info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Diebold |

Ralf Rauber ist neuer Geschäftsführer bei Diebold Business Solutions (DBS)

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Ralf Rauber, 36, ist neuer Geschäftsführer der Diebold Business Solutions GmbH in Saarbrücken. Der Finanz- und IT-Fachmann tritt damit die Nachfolge von Erik Landwehr an, der die DBS im Oktober 2000 verließ.

Rauber war zuletzt im Risikomanagement der Dresdner Bank in Frankfurt am Main als Head of Infrastructural Services tätig. Davor beriet Rauber drei Jahre als Consultant der TLC GmbH in Frankfurt am Main Kunden bei der Optimierung ihrer Geschäftsprozesse.
Aus seinen früheren Tätigkeiten verfügt Rauber über wertvolles Know-how aus den Bereichen Retail und Investment Banking, Marketing, Risk und Quality Management, Strategic Planning, Supply Chain Management und Controlling.

Die 1999 gegründete Diebold Business Solution GmbH berät ihre Kunden bei der Einführung von IT-Lösungen, um Geschäftsstrategien und Businessmodelle zu optimieren. Kernbereiche der Beratungsleistungen sind IT-gestütztes Management von Geschäftsabläufen, prozessbasiertes Software-Design, Wissensmanagement und Digital Business Engineering. Zum Kundenstamm zählen Unternehmen wie die Deutsche Bank, die Gerling Versicherung, Bertelsmann, RTL, T-Mobil, DaimlerChrysler sowie die Deutsche Bahn.

Diebold Deutschland GmbH

Die Diebold Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Eschborn bei Frankfurt/Main zählt zu den führenden Management- und Technologieberatungsunternehmen. Weitere Geschäftsstellen unterhält das Unternehmen in Stuttgart, Hamburg, München, Saarbrücken und Amsterdam sowie Tochtergesellschaften in Österreich, der Schweiz und Ungarn. Mit mehr als 220 Professionals erzielte Diebold 2000 einen Umsatz von 54 Millionen Euro. Seit Februar 2001 gehört Diebold als eigenständige Beratung zur T-Systems GmbH, einer Unternehmensgruppe des Telekom-Konzerns. Das Beratungsspektrum von Diebold umfasst Markt- und Wettbewerbsanalyse, Digital Business Strategien und Neuausrichtung von Unternehmen, Optimierung der Wertschöpfungskette, Führungsorganisation und des Informatikeinsatzes (IT und TK) sowie Kooperationsstrategien, Partner-Management und Konzeption neuer Marktstrategien.

Diebold Business Solutions GmbH

Die Diebold Business Solutions GmbH entstand im Frühjahr 1999 als Joint Venture zwischen der Diebold Management- und Technologieberatung, dem damaligen debis Systemhaus und weiteren Partner-Unternehmen. Seitdem die Deutsche Telekom AG die Mehrheitsanteile am debis Systemhaus übernommen hat, gehört auch die Diebold Business Solutions GmbH zur T-Systems. Die DBS beschäftigt derzeit 22 Mitarbeiter. Die Diebold Business Solutions GmbH berät ihre Kunden bei der Implementierung geeigneter IT-Lösungen für Geschäftsstrategien und Businessmodelle. Die Berater entwerfen und implementieren innovative Geschäftsmodelle, um erfolgreiches E-Business zu installieren, die Vertriebskanäle zu optimieren, das Wissensmanagement zu verbessern und die Total Cost of Ownership zu reduzieren.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Renate Hense, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 321 Wörter, 2719 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Diebold lesen:

Diebold | 07.05.2002

Wege aus der Krise – Handlungsoptionen für Fachverlage

Diebold empfiehlt Fachverlagen, sich aktiv mit den sich ständig ändernden Rahmenbedingungen auseinander zu setzen und sich strategisch neu zu positionieren. Bislang garantierten eine eindeutige Marktsegmentierung und auf den Buchhandel ausgerichtet...
Diebold | 07.05.2002

Die Zukunft der Medien steht in den Sternen

Das Internet und nicht zuletzt Musiktauschbörsen wie Napster haben eine Umsonst-Kultur etabliert. Die Mehrzahl der Mediennutzer ist nicht bereit, für digitalisierte Inhalte zu bezahlen. Durch die Möglichkeit zur Vervielfältigung verliert das Prod...
Diebold | 07.03.2002

Diebold untersucht die Auswirkungen der Diagnosis Related Groups (DRG) auf Krankenversicherungen

DRGs sind ein international entwickeltes Klassifikationssystem für Krankenhausfälle. Diese fassen medizinisch vergleichbare Fälle in Gruppen zusammen und ermöglichen somit, stationäre Behandlungen nach pauschalisierten Preisen zu vergüten. Die ...