info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Mythos Schwäbische Alb |

Die schönsten Radtouren der Mittleren Schwäbischen Alb

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Mit dem Tourenbuch fürs Fahrrad über die Schwäbische Alb


Wacholderheiden, romantische Burgen, spektakuläre Felsen und sanfte Flusslandschaften - die Mittlere Schwäbische Alb zwischen Neckar und Donau ist ein Eldorado für Radfahrer. Noch mehr Spaß versprechen Touren auf zwei Rädern, wenn man schon vorher genau planen kann, wohin die Reise geht. Zum Beispiel mit dem neuen Tourenbuch der Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb im Landkreis Reutlingen e.V.

(prmaximus) Touren für jeden Geschmack
Über 600 Kilometer gut ausgebaute Radwanderwege mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden führen durch die großartige Landschaft der Mittleren Alb (http://www.mythos-alb.de). Die Region bietet jedem Radfahrer etwas: dem sportlichen Tourenfahrer ebenso wie dem naturbegeisterten Radwanderer. Auch der Mountainbiker findet hier erlebnisreiche Strecken. Die alte Kulturlandschaft lockt mit wunderschönen Strecken und lohnenden Zielen: Schlössern und Klöstern, mit Ruinen auf steilen Jurafelsen und Höhlen im Karst, mit herrlichen Ausblicken von Felsenkanzeln und Aussichtstürmen und sie lädt ein in traditionsreiche Städte und uralte Dörfer. Mitten durch den Mythos Schwäbische Alb führt der Landesradweg Baden-Württemberg. Zum entspannten und lustvollen Radeln gehört aber auch, unterwegs nicht an jeder Gabelung halten zu müssen, um die Karte zu studieren.
Mit dem neuen Tourenbuch der Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb im Landkreis Reutlingen e.V. kann man praktisch jede Tour vorherplanen. Das über 60 Seiten starke Buch im handlichen Taschenformat, das in jede Lenkertasche passt, lässt keine Fragen offen. Informationen zu radlerfreundlichen Unterkünften und zur Fahrradmitnahme in Bussen und Zügen sind dort ebenso zu finden wie wichtige Telefonnummern sowie Adressen von Radverleih-Betrieben.

Detaillierte Tourenbeschreibung
Kernstück des Buches sind 17 detailliert beschriebene Tourenvorschläge, bei denen für jeden Geschmack etwas dabei ist. Das Spektrum reicht von der abwechslungs-reichen Museumstour, die eine Reihe interessanter Ausstellungsstätten verbindet, bis zur anspruchsvollen großen Albtour, bei der einige Höhenmeter zu überwinden sind. Autofans werden sich für die Tour zur Eninger Weide begeistern, die einen Stopp im Automuseum in Engstingen vorsieht.
Jede Routenbeschreibung liefert Informationen zum Streckenverlauf wie Länge, Höhenmeter und Dauer sowie zu Sehenswürdigkeiten, Unterkünften und Einkehrmöglichkeiten. Eine intelligente Beschilderung erleichtert die Orientierung: Die beschriebenen Routen sind mit dem Buchstaben "R" versehen und fortlaufend nummeriert. Die Überschrift zeigt, auf welcher Route der Radler sich gerade befindet. Der Geschäftsführer der Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb im Landkreis Reutlingen e. V., Wolfgang Schütz, ist sich sicher: "Mit dem Tourenbuch geben wir radinteressierten Gästen, die unsere schöne Region besuchen, ein äußerst gelungenes und hilfreiches Medium an die Hand."

Weitere Vorschläge für Rad- und Mountainbike-Touren sind auch in der kostenlosen App von Mythos Schwäbische Alb zu finden und im Internet unter: www.mythos-alb.de/karte (http://www.mythos-schwaebische-alb.de/karte/)

Firmenkontakt
Mythos Schwäbische Alb
Wolfgang Schütz
Kaiserstraße 27

72764 Reutlingen
Deutschland

E-Mail: info@mythos-alb.de
Homepage: http://www.mythos-alb.de
Telefon: 07121/480 30 33


Pressekontakt
RSPS Agentur für Kommunikation GmbH
Dr. Anja Baumeister
Bei der Kirche 2

72074 Tübingen
Deutschland

E-Mail: anja.baumeister@rsps.de
Homepage: http://www.rsps.de/
Telefon: 07071/98 98 40


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wolfgang Schütz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 364 Wörter, 3187 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Mythos Schwäbische Alb


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema