info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
e*Message Wireless Information Services Deutschland GmbH |

Bundesnetzagentur weist Funkruf-Frequenzen bis Ende 2025 zu

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Bundesnetzagentur hat e*Message das gesamte durch das Unternehmen bisher genutzte Funkruf-Frequenzspektrum zugewiesen. Die Zuweisungen gelten für fünf Frequenzen und eine Laufzeit bis 31.12.2025.

Als erstem Unternehmen aus der Gruppe der bundesweit operierenden Mobilfunknetzbetreiber erteilte die Bundesnetzagentur der e*Message W.I.S. Deutschland GmbH die Frequenznutzungserlaubnis bis zum 31. Dezember 2025. Eine darüber hinausgehende Verlängerung ist gemäß dem Telekommunikationsgesetz möglich. Die Zuweisung entspricht dem von der Bundesnetzagentur im August 2011 veröffentlichten Frequenznutzungsplan, in dem die Bereiche um 448 MHz und 466 MHz für den Funkruf vorgesehen sind.



'Die Laufzeiten der 'Mobilfunker' werden in regelmäßigen Abständen überprüft und für die anschließende Periode zugewiesen. Das ist ein ganz normaler Vorgang', erklärte Dr. Dietmar Gollnick, Vorsitzender der Geschäftsführung der e*Message W.I.S. Deutschland GmbH und CEO e*Message Europe, anlässlich der Frequenzzuweisung. 'Wir haben Kunden mit einem steigenden Bedarf an Funkrufleistungen vor allem im zeit- und sicherheitskritischen Bereich. Funkruf verfügt wegen seiner Punkt-zu-Multipunkt-Funktionalität über eine vergleichbar sehr hohe Frequenzeffizienz. Und: Die Zahl innovativer Anwendungen, in denen man auf den ersten Blick vielleicht gar keinen Funkruf vermuten würde, wächst ebenfalls. Da steht es außer Frage, dass die Laufzeit der Frequenzen auf die nächste Periode ausgeweitet wird.'



Mit e*Cityruf, e*BOS, e*Warn u. a. stellt e*Message professionelle Alarmierungs-, Warn- und Informationsdienste bereit, die von Hunderttausenden Unternehmen, Behörden und Einzelkunden genutzt werden. So empfangen mehr als zwei Millionen deutsche Haushalte dynamisch aktualisierte Vorhersagen auf Wetterstationen mit integriertem Funkrufmodul. Auf der IFA 2012 wurde soeben eine neue Generation der Wetterstationen vorgestellt, die zusätzlich zu den mehrtägigen Wetterprognosen auch Unwetterwarnungen des DWD anzeigen. Sämtliche Informationen werden über das deutschlandweite Funkrufnetz von e*Message übertragen.



Mobilfunkfrequenzen werden u.a. für digitalen zellularen Mobilfunk, für Bündelfunk und für Funkruf vergeben. Sie gelten für einen befristeten Zeitraum und bedürfen nach Ablauf der Frist der jeweiligen Verlängerung bzw. verlängerten Zuweisung durch die Bundesnetzagentur.



emessage.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Angelika Griebner (Tel.: 030 41711213), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 300 Wörter, 2696 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von e*Message Wireless Information Services Deutschland GmbH lesen:

e*Message Wireless Information Services Deutschland GmbH | 01.10.2014

10 Jahre Zusammenarbeit von Bundesamt und e*Message Deutschland. Nächste Schritte vereinbart.

Berlin, 01.10.2014 - Ralph Tiesler, Vizepräsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, war Ende September zu Gast bei e*Message Wireless Information Services Deutschland GmbH in Berlin (Prenzlauer Berg).Der Vizepräsident ...
e*Message Wireless Information Services Deutschland GmbH | 18.09.2014

e*Message sorgt für sichere Übertragung der Steuerungssignale im Stromnetz Berlin

Berlin, 18.09.2014 - Die Stromnetz Berlin GmbH hat heute das neue Umspannwerk Britz (Neukölln) in Betrieb genommen. Damit verbessert sich ab sofort die Versorgungsqualität für die ersten von rund 26.000 Haushalts- und Gewerbekunden im Ortsteil Bri...
e*Message Wireless Information Services Deutschland GmbH | 28.11.2012

Die Zukunft dieser Technologie hat gerade erst begonnen

Berlin, 28.11.2012 - Innovative Einsatzfelder von Funkruf untersucht Telekommunikationsexperte Prof. Dr. Torsten J. Gerpott in einem White Paper, das er anlässlich des BITKOM Trendkongresses in Berlin erstmals öffentlich vorstellte. Ob Bevölkerung...