info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Brigid Ibell |

Frankfurter Künstlerin Brigid Ibell für die 7. ART International in Zürich ausgewählt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Überwältigend schöne Kunst


Die Frankfurter Malerin Brigid Ibell ist als eine von fünf deutschen Künstlern auf die 7. ART International in Zürich eingeladen worden. Die ART International findet in diesem Jahr vom 14.-16. Oktober 2005 statt. Unter Tausenden Künstlern weltweit wählt die ART Zürich maximal 40 als Künstler-Aussteller aus, während die große Mehrheit der Aussteller wie in den Jahren zuvor Galeristen sind. Brigid Ibell ist eine Schülerin des berühmten Wiener Aktionskünstlers Hermann Nitsch und hat sich vor allem als abstrakte Malerin einen Namen gemacht. Ibells Markenzeichen: Bildflächen mit reinen, oft roten Farbpigmenten, die ihren Arbeiten eine faszinierende Strahlkraft und Plastizität verleihen. Auf der ART International in Zürich wird sie aber auch neue, figurative Arbeiten zeigen. Mit ihrem neuen Bondage-Sujet erschließt sich Ibell zwischenmenschliche Gewalt als Bildthema: Aggressiv leuchtendes Rot zieht den Betrachter in die erotisch-gewalttätigen Szenerien mit ihren aufgespreizten Beinen und gebundenen Leibern. Dennoch tragen auch die neuen Bondage-Bilder von Brigid Ibell unverkennbar ihre Handschrift und leben vom malerischen Genie der in Kapstadt geborenen Künstlerin. Auch hier sind es nicht zuletzt die reinen, expressiven Pigmentflächen, die ihren Gemälden eine besondere dramatische Intensität und Tiefe verleihen.

Frankfurt, den 27. September 2005 +++ Die Frankfurter Malerin Brigid Ibell ist als eine von fünf deutschen Künstlern auf die 7. ART International in Zürich eingeladen worden. Die ART International findet in diesem Jahr vom 14.-16. Oktober 2005 statt. Unter Tausenden Künstlern weltweit wählt die ART Zürich maximal 40 als Künstler-Aussteller aus, während die große Mehrheit der Aussteller wie in den Jahren zuvor Galeristen sind. Brigid Ibell ist eine Schülerin des berühmten Wiener Aktionskünstlers Hermann Nitsch und hat sich vor allem als abstrakte Malerin einen Namen gemacht. Ibells Markenzeichen: Bildflächen mit reinen, oft roten Farbpigmenten, die ihren Arbeiten eine faszinierende Strahlkraft und Plastizität verleihen. Auf der ART International in Zürich wird sie aber auch neue, figurative Arbeiten zeigen. Mit ihrem neuen Bondage-Sujet erschließt sich Ibell zwischenmenschliche Gewalt als Bildthema: Aggressiv leuchtendes Rot zieht den Betrachter in die erotisch-gewalttätigen Szenerien mit ihren aufgespreizten Beinen und gebundenen Leibern. Dennoch tragen auch die neuen Bondage-Bilder von Brigid Ibell unverkennbar ihre Handschrift und leben vom malerischen Genie der in Kapstadt geborenen Künstlerin. Auch hier sind es nicht zuletzt die reinen, expressiven Pigmentflächen, die ihren Gemälden eine besondere dramatische Intensität und Tiefe verleihen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, christine mcclymont, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 188 Wörter, 1387 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Brigid Ibell lesen:

Brigid Ibell | 10.11.2006

Brigid Ibell zur Casa Decor 2006 in Mailand eingeladen

Brigid Ibell genießt als Malerin von besonders ausdrucksstarken abstrakten Werken schon seit langem einen exzellenten Ruf. Viele ihrer Arbeiten sind Kompositionen aus Öl und Pigmenten auf Leinwand. Gerade ihre Bildflächen aus reinen, oft roten Far...
Brigid Ibell | 13.06.2006

Brigid Ibell öffnet Besuchern ihr neues Frankfurter Atelier

Frankfurt, den 13.06.2006 +++ Ab sofort sind die expressiven und farbgewaltigen Arbeiten der Malerin Brigid Ibell in ihrem neuen Atelier in Frankfurt zu sehen (www.ibellart.de). Die gebürtige Kapstädterin Brigid Ibell, die schon seit vielen Jahren ...
Brigid Ibell | 17.01.2006

Die Frankfurter Künstlerin Brigid Ibell stellt auf der ambiente 2006 aus

Ibells mitreißende Bilder sind von einem sehr expressiven Mal-Gestus getragen. Es ist schon so etwas wie ein Markenzeichen von Brigid Ibell: die Bildflächen mit reinen, oft roten Farbpigmenten, die ihren Arbeiten eine faszinierende Strahlkraft und ...