info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Europäischer Tier- und Naturschutz e.V. |

Die Zukunft des Tierschutzes zu Besuch beim ETN

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


.


Der Europäische Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) hatte kürzlich Besuch von Kindern aus der ukrainischen Stadt Lugansk, die sich in ihrem Heimatort für Tier- und Naturschutz eingesetzt haben. Um sie für ihr Engagement in der Ukraine zu belohnen, lud ETN-Botschafterin Maja von Hohenzollern die Schüler auf die ETN-Tierschutzhöfe nach Deutschland ein. Dort erwartete sie ein vielseitiges und spannendes Programm, bei dem sie verschiedene Tiere hautnah erleben und viel über deren Bedürfnisse lernen konnten.

Im Frühjahr dieses Jahres besuchte eine Delegation des Europäischen Tier- und Naturschutz e.V. (ETN) die ukrainische Stadt Lugansk, um dort mit Stadtverwaltung und Tierschützern über die Situation der Straßenhunde zu diskutieren und Lösungsansätze vorzustellen. Während dieser Reise lernte die Delegation des ETN mit Maja Prinzessin von Hohenzollern auch Schüler der Schule Nr. 20 in Lugansk kennen, die sich in ihrer Stadt für den Tier- und Umweltschutz eingesetzt hatten. Auf einer Preisverleihung in der Schule stellten sie ihre Projekte vor.


Tiere hautnah erleben

Als Belohnung für ihr Engagement lud der ETN die Kinder nach Deutschland ein, um ihnen die Tierschutzarbeit vor Ort zu zeigen. 13 Schüler im Alter von 10 bis 16 Jahren wurden ausgewählt und reisten mit der Schulleiterin der Schule Nr. 20, Iryna Prykhodko, und einem weiteren Betreuer an. Kinder und Erwachsene besichtigten begeistert den ETN-Tierschutzhof für Großtiere in Much und erfuhren dabei, dass hier auch alte und kranke Tiere ein Recht auf ein würdiges Leben haben. In der Ukraine ist es nicht üblich Großtiere zu halten, wenn sie den Menschen keinen Ertrag mehr bringen, und so war der Besuch auf Hof Huppenhardt eine lehrreiche Erfahrung für die Kinder.
Auch dem ETN-Tierheim Hof Wiesenfeld bei Bad Karlshafen statteten die Schüler einen Besuch ab und wunderten sich dabei besonders über die großen Ausläufe der Hunde und Katzen. Tierheime in der Ukraine sind meist überfüllt und bieten den Tieren wenig Platz. Mit Hof Wiesenfeld sahen die Kinder ein für sie absolut neues Modell eines Tierheimes.
Die ETN-Projektleiterin Julia Vasbender bemühte sich, den Kindern möglichst viele Facetten der Tierhaltung und der Tierschutzarbeit in Deutschland zu vermitteln. Deshalb stand neben einem Besuch im Tierpark Sababurg, einem der ältesten und geräumigsten Tierparks Europas, auch eine Wanderung an der Seite von Lamas auf dem Programm.


Tierschutz fängt klein an

Die Schüler der Schule Nr. 20 waren begeistert vom respektvollen Umgang mit den Tieren und den immer neuen Eindrücken der Reise. An ihrer Schule und in der Stadt Lugansk haben sie sich in der Vergangenheit bereits erfolgreich für den Tierschutz eingesetzt und werden nach dieser Erfahrung sicherlich auch weiterhin viel Engagement zum Schutz der Tiere zeigen. Iryna Prykhodko dankte dem ETN für seinen Einsatz und das gelungene Programm und überreichte ETN-Präsident Dieter Ernst zahlreiche Gastgeschenke aus der Ukraine.
Nach dem großen Erfolg dieses Besuches sprach sich Dieter Ernst für eine Fortsetzung der Bildungsarbeit und Aufklärung in der Ukraine aus: "Nur ein Land, das bereits seiner jüngsten Generation Respekt vor den Lebewesen vermittelt, kann in Zukunft eine tierschutzgerechte Politik führen. Die Kinder der Ukraine wachsen in neuen Strukturen und mit einem anderen Verständnis ihren Mitgeschöpfen gegenüber auf. Wir sind sehr stolz, die Stadt Lugansk auf diesem Wege unterstützen und somit den Tierschutz in der Stadt auch in Zukunft vorantreiben zu können."
Um diesem Ziel Nachdruck zu verleihen, wird der ETN zusammen mit der Schule Nr. 20 und der Ökologiebehörde der Region Lugansk ein Projekt ausarbeiten, das den Tierschutz fest in der Bildungsarbeit und dem öffentlichen Leben in der Region Lugansk verankern soll.

Firmenkontakt
Europäischer Tier- und Naturschutz e.V.
Julia Vasbender
Todtenmann 8 / Hof Huppenhardt .

53804 Much
Deutschland

E-Mail: j.vasbender@etn-ev.de
Homepage: http://www.etn-ev.de
Telefon: +49 (0)22 45-61 90-18


Pressekontakt
Europäischer Tier- und Naturschutz e.V.
Julia Vasbender
Todtenmann 8 / Hof Huppenhardt .

53804 Much
Deutschland

E-Mail: j.vasbender@etn-ev.de
Homepage: http://www.etn-ev.de
Telefon: +49 (0)22 45-61 90-18


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Julia Vasbender, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 524 Wörter, 3802 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Europäischer Tier- und Naturschutz e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema