info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Silicon Graphics GmbH |

Siggraph 2001 - SGI unterstreicht führende Rolle beim Visual-Computing

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neue Features und Funktionen geben der Graphik-Bibliothek zusätzliche Qualität und Realismusfähigkeiten


München, 21. Aug 2001 – SGI und das OpenGL-Steuerungsgremium ARB (Architecture Review Board) haben die Verfügbarkeit der Graphik-Library-Spezifikation OpenGL® 1.3 angekündigt. Das neueste Release dieses branchenweit führenden, plattform-unabhängigen APIs (Application Programming Interface) enthält neue Features und Funktionen, die die erzielbare Qualität und Realitätsnähe bei der Erstellung von 2D/3D-Graphikanwendungen weiter steigern. Mit der Verfügbarkeit erster OpenGL-1.3-Implementierungen auf diversen Plattformen wird zum Ende des Jahres gerechnet.

In die neue Spezifikation OpenGL 1.3 ist Input sowohl vom unabhängigen Gremium OpenGL ARB eingeflossen als auch von seiten engagierter externer Gruppen, die die vorherrschenden Bewegungen in der GraphikHardware-Industrie mit repräsentieren. Zu den Aufgaben des ARB, die OpenGL-Fortentwicklung zu überwachen und zu steuern, gehört es, Erweiterungen zu bewerten und festzulegen, welche in das API eingebaut werden und wie diese letztlich offiziell unterstützt werden sollen. Für die neue Spezifikation sind eine Reihe zusätzlicher Features und Funktionen ratifiziert und die Kernfunktionalität des APIs aufgenommen worden. Diese Kern-Features erweitern OpenGL in folgender Weise:

* Cube-Map-Texturing - zur Unterstützung von Environment-Mapping und Beleuchtung in höherer Qualität

* Multisampling - für Reihenfolgen-unabhängiges, antialiasiertes Rendering von Punkten, Linien und Polygonen

* Neue Texturierungsmodi - erschließen leistungsfähigere Wege, Texturen auf Objekte zu rendern:

- Texture Add Environment-Modus
- Texture Combine Environment-Modus
- Texture Dot3 Environment-Modus
- Texture Border Filtering-Modus

* Komprimiertes Textur-Framework - erlaubt, qualitativ bessere Texturen in weniger Memory unterzubringen, unabhängig vom Dateiformat.

Seit SGI das OpenGL-API in 1992 einführte, hat es sich schnell zum maßgeblichen plattformunabhängigen 2D/3D-Graphik-API entwickelt, und seine Verbreitung steigt ständig weiter. Von den Neuerungen werden Anwendungen in Bereichen wie CAD, Manufacturing und Energiewirtschaft, Content-Creation, Entertainment und Spieleentwicklung ebenso profitieren wie VRML, Medical-Imaging und andere mehr.

Schneller Support für OpenGL 1.3

3Dlabs, Neil Trevett, Senior Vice President für Marktentwicklung:

"3Dlabs ist das einzige permanente ARB-Mitglied, das OpenGL-basiertes Silizium für den PC entwickelt, und wir nehmen unsere Verantwortung, den Standard OpenGL voranzutreiben, sehr ernst. Mit der Spezifikation OpenGL 1.3 erhält das plattform-übergreifende API eine wertvolle weitere Verstärkung, um neue Erfordernisse zu erfüllen, die sich angesichts eines breiten Spektrums professioneller Anwendungen stellen."

Nvidia, David Kirk, Chief Scientist:

"Mit OpenGL 1.3 unterstreicht die Graphikindustrie ihr festes Engagement, für Entwickler und Graphik-Applikationen ein 3D-API der Premier-Klasse zu liefern. Durch Kombination von OpenGL mit unserem fortgeschrittenen Feature-Set können wir dem Entwickler eine hochqualitative, hochleistungsfähige OpenGL-1.3-basierte Echtzeit-Lösung für eine Reihe von Betriebsystemen bieten, inklusive Macintosh, Windows und Linux."

Sun Microsystems, Fred Kohout, Marketingleiter für Produkte in technischen Märkten: "Sun unterstützt OpenGL für die Betriebsumgebung Solaris sehr engagiert. Das 3D-API soll uns weiterhin ermöglichen, Graphik professioneller Qualität für erschwingliche Preise auf den Markt zu bringen. Sun geht von einer schnellen Akzeptanz von OpenGL 1.3 aus und entwickelt neue Produkte für den Graphik- und Visualisierungsmarkt, die die erweiterten Fähigkeiten der neuen Version voll nutzen."

Unterstützung von OpenGL 1.3 hat bereits auch eine Reihe anderer Unternehmen angekündigt, darunter ATI Technologies, Dell, Matrox Graphics und Xi Graphics.

OpenGL

Die Graphikbibliothek OpenGL erlaubt Softwareentwicklern, eine breite Palette von Rendering-, Texture-Mapping-, Spezialeffekte- und anderer HighEnd-Visualisierunsfunktionen zu realisieren; OpenGL bietet eine Graphik-Pipeline für optimalen, hardwarebeschleunigten Graphik-Zugriff. Seit seiner Einführung durch SGI in 1992 hat sich die Library zum 2D/3D-Graphik-API (Application Programming Interface) mit der branchenweit höchsten Verbreitung und Unterstützung entwickelt. OpenGL ist auf allen wichtigen Computerplattformen verfügbar, wie IRIX, Solaris™, HP-UX®, Compaq® Tru64® UNIX, AIX®, BeOS®, Windows NT, Windows®98 and Mac® OS. Die stetige Weiterentwicklung von OpenGL wird gesteuert von einem branchenweit zusammengesetzten Gremium, dem Architecture Review Board (ARB). OpenGL ist ein industrieweit unterstützter, herstellerneutraler, Multiplattform-Graphik-Standard, einzigartig positioniert, um der ständigen Weiterentwicklung der Graphikhardware zur Geltung zu verhelfen.

Weitere Informationen:
Caroline Vega
Tel 089-46108-125,Fax 089-46108-281
Stefan Ehgartner, Harvard PR:
Tel 089-532957-0, Fax 089-532957-888

Silicon Graphics Inc., Mountain View/Kalifornien, www.sgi.com, stellt als marktführender Anbieter im Bereich Technical Computing die weltweit leistungsfähigsten Server, Supercomputer und Visual Workstations zur Verfügung. Mit Hilfe seines weiten Lösungsspektrums für High-Performance Computing und Visual Computing sind Kunden in den Schlüsselmärkten Fertigung, Forschung und Lehre, Wissenschaft, Telekommunikation und Medien in der Lage, neue Einsichten zu gewinnen und die herausforderndsten Aufgaben zu lösen.
Details / Hintergrund


Graphik-Standard mit größter Verbreitung
OpenGL ist die Top-Umgebung, wenn es um die Entwicklung von 2D- und 3D-Visualisierungsanwendungen für ein Spektrum von Zielsystemen geht, das vom Consumer-PC über Graphikworkstations bis zu Visualisierungs-Supercomputern reicht. Mit mehr als 60 Lizenz-nehmenden Hardware Entwicklern kann OpenGL unter sämtlichen offen lizenzierbaren APIs die branchenweit größte Unterstützung verbuchen. OpenGL geht auf eine Graphik-Library (GL) zurück, die ursprünglich von SGI entwickelt wurde. 1992 hat SGI diese Library geöffnet und das Hersteller-übergreifende ARB-Konsortium ins Leben gerufen, das die permanente Weiterentwicklung von OpenGL als plattform-unabhängiger Standard für 3D-Graphik professioneller Qualität sicherstellt.

Die heute im OpenGL ARB vertretenen elf Firmen sind 3Dlabs, Apple, ATI, Compaq, Evans & Sutherland, Hewlett-Packard, IBM, Intel, Microsoft, Nvidia und SGI. Zu den lizenznehmenden Hardwareentwicklern gehören Compaq, Hewlett-Packard, IBM, Intel, Sun Microsystems und eine wachsende Zahl von 3D-Graphik-Chipset- und ﷓Board-Anbietern, darunter 3Dlabs, ATI, Matrox Graphics und Nvidia. Zu den Plattformen, auf denen OpenGL unterstützt wird, zählen AIX®, BeOS®, HP-UX®, IRIX®, Linux®, Mac® OS, OS/2®, Microsoft® Windows® 98 und Windows NT®, Solaris™ und viele andere Betriebssysteme.

Weitere Information zu OpenGL 1.3 und die unterstützenden Firmen sind auf der OpenGL-Website www.opengl.org abrufbar.


Web: http://www.sgi.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, gülcan yildiz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 764 Wörter, 6561 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Silicon Graphics GmbH lesen:

Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Niederländischer Broadcaster NOS hostet mit Servern ´SGI Origin 200´ täglich 25 Mio Hits

Dabei wurde der Großteil dieser 25 Mio Zugriffe, nämlich 18.5 Mio Hits, von nur einem einzigen der Origin-Systeme gehandelt, das Spitzenlasten von minütlich bis zu 60,000 Hits verarbeitete. Der Origin-Server, der beim NOS zur Distribution von Real...
Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Mental images legt sich für Softwareentwicklung neuen Server ´SGI Origin 3400´ zu

Die Produkte von mental images werden hauptsächlich eingesetzt von führenden Visual-Effects-Häusern und Digital-Film-Studios, Spieleentwicklern und Unternehmen aus der Automobil- und Luft-&-Raumfahrt-Industrie. Mental ray 3.0, die neueste Version ...
Silicon Graphics GmbH | 18.09.2001

Salsamedia kauft fünf Medienserver von SGI

Während der Installations- und Test-Phase bei TV2 hat SGI eng mit Salsamedia zusammengearbeitet, und die “Go”-Entscheidung war jetzt unmittelbar im Vorfeld der IBC gefallen. Kosten-Alternative für die gesamte Prozesskette Auf Basis des SGI...