info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Marktjagd GmbH |

Teurer Schulanfang: Wer sich gut informiert, spart bares Geld

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


In 10 von 16 Bundesländern hat die Schule wieder angefangen und auch in den restlichen Ländern neigen sich die Sommerferien ihrem Ende entgegen. Für rund 800.000 Erstklässler fiel oder fällt damit in diesem Jahr der Startschuss für den "Ernst des Lebens"....

Dresden, 28.08.2012 - In 10 von 16 Bundesländern hat die Schule wieder angefangen und auch in den restlichen Ländern neigen sich die Sommerferien ihrem Ende entgegen. Für rund 800.000 Erstklässler fiel oder fällt damit in diesem Jahr der Startschuss für den "Ernst des Lebens". Für die Kleinen ist das Ereignis der Einschulung dabei wohl der aufregendste Tag ihres bisherigen Lebens. Für einige Eltern kommt sie allerdings einer finanziellen Kraftprobe gleich. "Allein für die Erstausstattung mit Schulranzen, Federmappe, Turnbeutel, Brotdose und Co. sowie Schultüte kommen schnell zweihundert Euro zusammen. Wird dann noch eine Komplett-Ausstattung mit Schreibtisch und Drehstuhl benötigt, landen Eltern leicht bei drei- bis vierhundert Euro", schätzt Jan Großmann, Geschäftsführer von Deutschlands Angebots- und Informationsportal Marktjagd (www.marktjagd.de). Studien der Gesellschaft für Konsumforschung bestätigen seine Einschätzung: Im vergangenen Jahr gaben Eltern im Schnitt 216 Euro für die Erstausstattung aus, Tendenz steigend.

Dabei lohnt es sich, in den Angeboten des örtlichen Einzelhandels - vom Discounter bis zum Fachgeschäft - zu stöbern und sich Zeit bei der Auswahl zu lassen. "Online informieren, offline kaufen - damit spart man nicht nur Zeit und Papier, sondern unterstützt gleichzeitig auch die lokalen Händler", erklärt Jan Großmann. Auf Marktjagd können sich Eltern und Verwandte über entsprechende Angebote in ihrer Region bequem online informieren. So lassen sich oftmals verschiedenste Produkte bei Händlern direkt in der Nähe finden, ohne dabei auf unerwünschte Papierprospekte angewiesen zu sein. Vor allem beim Schulranzen sollten Eltern in punkto Sicherheit und Tragekomfort nicht am falschen Ende sparen. Allerdings muss es auch nicht der Markentornister sein: Einen guten Ranzen, der einen umfangreichen Sicherheitscheck hinter sich hat, erkennen Eltern am aufgeprägten "DIN 58124"-Siegel.

Wer übrigens - ganz nach dem Motto "dann haben wir es weg" - alle Schulmaterialien in einem Rutsch anschafft, überfordert damit häufig nicht nur die ABC-Schützen, sondern kauft womöglich doppelt: Die meisten Grundschulen geben den Kindern am 1. Schultag eine Liste mit der benötigten Schulausstattung mit. Häufig müssen bestimmte Farben im Malkasten sein, bestimmte Hefte und Blöcke angeschafft oder Füller verwendet werden. Ärgerlich, wenn ausgerechnet das Falsche gekauft wurde.

Weitere Informationen unter www.marktjagd.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 337 Wörter, 2519 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Marktjagd GmbH lesen:

Marktjagd GmbH | 30.07.2013

Per Einzelhandels-App: Smartes Fernsehen trifft auf smarte Shopper

Dresden, 30.07.2013 - Bereits in jedem dritten Wohnzimmer steht ein Smart TV. Dennoch sind sich viele Deutsche der neuen Möglichkeiten des webfähigen Fernsehens noch nicht bewusst. Angebote der Einzelhändler in der Nachbarschaft durchstöbern, in ...
Marktjagd GmbH | 25.04.2013

Neue App für stressfreies Einkaufen in der Stadt

Dresden, 25.04.2013 - Mit einer neuen App für das iPhone und den iPod Touch sagt das etablierte Verbraucher-Portal Marktjagd (www.marktjagd.de) dem Einkaufsstress in den deutschen Städten endgültig den Kampf an. Der kostenlose "Marktjagd Shopping ...
Marktjagd GmbH | 03.04.2013

Neuer Online-Werbetrend stärkt die Macht der Verbraucher vor Ort

Dresden, 03.04.2013 - Die Internet-Werbung befindet sich weiter im Wandel und passt sich immer mehr an den Verbraucher an. Seine Interessen rücken in den Mittelpunkt. So wird er etwa beim Surfen auf Angebote aufmerksam gemacht, die mit den Inhalten ...