info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Micro Focus |

ThyssenKrupp Stahl portiert CICS-Anwendung auf Enterprise Server unter Windows 2003

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Ismaning, 11. Oktober 2005 - Die ThyssenKrupp Stahl AG portiert eine umfangreiche COBOL-CICS-Applikation auf den Micro Focus Enterprise Server unter Windows 2003. Auf der neuen Plattform lässt sich die Applikation kostengünstiger und mit besserer Performance betreiben. Das Projekt wurde unter der Generalunternehmerschaft von Softlab durchgeführt.

Die ThyssenKrupp Stahl AG in Duisburg betreibt seit vielen Jahren im Rahmen der Versandabwicklung eine COBOL-Anwendung für die Erstellung und Verteilung der Versanddokumente. Die Applikation "ULAG" ist mit CICS in diverse Hostsysteme eingebettet und lief bisher auf Windows NT-Systemen, die das IBM-Produkt TXSeries als Transaktionssystem verwendeten.

Mit dem Ende des Hersteller-Supports für Windows NT wurde eine Migration dieser Anwendung unumgänglich. Aufgrund von Inkompatibilitäten bei TXSeries in Kombination mit dem für die SNA-Kommunikation verwendeten Microsoft SNA-Manager zum aktuellen CICS-Release auf dem Host entschied sich ThyssenKrupp Stahl für den Einsatz des Enterprise Server von Micro Focus.

Legacy-Spezialist Micro Focus und die Münchner Softlab GmbH, die als Generalunternehmer und Systemintegrator fungierte, haben diese Applikation nun erfolgreich abgelöst. Mit Hilfe der Entwicklungsumgebung Net Express von Micro Focus wurde die Applikation für den Einsatz unter Windows Server 2003 vorbereitet. Im produktiven Betrieb wird sie auf dem Micro Focus Enterprise Server mit Mainframe Transaction Option eingesetzt, ohne dass die beteiligten Hostsysteme angepasst werden mussten. Die Applikation bedient 120 bis 150 Online-User und verarbeitet gleichzeitig auch Aufträge, die von den Hostsystemen der ThyssenKrupp Stahl automatisiert übernommen werden.

"Die Umstellung auf den Enterprise Server von Micro Focus erforderte keinen großen Aufwand", erklärt Hartmut Vatter, Fachkoordinator bei der ThyssenKrupp Stahl AG. "Im produktiven Einsatz zeigte sich dann, dass die Applikation nicht nur mit geringeren Kosten, sondern auch mit deutlich mehr Performance betrieben werden kann."

Diese Presseinformation ist ab sofort im Internet abrufbar unter www.pr-com.de

Über ThyssenKrupp Stahl AG

Die ThyssenKrupp Stahl AG entstand 1997 aus der Verschmelzung der traditionsreichen Stahlkonzerne Thyssen und Krupp-Hoesch. Sie ist heute mit einem Umsatz von knapp 6,5 Mrd. Euro der führende Hersteller von Qualitätsflachstahl in Deutschland und die Nr. 2 in Europa. Als Global Player misst ThyssenKrupp Stahl sich mit internationaler Konkurrenz: rund ein Drittel der Gesamterzeugung wird exportiert - an Kunden in über 80 Ländern. Das Lieferprogramm umfasst Flachstahlerzeugnisse wie Warmband, Kaltband, oberflächenveredelte Produkte und Grobblech in einem breiten Spektrum von Gütern.

Über Softlab GmbH

Die IT Consulting und Service Company Softlab bedient die komplette IT-Wertschöpfungskette: von der Konzeption über die Implementierung bis hin zu Betrieb und Wartung von IT-Lösungen. Systeme effizient integrieren gehört bei Softlab zum Tagesgeschäft. Softlab hat die kompletten IT-Prozesse im Blickfeld - von der Schnittstelle zum Kunden (CRM) bis hin zur Integration der Lieferanten (SCM) - und unterstützt Industrieunternehmen zusätzlich noch bei der Produktentstehung. Die Softlab Experten sind vertraut mit den Geschäfts- und IT-Prozessen in den Branchen Banken, Energieversorger, Industrie, Versicherungen und Telekommunikation. Softlab bildet den Kern der Softlab Gruppe, zu der vier Premium-Marken gehören: Softlab GmbH, das Projekthaus mit über 30-jähriger Erfahrung, Nexolab GmbH, die Consulting Company mit Automotive Kompetenz und Axentiv AG, das SAP-Beratungshaus und Entory AG, der IT-Dienstleister für die Finanzindustrie. Die Übernahme von Entory wird im Herbst nach Zustimmung des Kartellamts abgeschlossen. Die rund 1.500 Mitarbeiter der Softlab Gruppe erwirtschaften 2005 einen Umsatz von circa 250 Millionen Euro. Als Unternehmen der BMW Group ist Softlab dem Premium-Anspruch der Gruppe verpflichtet.

Über Micro Focus

Micro Focus ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für die Entwicklung und den Betrieb von Legacy-Anwendungen auf allen aktuellen Plattformen. Mit Micro Focus können Unternehmen die in ihren vorhandenen Anwendungen abgebildeten Geschäftsprozesse auch in Verbindung mit Technologien wie .NET, Java, XML und Web-Services nutzen. Sie können damit COBOL- und andere Legacy-Applikationen ohne Risiko flexibler und kostengünstiger betreiben. Micro Focus wurde 1976 gegründet und hat seine Hauptniederlassungen in Großbritannien, in den USA und in Japan. Deutsche Niederlassungen bestehen in Ismaning bei München und in Dortmund. Webseite www.microfocus.com.

Weitere Informationen:

Silke Paulussen
PR-COM GmbH
Sonnenstraße 25
80331 München
Tel. 089-59997-701
Fax 089-59997-999
Silke.Paulussen@pr-com.de

Heike Braches
Micro Focus GmbH
Carl-Zeiss-Ring 5
85737 Ismaning
Tel. 089-42094-0
Fax 089- 42094-444
Heike.Braches@microfocus.com



Web: http://www.microfocus.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 591 Wörter, 4698 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Micro Focus lesen:

Micro Focus | 28.09.2009

Micro Focus stattet Studio EE und Server EE Version 6.0 mit Modernization Workbench aus

Micro Focus, der führende Anbieter für Modernisierung, Test und Management von Enterprise-Applikationen, hat die nächste Generation von Studio Enterprise Edition und Server Enterprise Edition vorgestellt. Diese Lösung, mit der Unternehmen ihre En...
Micro Focus | 18.08.2009

Micro Focus stellt Modernization Workbench vor

Mit der Modernization Workbench von Micro Focus können sich Unternehmen einen umfassenden Einblick in die Struktur komplexer, unternehmenskritischer Anwendungen verschaffen. Die Lösung erstellt eine zentrale Knowledgebase für das gesamte Applikati...
Micro Focus | 28.07.2009

Micro Focus schließt die Übernahme von Borland erfolgreich ab

Borland hat sich in den letzten Jahren insbesondere im Markt für Application Lifecycle Management (ALM) einen Namen gemacht. Die Produkte von Borland umfassen Application Testing, Automated Software Quality (ASQ), Requirements Management, Software C...