info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TREND MICRO Deutschland GmbH |

Unterstützung des Cloud-Betriebssystem Solaris 11: Trend Micro wird Oracle Gold Level-Partner

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Cloud-Sicherheit: Trend Micro Deep Security 8 erhält den Status "Oracle Solaris Ready"


Die Trend Micro-Lösung zur Absicherung von virtuellen und Cloud-Umgebungen Deep Security 8 hat den Status Oracle Solaris Ready erhalten. Damit ist nach umfangreichen Tests zertifiziert, dass die Trend Micro-Lösung das Cloud-Betriebssystem Oracle Solaris...

Hallbergmoos, 02.10.2012 - Die Trend Micro-Lösung zur Absicherung von virtuellen und Cloud-Umgebungen Deep Security 8 hat den Status Oracle Solaris Ready erhalten. Damit ist nach umfangreichen Tests zertifiziert, dass die Trend Micro-Lösung das Cloud-Betriebssystem Oracle Solaris 11 unterstützt. Test und Zertifizierung fanden im Rahmen des Oracle PartnerNetwork (OPN) statt, in dem Trend Micro jetzt den Rang eines Gold-Partners innehat. Damit honoriert Oracle den Aufbau von Oracle-spezifischem Know-how bei Trend Micro im Bereich Sicherheitsmanagement.

Die Zertifizierung als Oracle Solaris Ready ist Teil des Oracle Exastack Ready-Programms. In dessen Rahmen können Partner wie Trend Micro sich von Oracle bestätigen lassen, dass sie ihre Anwendungen für die neuesten Komponentenprodukte auf bzw. in Oracle Exadata Database Machine, Oracle Exalogic Elastic Cloud oder Oracle SPARC SuperCluster entwickelt, getestet und optimiert haben. Oracle Solaris 11, das erste Cloud-Betriebssystem, bringt die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Skalierbarkeit des führenden Betriebssystems für Unternehmen in die Cloud. Dadurch können Kunden ihre anspruchsvollsten Unternehmensanwendungen in privaten, hybriden oder öffentlichen Cloud-Umgebungen betreiben.

Deep Security: Selbstverteidigung für die Cloud

"Deep Security" ist eine innovative, umfassende, anpassbare und hoch effiziente Sicherheitsplattform zur Absicherung von physischen, virtuellen und Cloud-Umgebungen und stattet diese mit Selbstverteidigungsmechanismen aus. Zum Funktionsumfang von "Deep Security" gehören agentenloser und agentenbasierender Anti-Malware-Schutz, Web-Reputationsdienste, Integritätsüberwachung, Firewall, Intrusion-Prevention sowie die Überwachung und Auswertung von Protokolldateien. Deep Security ist in Architekturen für Server- und Client-Sicherheit einsetzbar und schützt Rechenzentren, die verschiedenen Veränderungen wie Virtualisierung und Konsolidierung, neuen Service Delivery-Modellen und Cloud Computing auf Basis von Oracle Solaris 11 unterliegen. Trend Micro Deep Security in Verbindung mit Oracle Solaris 11 bietet umfassenden Schutz mittels eines einzelnen Agenten, der über verschiedene Sicherheitsmodule hinweg zentral verwaltet werden kann. Durch den Oracle Solaris Ready-Status erhält Trend Micro Zugang zum entsprechenden Oracle-Branding, den zugehörigen Logos und anderen Vorteilen, mit denen der Sicherheitsspezialist sein Angebot im Markt von der Konkurrenz abheben kann.

"Wir haben unsere Beziehung zu Oracle in diesem Jahr mit einer Gold Level-Mitgliedschaft in OPN begonnen und arbeiten an Lösungen und Services, um unsere gemeinsamen Oracle Solaris 11 Cloud OS-Kunden zu unterstützen", erklärt Udo Schneider, Solution Architect EMEA bei Trend Micro. "Trend Micro ist der Marktführer im Bereich Cloud-Sicherheit und durch die Zusammenarbeit mit Oracle werden wir unser Ziel einer marktführenden Position bei der Absicherung des Cloud-Betriebssystems Oracle Solaris 11 verfolgen."

"Das Oracle Exastack Ready-Programm versetzt Partner in die Lage, ihre Anwendungen in einer vollständigen, integrierten und Cloud-bereiten Infrastruktur zu implementieren. Dadurch können sie ihre Innovationsrate steigern, neue Funktionsbausteine und Funktionalitäten bereitstellen sowie schnellere und zuverlässigere Lösungen ausliefern", so Kevin O'Brien, Senior Director, ISV and SaaS Strategy, Oracle. "Mit seinem Oracle Solaris Ready-Status hat Trend Micro die Grundlage dafür gelegt, seine Anwendung effizient auf den neuesten Funktionen von Oracle Solaris 11 zu betreiben und diese maximal zu nutzen. Dadurch kann Trend Micro seinen Kunden einen höheren Mehrwert bieten."

Weitere Informationen über die Vorteile für OPN Gold Level-Partner sind unter http://www.oracle.com/partners/de/opn-program/opn-details-by-levels/gold/index.html erhältlich.

Oracle Exastack

Mit dem Oracle Exastack-Programm können Independent Software Vendors (ISVs) und andere Mitglieder des Oracle PartnerNetwork (OPN) schnellere und zuverlässigere Anwendungen zügig entwickeln und implementieren. Weitere Informationen können unter http://www.oracle.com/partners/de/opn-program/oracle-exastack/index.html abgerufen werden.

Oracle PartnerNetwork

Oracle PartnerNetwork (OPN) Specialized ist die neueste Version des Partnerprogramms von Oracle und gibt Partnern Werkzeuge an die Hand, mit denen sie Oracle-Lösungen besser entwickeln, verkaufen und implementieren können. Weitere Informationen stehen unter http://www.oracle.com/partners/de/opn-program/index.html zur Verfügung.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 532 Wörter, 4648 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: TREND MICRO Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TREND MICRO Deutschland GmbH lesen:

TREND MICRO Deutschland GmbH | 22.11.2016

IT-Entscheider und Ransomware: Fast ein Viertel unterschätzt noch immer die Gefahr

Hallbergmoos, 22.11.2016 - Fast ein Viertel (23 Prozent) der IT-Entscheider in deutschen Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitern unterschätzt noch immer die Gefahr, die von Erpressersoftware ausgeht. Das hat eine vom japanischen IT-Sicherheitsan...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Deutschland im Visier: Neues Exploit Kit verbreitet Erpressersoftware

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Der japanische IT-Sicherheitsanbieter Trend Micro warnt vor einem neuen Exploit Kit, das die Erpressersoftware „Locky“ verbreitet: „Bizarro Sundown“. Mit fast zehn Prozent der Opfer rangiert Deutschland im internati...
TREND MICRO Deutschland GmbH | 08.11.2016

Frost & Sullivan: "Zero-Day-Initiative" von Trend Micro ist führend bei Erforschung von Sicherheitslücken

Hallbergmoos, 08.11.2016 - Die „Zero Day Initiative“ (ZDI) von Trend Micro hat 2015 die meisten verifizierten Sicherheitslücken bekannt gegeben. Das haben die Analysten von Frost & Sullivan nun bekannt gegeben, die die „Zero Day Initiative“ ...