info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
teltarif.de Onlineverlag GmbH |

LTE-Smartphone-Tarife: Große Unterschiede bei Geschwindigkeit und Inklusivvolumen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Nur Telekom schaltet alle Vertragskunden für LTE-Netz frei


Nachdem der LTE-Standard zunächst als Ersatz des kabelgebundenen Breitband-Internetzugangs in ländlichen Regionen vorangetrieben wurde, so findet LTE nun auch Einzug in Städten und Ballungsgebieten. Dort geht es vornehmlich um die Verbesserung der Performance...

Göttingen, 06.09.2012 - Nachdem der LTE-Standard zunächst als Ersatz des kabelgebundenen Breitband-Internetzugangs in ländlichen Regionen vorangetrieben wurde, so findet LTE nun auch Einzug in Städten und Ballungsgebieten. Dort geht es vornehmlich um die Verbesserung der Performance beim mobilen Internet-Zugang. "Waren es zunächst hauptsächlich Surfsticks, die den Zugang zu dem schnelleren LTE-Netz ermöglichten, so gibt es jetzt bei drei der vier deutschen Mobilfunk-Netzbetreiber auch entsprechende Smartphones samt zugehörigen Tarifen", weiß Markus Weidner vom Onlinemagazin www.teltarif.de zu berichten.

Einzig die Deutsche Telekom schaltet alle ihre Vertragskunden ohne Aufpreis für die LTE-Nutzung frei. Dies ermöglicht die Nutzung des LTE-Netzes bis zu der Bandbreite, die im jeweiligen Vertrag festgelegt ist. "Möchte der Kunde die volle Download-Bandbreite von bis zu 100 MBit/s nutzen, muss er eine entsprechende kostenpflichtige Speed Option hinzubuchen", so Weidner. Diese beinhaltet neben der höheren Geschwindigkeit auch eine Verdopplung des ungedrosselten Datenvolumens, wird jedoch nur in den Complete-Mobil-Tarifen angeboten. Sowohl bei Vodafone als auch bei o2 stehen jeweils nur bestimmte Tarife beziehungsweise Optionen zur Wahl, die dem Kunden die Nutzung von LTE ermöglichen. Hinzu kommt, dass beide Netzbetreiber im Gegensatz zur Telekom überwiegend einen Frequenzbereich verwenden, der die maximale Downloadrate auf 50 MBit/s begrenzt. Je nach Tarif können es sogar noch weniger sein.

Die monatlichen Kosten der LTE-Smartphone-Tarife hängen von den enthaltenen Inklusivleistungen ab. So berechnet die Deutsche Telekom zwischen 40 und 100 Euro, bei Vodafone sind es 60 bis 100 Euro und o2 verlangt zwischen 50 und 70 Euro. "Um den richtigen Tarif für sich selbst zu finden, muss der Kunde nicht nur den Preis im Blick haben, sondern vor allem auf die Details wie Bandbreite, Drosselungsgrenze oder Kosten für Telefonie und SMS achten. Erst dann sollte die Kaufentscheidung getroffen werden", lautet Weidners abschließender Tipp.

Weitere Details finden Sie unter http://www.teltarif.de/lte-smartphone-tarife


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 287 Wörter, 2177 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von teltarif.de Onlineverlag GmbH lesen:

teltarif.de Onlineverlag GmbH | 05.12.2016

Mobilfunk: Rufnummer mitnehmen? So geht's!

Berlin/Göttingen, 05.12.2016 - Wer im Laufe der Zeit sein Verhalten bei der Smartphone-Nutzung ändert - beispielsweise mehr telefoniert oder im Internet surft - sollte den Tarif anpassen und gegebenenfalls den Anbieter wechseln. Die alte Mobilfunkn...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 28.11.2016

Tipps für den Tablet-Kauf

Berlin/Göttingen, 28.11.2016 - Es gibt eine Vielzahl an Tablets in unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Hier ein passendes Gerät zu finden, ist schwierig. Damit das Tablet den eigenen Ansprüchen genügt, gibt es vor dem Kauf einiges zu be...
teltarif.de Onlineverlag GmbH | 24.11.2016

Das sollten Sie beim Router-Kauf beachten

Berlin/Göttingen, 24.11.2016 - Wer auf der Suche nach einem neuen DSL- oder Kabel-Internet-Tarif ist, bekommt häufig auch einen Router angeboten. Allerdings ist nicht immer das passende Gerät dabei. Außerdem gilt seit dem 1. August 2016 die Route...