info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Inter Marketing |

Förderpreis Jugend in Arbeit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Baden und das Erzgebirge starten eine gemeinsame Initiative


Förderpreis Jugend in Arbeit – Baden und das Erzgebirge starten eine gemeinsame Initiative

Zielsetzung: Der deutsche Förderpreis „Jugend in Arbeit“ ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit und der Bundesagentur für Arbeit ausgelobter Wettbewerb. Damit sollen innovative und nachhaltig wirksame Konzepte und Projekte zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit bei jungen Erwerbslosen unter 25 Jahren gefördert werden.
Das Erzgebirgische Bildungswerk (EBW), die ARGE (Arbeitsgemeinschaft Landratsamt und Agentur für Arbeit) dieser Region und die Wirtschaftsförderung der Region haben in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden e. V. (WVIB) und Inter Marketing / Freiburg ein Konzept entwickelt, das diese Zielsetzung beinhaltet.

Nutzen für die Regionen, die Arbeitssuchenden, die Arbeitgeber
und die Volkswirtschaft insgesamt

Der besondere Vorteil dieses Konzeptes liegt darin, dass es verschiedene synergetische Effekte für die Beteiligten bewirkt. So ziehen sowohl die Erzgebirgsregion, die jungen Arbeitssuchenden selbst, als auch die Arbeitgeber in Baden Ihren Nutzen daraus.
Die Erzgebirgsregion wird von Kosten entlastet, die aufgrund der Arbeitslosigkeit entstehen, z. B. Obdachlosigkeit etc. Der Arbeitssuchende erfährt eine Selbstbestätigung und wird weltoffener und flexibler. Der Arbeitgeber in Baden hat Kostenvorteile. Außerdem vermindert dieser das Risiko, den Falschen einzustellen dadurch, dass der Arbeitssuchende vorerst ein bezahltes (gefördertes) “Trainee on the Job“ absolviert. Gesamtwirtschaftlich kommt es zu einer deutlichen Kosteneinsparung und einer neuen Form der sozialen Solidarität.

Übertragbarkeit des Modells

Die Antragsteller sind sich sicher, dass dieses Modell auch auf andere Regionen übertragbar ist. Um den Erfolg sicher zu stellen, wird das Erzgebirgische Bildungswerk im Oktober ein Büro in Freiburg eröffnen, das sowohl die Aktivitäten zwischen den Beteiligten aus dem Erzgebirge und Baden als auch den Arbeitskräften koordinieren als auch die Betreuung der vermittelten Arbeitskräfte leisten wird.


Inter Marketing Freiburg, 12.09.05

Bernd Trentowski


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Bernd Trentowski, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 257 Wörter, 2094 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema