info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Borland |

NATO optimiert Softwareentwicklung mit Borland-Know-how

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Langen, 26. September 2005 - Die NATO will ihre Prozesse bei der Konzeption und Erstellung von Software für interne Informationssysteme verbessern. Sie greift dazu auf Consulting-Leistungen von Borland zurück.

Borland und die niederländische Unternehmensberatung M&I/PARTNERS haben mit der NATO in Brüssel eine Vereinbarung getroffen, auf deren Grundlage sie die Infrastruktur der Softwareentwicklung der Organisation begutachten und optimieren. Dabei sollen insbesondere das Software-Engineering, die Anschaffung von Software, die Systemintegration und die Prozesse zur Aufrechterhaltung der Informationssicherheit verbessert werden.

Borland und M&I/PARTNERS werden vor allem die NATO Consultation, Command and Control Agency (NC3A) im Rahmen des Projektes Functional Services Technical Integration Framework (NATO FAS Integration Project) unterstützen. NC3A hat eine neue Architektur entwickelt für ein Informationssystem mit der Bezeichnung Bilateral Strategic Command (BISC) Automated Information System (AIS). Bestehende Systeme müssen in diese neue Architektur überführt werden. Hier bringt Borland sein Know-how für die Optimierung des Entwicklungsprozesses ein.

Bei der Untersuchung und Optimierung dieser Systeme verwenden Borland und M&I/PARTNERS unter anderem das standardisierte Konzept Capability Maturity Model Integration (CMMI). Auf dieser Basis kann die NC3A effiziente Vorgehensweisen für die Konzeption und Realisierung neuer Software entwickeln.

„Die NATO ist eine der weltweit bedeutendsten Militärorganisationen, und wir freuen uns daher auf die Aufgabe, sie bei der Einhaltung hoher Sicherheitsstandards in der Systementwicklung unterstützen zu können", sagt Bill Curtis, Chief Process Officer bei Borland. „Die Entscheidung, bei diesem wichtigen Projekt mit uns zusammenzuarbeiten, ist ein klarer Vertrauensbeweis sowohl für Borlands Process Optimization Practice als auch für die Projektmanagement- und -implementierungserfahrungen von M&I/PARTNERS. Mit dem Projekt können wir den konkreten Nutzen von CMMI für Organisationen wie die NATO in der Praxis belegen."

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Zum Unternehmen Borland:

Die Borland Software Corporation (Nasdaq NM: BORL) ist weltweit führend in der Entwicklung plattformunabhängiger Software- und Deployment-Lösungen. Ziel ist, den gesamten Lebenszyklus der Applikationsentwicklung zu verkürzen. Borland verbindet Projekt-Manager, Tester, Designer und Entwickler in Echtzeit miteinander und ermöglicht Unternehmen damit dauerhafte Wettbewerbsvorteile.

Borland, 1983 gegründet, hat seinen Hauptsitz in Scotts Valley, Kalifornien. Vom hessischen Langen sowie von Stuttgart, München und Zürich aus betreut das Borland-Team Großkunden und Software-Entwickler in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Weitere Informationen zum Unternehmen sowie zu den Produkten und Dienstleistungen stehen unter www.borland.de beziehungsweise www.borland.com zur Verfügung, Informationen zum Borland Developer Network unter http://bdn.borland.com.

Pressekontakte:

Borland GmbH
Martina Prinz
Marketing Manager
Robert-Bosch-Straße 11
63225 Langen
Tel. 06103-979-131
Fax 06103-979-287
mprinz@borland.com
www.borland.de

PR-COM GmbH
Freia Großmann
Account Manager
Sonnenstraße 25
D-80331 München
Tel. 089-59997-804
Fax 089-59997-999
Freia.Grossmann@pr-com.de
www.pr-com.de


Web: http://www.borland.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 367 Wörter, 3255 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Borland lesen:

Borland | 17.05.2006

Borland veröffentlicht seine JBuilder-Roadmap für die kommenden drei Jahre

Auf der Entwicklerkonferenz JavaOne 2006 in San Francisco hat die Developer Tools Group von Borland den Fahrplan für JBuilder, die führende Java-IDE, veröffentlicht. Die Roadmap umfasst ein Update für JBuilder 2006, ein neues, auf Eclipse basiere...
Borland | 03.05.2006

Developer NOW! - David I stellt Roadmap für Borlands Entwicklungsprodukte vor

Am 8. Februar 2006 kündigte Borland an, dass seine IDE Product Division an einen geeigneten Käufer verkauft werden wird. Durch diesen Schritt sollen sowohl der IDE- als auch der ALM-Markt mit jeweils eigenen Ressourcen und voller Aufmerksamkeit unt...
Borland | 28.04.2006

Borland schließt Akquisition von Segue ab

Borland und Segue operieren von nun an als ein Unternehmen und bieten gemeinsame Lösungen für das Application Lifecycle Management (ALM). Borland hat bereits begonnen, die Segue-Produktlinien Silk und SilkCentral in das eigene Portfolio zu integrie...