info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BraveheartBattle 2013 Orga |

BraveheartBattle schickt Oli P. durch die Hölle

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Start der Spendenaktion "Bravehearts-Charity" für kranke und notleidende Kinder beim Extrem-Lauf BraveheartBattle 2013


Der BraveheartBattle gilt als einer der härtesten Extrem-Läufe Europas. Viele Teilnehmer quälen sich aber nicht nur für Ruhm und Ehre durch den anspruchsvollen 24km Naturparcours und die bis zu 40 Hindernisse, sondern tun dies für einen guten Zweck. So auch Schauspieler, Sänger und Moderator Oli P.: Er startet am 9. März für die Aktion "Bravehearts-Charity", die kranken und notleidenden Kindern hilft.

Bad Kissingen, 22. August 2012 - Der Extrem-Lauf BraveheartBattle steht für Teamgeist, Hilfsbereitschaft, Mut, Ausdauer und Kraft. Viele Teilnehmer quälen sich aber nicht nur für Ruhm und Ehre über eine der härtesten Laufstrecken Europas, sondern tun dies für einen guten Zweck - häufig mit prominenter Unterstützung. So stellt sich auch Schauspieler, Sänger und Moderator Oli P. am 9. März 2013 der "Hölle von Münnerstadt". Er startet für die Aktion "Bravehearts-Charity", die kranken und notleidenden Kindern hilft.

Eine ganze Reihe von Prominenten wagt sich im Rahmen der "Bravehearts-Charity" an ihre körperlichen Grenzen. Auftakt ist der BraveheartBattle am 9. März 2013 im unterfränkischen Münnerstadt. Der Extrem-Lauf mit bis zu 3.000 Teilnehmern führt über eine anspruchsvolle 24 Kilometer lange Naturstrecke mit 40 künstlichen und natürlichen Hindernissen. Und er ist auch Namensgeber des Charity-Projekts, das Jörg Oberle initiiert hat. Er kämpfte sich bereits im März 2012 zugunsten der Aktion "Kinderschutzengel e.V." durch Matsch und eisiges Wasser, damals mit einer Läufergruppe unter dem Teamnamen "Crazy Shamrocks".

Jetzt plant Jörg Oberle, gleich mit mehreren Läufern zu starten - und konnte Oli P als prominentes Team-Mitglied verpflichten. Wer das Team und seinen wohltätigen Zweck unterstützen möchte, kann Oli P. auf verschiedene Weise sponsern: So können die Spender ihn zu ihrem persönlichen Braveheart machen, das sie an den Start bringen und dessen Trainings- und Wettkampfleistungen sie vergüten. Eine weitere Möglichkeit: Sie können als Teampartner zusammen mit Oli P. das "Rennen Ihres Lebens" laufen. Ein Platz in seinem Team wird über die Facebook-Seite von "Bravehearts-Charity" oder via Ebay verlost oder versteigert.

"Aufgrund einer Schnapsidee sind wir im März 2012 den Braveheartbattle Run in Münnerstadt mitgelaufen", erzählt Initiator Jörg Oberle. "Beim Training, das teilweise bei bis zu minus 12 Grad stattfand, kam mir die Idee: Wenn schon quälen, dann für einen guten Zweck. Ich suchte nach Sponsoren und konnte bekannte Unterstützer wie die Zeitschrift Auto, Motor, Sport, die Speed Acadamy der deutschen Post, Michael Rummenigge und das Hartl Resort gewinnen. Als Teamkamerad habe ich meinen Freund Sascha Appel gewonnen. Die Sponsoren haben uns für jeden gelaufenen Trainingskilometer mit einem Euro, für jeden Wettkampfkilometer mit 15 Euro und für jedes Hindernis im Wettkampf mit 25 Euro belohnt. Am Ende sind 10.800 Euro zusammengekommen, die wir an Kinderschutzengel e.V. in Berlin überwiesen haben. Ein stolzer Betrag, mit dem wir nie gerechnet hätten!" Der gemeinnützige Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, schwerkranke und bedürftige Kinder und ihre Familien bei einem Krankenhausaufenthalt zu unterstützen.

Der Erfolg dieses Jahres hat die beiden Freunde dazu motiviert, das Projekt 2013 zu wiederholen - diesmal bei einer ganzen Reihe von Events. "Charity-Golf, Charity-Pokern und normale Sammelaktionen gibt es schon genug", erklärt Jörg Oberle. "Wir wollen dagegen etwas tun, das nicht ganz so bequem ist. Wir wollen uns solidarisch zeigen mit Kindern, die nicht vom Glück verwöhnt sind und selbst hart zu kämpfen haben. Der BraveheartBattle bringt Teilnehmer körperlich an ihre Grenzen, ist aber auch von Hilfsbereitschaft und Teamgeist geprägt. Das macht ihn zum idealen Namensgeber und Startpunkt unserer Aktion."
Der Veranstalter des BraveheartBattle, der Outdoor- und Survival Event-Spezialist PAS-TEAM Ltd., unterstützt die Charity-Aktion mit Freistarts sowie durch Pressearbeit und Marketing. Auf seiner Website http://www.braveheartbattle.de/de/charity finden Interessenten mehr Informationen zur Aktion und alle wichtigen Kontaktdaten.

Der BraveheartBattle wird seit 2010 ausgetragen und gilt als einer der härtesten Extrem-Läufe Europas. Veranstaltungsort ist Münnerstadt in Unterfranken, wo der nächste Lauf am 9. März 2013 stattfindet. Die maximal erlaubte Zeit für die Strecke von 24 Kilometern und die über 40 Stationen mit künstlichen und natürlichen Hindernissen beträgt fünf Stunden. Wer diese Zeit überschreitet oder ein Hindernis auslässt, wird disqualifiziert. Die Zeitnahme erfolgt durch MIKA Timing mit einem Transpondersystem. Teilnahmeberechtigt sind Läufer ab 18 Jahren mit Anerkennung des Haftungsausschlusses. Die Teilnehmerzahl ist auf 3.000 Läufer begrenzt. Die Startgebühr für den BraveheartBattle 2013 beträgt 59 Euro, Gruppen ab 5 Personen erhalten 10 Prozent Rabatt. www.braveheartbattle.de

Die offiziellen Sponsoren des BraveheartBattle 2013: Brauerei Göller, Peter Althof Security, die Schäfer GmbH, Wach- und Schließinstitut Weingärtner, die Gabold KG, die Reifen-Müller GmbH & Co. KG, Sicherheitstechnik Wendel, PKW-Anhänger Verleih & Vertrieb Michael Vent, sportics.net und Neeb Werbesysteme.

Firmenkontakt
BraveheartBattle 2013 Orga
Joachim von Hippel
Wankelstraße 1

97688 Bad Kissingen
Deutschland

E-Mail: info@pasteam.eu
Homepage: http://www.braveheartbattle.de
Telefon: 0175 / 6711466


Pressekontakt
BraveheartBattle 2013 Orga
Ursula Schemm
Wankelstraße 1

97688 Bad Kissingen
Deutschland

E-Mail: press@braveheartbattle.de
Homepage: http://www.braveheartbattle.de
Telefon: 0170 / 2119761


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Joachim von Hippel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 691 Wörter, 5314 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema