info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Kuhn Edelstahl |

KUHN: maßgeschneiderte Werkstoffe 1.2396 (G22CrMoVNb6-12) und 1.4317 (GX4CrNi13-4) für Wickelhülsen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Seit Jahren steigt der Bedarf an Aluminiumblech-, band- und -folie kontinuierlich an. Im gleichen Maße steigen auch die Anforderungen an die Hersteller der dort eingesetzten Wickelhülsen.

Kuhn Edelstahl hat sich das Ziel gesetzt, jedem Kunden bzw. Markt die optimale Werkstofflösung zu bieten. "Für den Bereich der Wickelhülsen sind wir in der Lage, eine hochfeste, preiswerte Variante in Form des 1.2396 (G22CrMoVNb6-12) anzubieten, die von den Eigenschaften her mit langjährig bewährten Werkstofflösungen voll vergleichbar ist", sagt Dr. Frank Wischnowski, Leiter Qualitätsstelle und F & E bei Kuhn Edelstahl. "Die mechanischen Eigenschaften unserer Neuentwicklung 1.2396 müssen gegenüber anderen zur Herstellung von Wickelhülsen eingesetzten Werkstoffen keinen Vergleich scheuen", betont Dr. Wischnowski, "RP0,2 liegt bei mindestens 850 MPa und erfüllt damit problemlos die Mindestanforderungen an die Festigkeit von Wickelhülsen. Die Legierung erreicht eine Zugfestigkeit von Rm = 1100 MPa.

Dies resultiert in eine Bruchdehnung von mindestens 10%".

Da aus Sicherheits- und Qualitätsgründen für Wickelhülsen auch zunehmend eine höhere Zähigkeit und Rostfreiheit gefordert werden, hat sich die rostfreie und ebenfalls hochfeste Alternative 1.4317 (GX4CrNi13-4) aus dem Hause Kuhn bewährt. "Spätestens dann, wenn es zu einem Unfall durch eine Hülse kommt, die den Belastungen im harten Einsatz auf Dauer nicht standgehalten hat, wird diese hochwertigere aber auch etwas teurere Alternative gewählt", so Dr. Wischnowski. Auch die Rostfreiheit ist ein entscheidendes Argument, um die Bandoberflächen in Top-Qualität beim Transport zu erhalten und zu garantieren.

Die erhöhte Streckgrenze des 1.2396 im Vergleich zum Weichmartensit 1.4317 und den anderen Wickelhülsen-Werkstoffen KCP 12 und Centricore 4 trägt zu einer besseren Formstabilität der Wickelhülsen im Betrieb und somit zu einer noch längeren Lebensdauer bei. Die erhöhte Zähigkeit des 1.4317 bei noch ausreichender Festigkeit und besonders günstigen Eigenschaften bei höheren Temperaturen gewährleistet langfristig besonders hohe Sicherheitsreserven.



Kuhn Edelstahl ist ein mittelständischer international agierender Hersteller von hochwertigen Edelstahlbauteilen. Seit 1960 fertigt das Unternehmen im Schleudergussverfahren rotationssymmetrische Einzelteile und Kleinserien bis zum zeichnungsgebundenen einbaufertigen Endprodukt. Der Name Kuhn Edelstahl steht für höchste Qualität, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Innovationskraft.



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Marion Wittlich (Tel.: + 49 2195 67161), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 321 Wörter, 2878 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Kuhn Edelstahl


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Kuhn Edelstahl lesen:

Kuhn Edelstahl | 25.10.2011

EEG-Novelle bringt keine Entlastung für energieintensive mittelständische Unternehmen

Im Vorfeld der Novellierung des Erneuerbaren Energien Gesetztes (EEG) galt das besondere Interesse von Kuhn Edelstahl der „Besonderen Ausgleichsregelung“. Diese regelt u. a. die Mindestabnahmemenge der Strommenge für Unternehmen. Durch die Novelle...