info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Redwood Systems B.V. |

Manuelle Erstellung von SAP®-Systemkopien beeinträchtigt Unternehmenseffizienz

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ineffizientes Prozessmanagement kostet Unternehmen jährlich bis zu 760.000 EUR


Redwood Software, ein auf die Automatisierung von Geschäftsprozessen spezialisiertes IT-Unternehmen, veröffentlicht Forschungsdaten, wonach die manuelle Erstellung von SAP®-Systemkopien zeitaufwendig, kostspielig und ineffizient ist. SAP empfiehlt,...

Düsseldorf, 23.08.2012 - Redwood Software, ein auf die Automatisierung von Geschäftsprozessen spezialisiertes IT-Unternehmen, veröffentlicht Forschungsdaten, wonach die manuelle Erstellung von SAP®-Systemkopien zeitaufwendig, kostspielig und ineffizient ist.

SAP empfiehlt, dass Unternehmen Systemkopien erzeugen, um Test-, Demo- und Schulungssysteme zu erstellen. Das Verfahren wird auch für die Datenmigration, die Notfallwiederherstellung und im Falle von Änderungen des Betriebssystems und/oder des Datenbestands eines Unternehmens benötigt. Es handelt sich dabei also um einen für jedes SAP-Unternehmen sehr wichtigen Vorgang.

Im Rahmen einer unabhängigen, von IZEN Marketing im Auftrag von Redwood[i] erstellten Studie wurden die erheblichen Kosten und Risiken kalkuliert, die mit der manuellen Erstellung von SAP-Systemkopien verbunden sind. Die Forscher untersuchten, wie oft Unternehmen diesen manuellen Prozess jedes Jahr durchführen, und begutachteten die Kosten an Zeit und Humanressourcen.

Die Studie offenbart:

- 92 Prozent der Befragten setzen mindestens fünf Mitarbeiter für die manuelle Erzeugung von Systemkopien ein, wobei einige auch 20 oder mehr Personen mit der Bewältigung dieser wichtigen Aufgabe betrauen

- 61 Prozent der Befragten gaben an, dass es fünf Tage dauert, den Prozess manuell durchzuführen, und 35 Prozent meinten, dass der Prozess sogar noch länger dauere

- 56 Prozent der untersuchten Unternehmen erstellen Systemkopien vierteljährlich, wobei 25 Prozent den Prozess nur alle sechs Monate durchführen.

Dies bedeutet, dass die meisten Unternehmen gemessen am täglichen Gehalt[ii] eines durchschnittlichen Mitarbeiters ungefähr 66.000 EUR pro Jahr bei der manuellen Erstellung von Systemkopien verlieren[iii]. Unternehmen, die einen besonders hohen Anteil an Humanressourcen für das Verfahren verwenden, können sogar bis zu 760.000 EUR jährlich einbüßen.

"Die meisten Unternehmen müssen heutzutage große und komplexe ERP-Systemlandschaften unterhalten", erläutert Dr. Derek Prior, Forschungsdirektor bei Gartner. "Regelmäßige Systemkopien sind wichtig - aber sie sind zeitaufwendig und kostspielig, wenn sie manuell durchgeführt werden, so wie es die große Mehrheit der IT-Abteilungen heutzutage handhabt."

"Es ist bedauerlich, dass sich so viele Unternehmen mit dem jetzigen Stand bezüglich der Durchführung von entscheidenden unternehmensinternen Prozessen begnügen", erklärt Tijl Vuyk, CEO von Redwood Software. "Das Verfahren zur Erstellung von SAP-Systemkopien erhält nicht die ihm gebührende Aufmerksamkeit, obwohl es für Upgrades, Tests und die Notfallwiederherstellung unverzichtbar ist. Unternehmen zögern aufgrund der damit verbundenen Anstrengungen und Kosten häufig, Systemkopien so oft wie eigentlich nötig durchzuführen. Aber die Behandlung von Systemkopien als nachrangige Priorität verschärft nur andere Probleme und schafft so einen Teufelskreis. Tatsächlich ist es im besten Interesse von Unternehmen, dafür zu sorgen, dass der Prozess häufiger und effizienter sowie automatisiert durchgeführt wird."

"Die Automatisierung von Geschäftsprozessen kann traditionelle Hemmnisse beseitigen, die Unternehmen in der Vergangenheit am Vorankommen gehindert haben. Mithilfe durchgehender Prozessautomatisierung können Unternehmen in die Lage versetzt werden, SAP-Systemkopien häufiger, effektiver und mit erhöhter Zuverlässigkeit durchführen zu können. Dies hilft in der Folge dabei, ein besseres IT-Alignment in Bezug auf die Gesamtunternehmensstrategie zu erreichen", unterstreicht Vuyk.

Weitere Informationen über die automatisierte Erstellung von SAP-Systemkopien erhalten Sie hier.

[i] 100 Großunternehmen in Großbritannien, den Niederlanden, Deutschland und Südafrika wurden untersucht.

[ii] Auf der Grundlage von 445 EUR pro Tag.

[iii] Berechnung: (Durchschnittliche in den Prozess involvierte Personenzahl) x (durchschnittliche Anzahl der für die Erstellung der SAP-Systemkopie aufgewendeten Arbeitsstunden) x (durchschnittliche Häufigkeit der Durchführung des Prozesses in einem Jahr) x (durchschnittliches Tagesgehalt) = durchschnittlicher Geldbetrag, der für die Erstellung von SAP-Systemkopien pro Jahr aufgewendet wird


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 512 Wörter, 4330 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema