info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG |

Digital wiederauferstanden

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Technology Review über Augmented Reality für historische Stätten


Fast wie eine Zeitreise: Eine neue Software macht antike Bauwerke digital erlebbar. Das schreibt das Technologie­magazin Technology Review in seiner aktuellen Ausgabe 10/2012. Der Nutzer trägt eine 3D-Brille, die mit einer Kamera ausgestattet ist....

Hannover, 25.09.2012 - Fast wie eine Zeitreise: Eine neue Software macht antike Bauwerke digital erlebbar. Das schreibt das Technologie­magazin Technology Review in seiner aktuellen Ausgabe 10/2012.

Der Nutzer trägt eine 3D-Brille, die mit einer Kamera ausgestattet ist. Sie fängt die Bewegungen seiner Hände ein und schickt sie an eine Software, die die Gesten in virtuelle Realität umwandelt und in Echtzeit zusätzliche Informationen über die Kameraansicht einspielt. So kann der Nutzer mit der Umgebung direkt interagieren: auf alten Musikinstrumenten spielen oder Graffitis hinterlassen. Je nach seinem Standort, der per GPS ermittelt wird, werden ihm zusätzliche Informationen zu den Objekten eingespielt.

Entwickelt hat die Software mit dem Namen "E3IT" der Inder Ramachandra Budihal von den India Innovation Labs in Bangalore. Sie ermöglicht verschiedene Touren: Architekten erfahren mehr über die Bauweise, Historiker erhalten detaillierte geschichtliche Daten desselben Ortes eingespielt. Ein weiteres Feature ist die Digital Time Machine. Damit kann der Besucher der historischen Stätte ein bestimmtes Datum in der Vergangenheit wählen und sehen, wie der Ort zu diesem Zeitpunkt ausgesehen haben könnte.

Als erstes Projekt hat Wissenschaftler Budihal "Digital Hampi" entwickelt. Von 1343 bis 1565 war Hampi die Hauptstadt des letzten Hindu-Königreichs Vijayanagar. Seit 1986 Unesco-Kulturerbe, ziehen die Paläste und Tempel zahlreiche Touristen an.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 198 Wörter, 1498 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG lesen:

Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 25.11.2016

Hate-Speech: Regiert im Internet der Mob?

Hannover, 25.11.2016 - Am Dienstag, 29. Novem­ber gibt es im Kulturzentrum Pavillon in Hannover einen neuen Netztalk: Ab 19 Uhr dreht sich alles um den rüden Umgangston im Internet. Woher kommen Häme, Zorn und Hass? Wie gehen wir damit um? Mit dem...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 16.11.2016

Prof. Hans Lehrach: "Ich möchte nicht wissen, wie viele Menschen in Deutschland schon am Datenschutz gestorben sind."

Hannover, 16.11.2016 - Hat Datenschutz tatsäch­lich Vorrang vor Gesundheit? Fest steht, dass neue Techno­logien die Arbeit von Medizinern, Kliniken, Kranken­kassen und Pharmaunternehmen immens verändern. Am 30. November diskutieren Branchen­ver...
Heise Medien Gruppe GmbH & Co KG | 14.10.2016

WLAN für alle: Die große Hotspot-Welle

Hannover, 14.10.2016 - Hotspots sind eine feine Sache: Im Shoppingcenter oder Café kann man surfen, ohne das knappe Datenvolumen des Handyvertrags zu belasten. Allerdings sollten sich die Nutzer darüber im Klaren sein, dass die Verbindung in den me...