info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Octane PR |

QlikTech stellt QlikView.next und QlikMarket vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Über 800 Teilnehmer erleben Premieren bei der deutschen Station der Business Discovery World Tour


Düsseldorf, 21. September 2012 – Die Business Discovery World Tour in Düsseldorf, die deutsche Ausgabe der Anwenderkonferenz von QlikTech (NASDAQ: QLIK), hat gleich drei Premieren gefeiert: Das führende Unternehmen für Business Discovery, sprich anwendergesteuerte Business Intelligence (BI), stellte seinen Online-Marktplatz QlikMarket vor und gab eine exklusive Vorschau auf die nächste Generation seiner Lösung QlikView. Zudem war die DACH-Veranstaltung mit 805 Teilnehmern erstmals die größte Kunden- und Interessentenveranstaltung in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

QlikMarket ist ab sofort live mit über 50 Angeboten auf market.qlikview.com, darunter 12 Technologie-Konnektoren, Erweiterungen und Speziallösungen von deutschen Partnern. Interessierte können auf dem virtuellen Marktplatz Lösungen und Applikationen von QlikTech-Partnern interaktiv evaluieren und dann direkt beim Partner erwerben. Ziel der Online-Plattform ist es, QlikView für den Einsatz in unterschiedlichen Branchen und Unternehmensbereichen noch einfacher verfügbar zu machen.

Einfach ist auch das Stichwort für die neue Generation von QlikView: Donald Farmer, Vice President Product Marketing bei QlikTech, gab einen exklusiven Einblick in fünf Entwicklungsschwerpunkte. Qlikview.next reflektiert die aktuellen Consumer-Trends, die immer mehr Einfluss auf das Arbeitsleben nehmen: Einfache Bedienbarkeit wird künftig einen noch größeren Stellenwert einnehmen. Gleichzeitig wird die Software stärker auf Touchscreens ausgelegt sein: Apps und Analysen lassen sich auf mobilen Geräten per Drag-and-Drop aufbauen. Neue Collaboration-Ansätze werden das gemeinsame Arbeiten an Anwendungen und Auswertungen weiter erleichtern. Aus technologischer Sicht plant QlikTech, sich intensiver – bis auf API-Ebene – mit Partnern auszutauschen. Und schließlich stellt sich QlikTech darauf ein, eine neue Generation von Unternehmen zu unterstützen, die sich unabhängig von ihrer Größe auf internationalen Märkten bewegen und daher besondere Anforderungen an Skalierbarkeit, Sicherheit und die Verknüpfung verschiedener Standorte haben.

„Der Austausch mit Kunden und Partnern auf unsere Konferenz hat gezeigt, dass wir mit QlikMarket und QlikView.next auf dem richtigen Kurs liegen: BI soll möglichst einfach und für möglichst viele Menschen nutzbar sein. Damit rücken wir unserem Ziel näher, dass in naher Zukunft eine Milliarde Menschen direkt oder mittelbar von QlikView profitieren”, sagt Wolfgang Kobek, Managing Director D/A/CH & Regional Vice President von QlikTech.

Neueste Informationen zu QlikTech und QlikView Business Discovery finden Sie ab sofort auch auf Twitter unter QlikView_DE.

+++

Über QlikTech
QlikTech (NASDAQ: QLIK) ist ein führendes Unternehmen im Bereich Business Discovery, sprich anwendergesteuerter Business Intelligence (BI). Die Business-Discovery-Lösung QlikView schlägt eine Brücke zwischen traditionellen BI-Lösungen und oftmals ungeeigneten Anwendungen zur Tabellenkalkulation. Aus der assoziativen In-Memory-Suche, für die QlikTech Pionierarbeit geleistet hat, entstand der Ansatz der Self-Service-BI. Damit können Anwender ihre Daten frei untersuchen und sind nicht mehr darauf beschränkt, einem vordefinierten Pfad von Fragen zu folgen. Ob kleinere und mittelständische Unternehmen oder weltweite Konzerne – die Self-Service-Analyse mit QlikView kann innerhalb von wenigen Tagen oder Wochen unter Berücksichtigung der Data Governance implementiert werden. Das App-getriebene Modell der Business-Discovery-Plattform QlikView setzt auf bestehenden BI-Anwendungen auf und bietet ein umfassendes mobiles und kollaboratives Anwender-Erlebnis. QlikTech mit Hauptsitz in Radnor, Pennsylvania, hat ca. 26.000 Kunden in mehr als 100 Ländern. Weitere Informationen finden Sie unter www.qlikview.de.

QlikTech® and QlikView® sind eingetragene Warenzeichen von QlikTech International AB. Alle anderen hier verwendeten Firmennamen, Produkte und Leistungen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen ihrer jeweiligen Eigentümer.

Unternehmenskontakt QlikTech: Pressekontakt:
QlikTech GmbH Octane PR
Michaela Fuchs Sabrina Eisenreich
Manager Public Relations D/A/CH Baierbrunner Straße 15
Carl-Zeiss-Ring 4 D-81379 München
D-85737 Ismaning Tel: +49 (0)89 17 30 19-11
Tel: +49 (0)89 92 33 449-45 Fax: +49 (0) 89 17 30 19-99
Fax: +49 (0)89 92 33 449-79 E-Mail: qliktechgermany@octanepr.com
E-Mail: presse@qlikview.com Web: www.octanepr.com
Web: www.qliktech.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabrina Eisenreich (Tel.: 498917301911), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 672 Wörter, 4682 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Octane PR


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Octane PR lesen:

Octane PR | 26.07.2012

QlikTech tritt Google Cloud-Plattform Partnerprogramm bei

Düsseldorf, 26. Juli 2012 – QlikTech (NASDAQ: QLIK), eines der führenden Unternehmen für Business Discovery, sprich anwendergesteuerte Business Intelligence (BI), ist jetzt als Technologiepartner dem Google Cloud Plattform Partnerprogramm beigetr...
Octane PR | 24.07.2012

Eurotunnel Le Shuttle verbessert seinen Kundenservice mit QlikView

Düsseldorf, 24. Juli 2012 – Sommerzeit ist für viele zugleich Reisezeit. Auch dieses Jahr werden wieder zahlreiche Reisende die Verbindung zwischen dem europäischen Festland und der Britischen Insel nutzen: Den Eurotunnel. Kein Wunder, verläuft ...
Octane PR | 13.07.2012

Weltweites QlikView-Hochschulprogramm gestartet: Universitäten können Business-Discovery-Software kostenfrei nutzen

Düsseldorf, 12. Juli 2012 – QlikTech hat kürzlich ein weltweites QlikView-Hochschulprogramm ins Leben gerufen: Der führende Anbieter von Business-Discovery-Lösungen bringt damit die Möglichkeiten anwendergetriebener Business Intelligence (BI) i...