info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Iron Mountain Deutschland GmbH |

Iron Mountain und SAP beschließen Kooperation

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Spezialist für Informationsmanagement übernimmt Quelltext-Hinterlegung für SAP Small Business-Anwendungen

Hamburg und Walldorf - 24. September 2012. Viele Unternehmen lassen ihre Business-Software von externen Dienstleistern entwickeln. Sichern sie dabei nicht den Quellcode ab, riskieren sie - zusätzlich zum finanziellen Schaden - den Verlust ihres geistigen Eigentums. SAP, Marktführer bei Unternehmenssoftware, und Iron Mountain haben diese Problematik erkannt und beschlossen, eine strategische Partnerschaft einzugehen. Der Spezialist für den Schutz geistigen Eigentums wird die Quellcode-Hinterlegung für SAP Business One Add-ons übernehmen.



Im Rahmen der neuen Partnerschaft hinterlegen zertifizierte SAP-Software-Solutions-Partner, die Add-on-Lösungen für Endbenutzer entwickeln, den entsprechenden Quellcode zukünftig bei Iron Mountain.



"Die Quellcode-Hinterlegung ist eine rechtliche Vereinbarung zwischen Software-Entwickler, Lizenznehmer und einer dritten Partei, die den Code aufbewahrt. Für den Lizenznehmer reduziert sich so das finanzielle Risiko. Denn er hat oft einiges in geschäftskritische Software und Technologie investiert", weiß Patrick Keddy, Senior Vice President Westeuropa bei Iron Mountain. "Wir lagern den Quellcode des Entwicklers in einem unserer Hochsicherheitsarchive ein. Dieses Arrangement sichert den Lizenznehmer in mehrfacher Hinsicht ab: So wird ihm der Quellcode beispielsweise dann ausgehändigt, wenn der Entwickler seine Geschäftstätigkeit beendet oder Support und Weiterentwicklung der Anwendung nicht weiter gewährleisten kann. Aber auch die Entwickler selbst profitieren: Bieten sie Quelltext-Hinterlegung an, schaffen sie bei ihren Kunden Vertrauen - weil der Code verfügbar bleibt, auch für spätere Updates."



Die Unternehmenssoftware SAP Business One wurde speziell für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt. Sie ermöglicht es, alle wichtigen Geschäftsfunktionen in einer Anwendung zu integrieren - inklusive Buchhaltung, Vertrieb, Kundenpflege, Lagerhaltung und sonstige Geschäftsabläufe. Dazu wurden von zertifizierten SAP-Software-Solution-Partnern ungefähr 350 individuelle Add-on-Lösungen programmiert. So können Nutzer die Unternehmenssoftware ganz an ihre speziellen geschäftlichen Bedürfnisse und Herausforderungen anpassen.



"Mit dem Quellcode-Schutz von Iron Mountain können SAP Business One-Kunden sicher sein, dass ihre Add-on-Lösungen geschützt sind", sagt Patrick Carpreau, Senior Software Solution Partner Manager bei SAP EMEA und Indien. "Die Quellcode-Hinterlegung ermöglicht es uns, das Vertrauen der SAP Business One-Kunden zu festigen. Daher bieten wir den Software-Escrow-Service als Mehrwertdienst all unseren Kunden an, die bei den SAP-Software-Solution-Partnern individuelle Business One-Add-ons entwickeln lassen wollen."


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Verena Garske (Tel.: +49 (0)40 52108-182), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 338 Wörter, 3015 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Iron Mountain Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Iron Mountain Deutschland GmbH lesen:

Iron Mountain Deutschland GmbH | 25.05.2016

Iron Mountain gewinnt die Ausschreibung der Aktenarchivierung der Bundesbeschaffung GmbH

Die Bundesbeschaffung GmbH (BBG) - der Einkaufdienstleister der öffentlichen Hand in Österreich - hat mit der Iron Mountain Austria Archivierung GmbH eine Rahmenvereinbarung zur Aktenarchivierung abgeschlossen. Mitte Februar unterzeichneten Iron Mo...
Iron Mountain Deutschland GmbH | 28.04.2016

Iron Mountain-Studie: Nachlässiger Umgang mit Backups

In einer von Iron Mountain in Auftrag gegebenen Studie [1] wurden leitende IT-Angestellte in Deutschland, Frankreich, Spanien, Großbritannien sowie in den Niederlanden ausführlich zum Thema Backups befragt. Sie kam zu dem Ergebnis, dass Mitarbeiter...
Iron Mountain Deutschland GmbH | 26.04.2016

Was bringt das EU-US Privacy Shield-Abkommen? Iron Mountain informiert via Live-Webinar!

Hamburg - 26. April 2016. Am 31. Januar 2016 ist die Übergangsfrist des Safe Harbor- Abkommens, das den Datentransfer zwischen europäischen und US-Unternehmen und regelt, abgelaufen. Unternehmen bewegen sich daher seit 1. Februar 2016 in einer rech...