info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PrintoLUX® GmbH |

Rohrleitungskennzeichen: Katalogbestellung war gestern. Mit PrintoLUX® sind Kennzeichnungen im Handumdrehen selbst hergestellt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Bei der Herstellung und Beschaffung industriell eingesetzter Kennzeichnungen gibt es neue Wege, die wegen ihrer Prozessvereinfachung und Wirtschaftlichkeit große Aufmerksamkeit finden. Insbesondere bei der Rohrleitungskennzeichnung überzeugt das PrintoLUX®-Verfahren als eine Neuerung, die sich rechnet.

Ob brennbare Gase oder Flüssigkeiten, Säuren oder Laugen, - alle Durchflussstoffe mit gefährlichen Eigenschaften müssen mit entsprechenden Symbolen und Bezeichnungen gekennzeichnet werden. Die Vielfalt der dabei eingesetzten Kennzeichnungen (Farben, Symbole, Größen, etc.) kennt jeder, der mit diesem Thema beschäftigt ist.

Ein paar Mausklicks genügen
Bei der Beschaffung solcher Kennzeichnungen war der Griff zu den dickleibigen Bestellkatalogen lange alternativlos. Dies hat sich mit PrintoLUX® grundsätzlich geändert: Das einfach zu implementierende Verfahren macht es möglich, benötigte Kennzeichnungen selbst herzustellen. Das geht mit ein paar Mausklicks am Bildschirm, genau zum Zeitpunkt des Bedarfs, genau im benötigten Design und genau in der benötigten Stückzahl. Kein Wälzen von Katalogen, keine Mindestabnahme, keine Lieferzeiten und kein Administrationsaufwand, sondern auswählen und ausdrucken (siehe www.printolux-vollesrohr.com).

Die gleiche Kennzeichnung kostet mit PrintoLUX®
pro Stück 3,02 € weniger
Anhand eines praktischen Beispiels wurde ein Preisvergleich zwischen der handelsüblichen Katalogware von Rohrleitungskennzeichen und den Herstellungskosten mit dem PrintoLUX®-Verfahren errechnet. Diesem Beispiel liegen folgende Daten zugrunde: Benötigt und beschafft wurde ein Rohrleitungskennzeichen aus Polyesterklebefolie im Format 17 x 75 mm. Es sollten 50 Stück mit jeweils 50 unterschiedlichen Begriffen bzw. Gefahrensymbolen in 5 Sprachvarianten angefertigt werden (50 x 50 x 5 = 12.500 Etiketten).

Bei der Katalogbestellung kostete der Gesamtauftrag 52.500 €, das einzelne Schild demzufolge 4,20 €. Dazu kamen Administrationskosten (Bestellung, Anlage von 50 Sorten x 5 Sprachen in der Warenwirtschaft, Bezahlung) und die Notwendigkeit, eine Lieferzeit einzukalkulieren. Minutenschnell und ohne jeden Administrationsaufwand sind die Kennzeichen hingegen verfügbar, wenn man sie mit dem PrintoLUX®-Verfahren selbst herstellt. Das geht bei den 12.500 Schildern dann für einen Gesamtpreis von 14.750 € und einen Stückpreis von 1,18 €.
Dabei betragen die Materialkosten für ein unbedrucktes Schild 0,86 €, die Tintenkosten pro Schild 0,05 € und die Arbeitszeit zum Drucken (25 €/Std.) 0,27 € pro Schild bei einem Nutzenbogen mit 8 Schildern.
Ausführliche Informationen zu diesem Vergleich sind unter http://www.printolux.com/de/kostenersparnis/preisvergleich-rohrleitungskennzeichen/ nachzulesen.

Bei einem Kaufpreis von 2.500 € für ein PrintoLUX®- Starter Paket (mit Drucker, Wärmeeinheit, Tinte, Schildmaterialien und Software) lässt sich diese Anschaffung schon bei wesentlich kleineren Jobs amortisieren.

Die PrintoLUX®-Idee
PrintoLUX® hat ein Verfahren entwickelt und patentiert, mit dem PrintoLUX®-zertifizierte Materialien aus Metall und Kunststoff in industrietauglicher Beständigkeit aktuell im maximalen Format 420 mm x 600 mm bei einer Höhe von bis zu 500 mm digital bedruckt werden können. Das Verfahren ist weltweit einmalig und ersetzt bisherige Verfahren wie Siebdruck, Gravieren, Lasern und Plotten in vielen Einsatzbereichen. Mit PrintoLUX® wird die Herstellung von Kennzeichnungen einfacher, flexibler, schneller und kostengünstiger.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hermann Oberhollenzer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 404 Wörter, 3260 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PrintoLUX® GmbH

PrintoLUX® hat ein Verfahren entwickelt und zum Patent angemeldet, mit dem PrintoLUX®-zertifizierte Materialien aus Metall und Kunststoff in industrietauglicher Beständigkeit aktuell im maximalen Format 420 mm x 600 mm bei einer Höhe von bis zu 500 mm digital bedruckt werden können.
Das Verfahren ist weltweit einmalig und ersetzt bisherige Verfahren wie Siebdruck, Gravieren, Lasern und Plotten in vielen Einsatzbereichen. Mit PrintoLUX® wird der Herstellungsprozess einfacher, flexibler, schneller und kostengünstiger.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PrintoLUX® GmbH lesen:

PrintoLUX® GmbH | 13.12.2012

Mit PrintoLUX® richtig Geld sparen

Papier ist bekanntermaßen äußerst geduldig. Alle neue Verfahren und alle neue Maschinen, die auf den Markt gebracht werden, helfen ihren Nutzern, Kosten zu sparen, - so zumindest steht’s auf dem Papier. Nur in Ausnahmen gibt es praktische Beweise...
PrintoLUX® GmbH | 29.11.2012

Kennzeichnungsspezialist PrintoLUX® macht aus „Basic“ den „Basic-plus“

Eigentlich gab es für die PrintoLUX® GmbH gar keinen besonderen Grund, am Best-Seller des Unternehmens etwas zu verändern: Das kleinste unter den inzwischen mehr als 20 angebotenen Drucksystem-Varianten ist zu einem wirklichen Verkaufsschlager gew...
PrintoLUX® GmbH | 03.09.2012

Kennzeichnungsdruck: Verfahren im Vergleich

Bei der Herstellung industriell eingesetzter Kennzeichnungen kommen herkömmliche Verfahren wie der Siebdruck und die Gravur zunehmend in Bedrängnis. Dass es PrintoLUX®, einem jungen Verfahren des thermohärtenden Digitaldrucks, gelungen ist, in we...