info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
André Nagy www.eifersucht-was-tun.de |

Deutschlands erste Online-Veröffentlichungsfeier zu einem eBook

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Ein Video der herzlichen Veröffentlichungsfeier extra zum eBook gibt es online auf der Homepage des Autors André Nagy.

ULM, 28.08.2012



Es gibt viele Autoren die Ihre eBooks bewerben, aber nur einer macht dazu eine eigene und interessante Veröffentlichungsfeier.



André Nagy, der zu der neuen Generation der Selbstverlegern von ebooks gehört, feiert am Freitag, den 31.08.2012 seine die persönlichen Veröffentlichungsfeier.

Diese findet auf https://www.eifersuch-was-tun.de/party mit eigener und cooler Musik statt.



Mit einem O-Saft für einen klaren Kopf wird symbolisch auf den Release des eBooks angestoßen. Zudem wird eine spezielle Torte angeschnitten und es werden alle relevanten Infos zum eBook bekannt gegeben.



Er erklärt beispielsweise, wie simple die Bestellung und Bezahlung abläuft und für wenn das eBook etwas sein könnte. Sein Thema "Eifersucht in sozialen Netzwerken" wird in Zukunft immer mehr zunehmen, da das Internet immer häufiger genutzt wird und Eifersucht, auch im Internet stattfindet.





Über André Nagy

André Nagy, 29 Jahre, aus Ulm ist Vorreiter zur Aufklärung über Eifersucht in sozialen Netzwerken. Er ist Autor seines eBooks, das im August 2012 über Amazon Kindle veröffentlicht wurde. Er macht seine Homepage selber und kümmert sich um das Marketing.

Er ist der kreative Kopf und verantwortlich für die Umsetzung seiner Videos, die sich mit dem Thema Eifersucht im Internet beschäftigen.



Alle Infos stehen Ihnen zur Veröffentlichung zur Verfügung.



Für Fragen, Bilder, weitere Infos, ein Interview oder neue Bilder, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr André Nagy (Tel.: 015736321041 ), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 246 Wörter, 1916 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema