info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
iTrust AG |

Sicherheit in der Cloud: Was es noch zu verbessern gilt?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Ein zentraler Aspekt beim Cloud Computing ist die Sicherheit. Dies gilt im Besonderen für allgemein zugängliche Public Clouds, bei denen Anbieter oft sehr einfache Verfahren zur Realisierung vorsehen.

Das Sicherheitsbedürfnis der Endkunden sinkt dadurch aber nicht, sondern verlangt nach angemessenen Massnahmen.



Richtige Selektion ist alles



Schon im Vorwege muss geklärt sein, welche Anwender einen Zugang zu welchen Informationen erhalten. Selbst privilegierte Nutzer wie Administratoren sind von dieser Selektion nicht ausgenommen. Transparenz und Klarheit sind wesentliche Kriterien, die bei der Cloud-Realisierung häufig immer noch nicht konsequent verfolgt werden. Eine viel diskutierte Lösung könnten Multifaktor-Authentifizierungen sein, die auf mehreren Faktoren beruhen und von den meisten Experten präferiert wird. Sie kann sich aus den Elementen Wissen, Besitz und charakteristischen Merkmalen des Nutzers zusammensetzen. Einmalpasswortgeräte, die über das Zufallsprinzip Passwörter generieren, gehören zu dieser Gruppierung. Um es vor Missbrauch zu schützen wird es über einen PIN gesichert, der es so fast unmöglich macht, Kundendaten zu missbrauchen.



Definition von Verhaltensregeln



Durch die IT-Compliance sind Unternehmen an gesetzliche, unternehmensinterne und vertragliche Regelungen gebunden. Einheitliche internationale Richtlinien könnten helfen, ein besseres Verständnis der rechtlichen und ethischen Verhaltensregeln zu schaffen. Es bedarf Übereinkünfte zur Weitergabe von Daten an dritte Personen.



"Wir stehen noch am Anfang vieler Überlegungen und sollten einen einheitlichen Konsens finden," so Patrick Müller, Inhaber der iTrust AG, einem auf Cloud Computing spezialisierten Beratungsunternehmen.



Es gebe keine Alternative und viele Unternehmen vertrauen der Cloud, so der Experte weiter. Sollte der Sicherheitsaspekt längerfristig verbessert werden, so werden weitere Nutzer auf das Angebot zurückgreifen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Patrick Müller (Tel.: +41 41 798 00 11), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 240 Wörter, 2075 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von iTrust AG lesen:

iTrust AG | 14.01.2013

KMU im Zeitalter des Cloud Computing

"Wir sind zum Schluss gekommen, dass der IT-Prozess ein wichtiger, unterstützender Prozess für unser Geschäft darstellt - es ist aber keine Kernkompetenz, die wir selbst beherrschen müssen" gibt Walter Martini, CFO eines schweizerischen KMU-Betri...
iTrust AG | 11.12.2012

Mit der Cloud wäre das nicht passiert: Was uns beim Datenverlust droht!

Schnell noch einen Kaffee geholt und schon ist es passiert. Das Getränk verbreitet sich wie ein See auf dem Laptop. Der drohende Datenverlust lässt viele Unternehmen reagieren. Mit Patrick Müller, CEO der angesehenen IT-Beratungsfirma iTrust, be...
iTrust AG | 05.11.2012

Herausforderung Cloud Computing: Wie schütze ich meine Kundendaten richtig?

Zwei Punkte dieser Grunddefinition sprechen grundsätzlich gegen Cloud Computing für Branchen mit hoch sensitiven Daten: o Die Cloud Infrastruktur wird unter mehreren Kunden "geteilt" o der Fakt, dass die Infrastruktur von einer Drittpartei (als...