeit, immer nur die letzte E-Mail eines jeden Versenders in der Inbox zu belassen. Dies hat insbesondere Auswirkungen für E-Marketer, die täglich eine oder sogar mehrere E-Mails versenden. Hier wäre beispielsweise die Überlegung angebracht, verschiede Domains für unterschiedliche E-Mail Typen zu verwenden. Auch in punkto Abmeldung möchte es Outlook.com seinen Nutzern einfacher machen. Sofern Outlook.com keinen Abmeldelink findet (list-unsubscribe), kommt der Absender direkt auf die persönliche Blacklist des Nutzers.

"Auf der anderen Seite ist zu erwarten, dass sich diese neuen Funktionen positiv auf die Beschwerderate und damit auf die Reputation auswirken werden. Da Nutzer mehr Optionen haben, die Menge an E-Mails in ihrer Inbox aktiv zu steuern bzw. sich von E-Mails abzumelden sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass E-Mails als Spam markiert werden", so Sather weiter.
Weitere Informationen zum Thema hat Tom Sather in folgendem Blogbeitrag dokumentiert.

Über Return Path
Return Path ermöglicht mittels Zertifizierung, Monitoring und Scoring von Versendern auf der ganzen Welt eine erfolgreichere Arbeit mit E-Mails. So hilft Return Path E-Marketern und anderen professionellen E-Mail-Versendern, ihre Response-Raten mit der weltweit führenden Lösung für die E-Mail-Zustellbarkeit zu steigern; zudem können Mailbox-Provider und E-Mail-Administratoren von ISPs und Unternehmen unerwünschte und schädliche E-Mails blockieren, indem sie Tools von Return Path für die IP-Reputation einsetzen und reputationsbezogene Daten nutzen. Insgesamt verbessern diese Tools und Services die Akzeptanz für erwünschte E-Mails, da Adressaten effektiv vor Spam, Phishing und anderem Missbrauch geschützt werden. Darüber hinaus hat Return Path den Sender Score eingeführt, der die Reputation eines Versenders misst. Die Werte fußen auf Daten, die von ISPs und anderen großen E-Mail-Versendern in das Return Path Reputation Network einfließen. Unter http://www.senderscore.org gewährt Return Path jedem Versender, Empfänger oder Konsumenten freien Zugang zum Reputationsportal von Sender Score. Informationen über Return Path finden sich auf www.returnpath.de. Lesen Sie auch den neuen Return Path INBOX INSIDER Blog unter www.returnpath.de/blog.

Pressekontakt:
Return Path
Andrea Asam
Tel: +49 (0)40 822 138 234
E-Mail: andrea.asam@returnpath.net
AxiCom GmbH
Sascha Smid
Tel: +49 (0)89 800 90 827
E-Mail: sascha.smid@axicom.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sascha Smid, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 614 Wörter, 4866 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Axicom lesen:

Axicom | 04.12.2012

Centrify: einfache Handhabung und sicherer Zugriff für Business Apps, SaaS, Mobile und Cloud Services

Centrify ist der Zeit Voraus und nimmt sich neuen Herausforderungen der IT mit Ankündigung von "Unified Identity Services" an Centrify Corporation, Anbieter von Unified Identity Services für Rechenzentren, Cloud und mobile Geräte, stellte heute...
Axicom | 27.11.2012

Hunkemöller richtet sich mit Adyens internationaler Payment-Plattform auf die Zukunft ein

Hunkemöller, einer der größten Dessous-Spezialisten in Europa und Marktführer in Benelux, integriert für seinen Multi-Channel-Vertrieb die Zahlungsplattform des internationalen Payment-Anbieters Adyen. Hunkemöller wird diese Plattform für ...
Axicom | 14.11.2012

Teams präsentieren sich vor über 300 Investoren

Am 27. November präsentieren sich die zehn teilnehmenden Teams des Startupbootcamp Berlin im Rahmen des "Investor Demo Day" im Umspannwerk Berlin-Kreuzberg. Jedes einzelne der Startups wird seine Geschäftsidee vor einem hochkarätigen Auditorium au...