info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Method Park Software AG |

Method Park präsentiert Stages 6.0

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Am Donnerstag, den 18. Oktober 2012 um 12:00 Uhr, endet der Countdown für die neueste Version des Prozessmanagement-Tools Stages von Method Park. Mit Stages 6.0 präsentiert das Erlanger Software-Unternehmen ein Business Process Management (BPM) System...

Erlangen, 17.10.2012 - Am Donnerstag, den 18. Oktober 2012 um 12:00 Uhr, endet der Countdown für die neueste Version des Prozessmanagement-Tools Stages von Method Park. Mit Stages 6.0 präsentiert das Erlanger Software-Unternehmen ein Business Process Management (BPM) System der neuesten Generation. Stages ermöglicht die durchgängige Definition, Modellierung, Anwendung und Kontrolle aller Entwicklungsprozesse - im Team und über Unternehmensgrenzen hinweg. Mit Stages stellt der Anwender zudem die Konformität seiner Prozesse mit gängigen Normen und Standards sicher.

'Wir sind sehr glücklich, unseren Kunden mit Stages 6.0 jetzt ein Werkzeug an die Hand geben zu können, mit dem sie die täglichen Herausforderungen in ihren Entwicklungsprojekten noch effizienter bewältigen werden', fasst Dr. Erich Meier, CTO bei Method Park, seine Zufriedenheit mit Stages 6.0 zusammen. Zu den neuesten Features der jüngsten Stages-Version gehört ein Composer, mit dem der Anwender Prozesse offline modellieren kann. Prozessmodellierung wird damit nicht nur flexibler und komfortabler, sondern auch bis zu zehnmal schneller. Mithilfe dieses Composers sind außerdem eine grafische Modellierung von Prozessen, ihre Ablage und Versionsverwaltung in einem Repository möglich. Mit Stages 6.0 haben zudem die Verbindung zu PTC Integrity, der Editor und die automatische Prozessvisualisierung eine deutliche Optimierung erfahren.

'Besonders stolz sind wir aber auf die Integration von Stages mit dem Application Lifecycle Management (ALM) Werkzeug Rational Team Concert von IBM', betont Dr. Meier. Durch die enge Kopplung von ALM und BPM schließen sich mit Stages 6.0 die oft gravierenden Lücken und Medienbrüche zwischen der Definition, der Umsetzung und der Überprüfung neuer Prozesse.

Die Oberfläche der neuen Stages-Version wurde ebenfalls an die veränderten Bedürfnisse der Anwender angepasst. Das Design hat dabei mehr als nur ein Facelifting erlebt; die Oberfläche ist jetzt noch benutzerfreundlicher und gerüstet für die neusten Web-Technologien.

Dr. Meier resümiert: 'Mit Stages 6.0 kann jetzt jedes Unternehmen sein Prozessmanagement von der ersten Modellierungsidee bis zum Publishing seiner Prozesse in wenigen Arbeitsschritten nahtlos, bequem und schnell umsetzen.'


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 327 Wörter, 2796 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Method Park Software AG lesen:

Method Park Software AG | 04.06.2013

Method Park gibt strategische Partnerschaft mit Scott Ambler + Associates bekannt

Erlangen, 04.06.2013 - Method Park, der Anbieter für Prozessmanagement-Lösungen, gibt die strategische Partnerschaft mit dem Vordenker für agile best practices, der Consulting-Gruppe Scott Ambler + Associates, bekannt. Es ist geplant, die Prozess-...
Method Park Software AG | 07.05.2013

SafEUr: Method Park arbeitet an Schulungskonzept der EU für Functional Safety Manager mit

Erlangen, 07.05.2013 - Method Park ist im Rahmen eines multilateralen EU-Projektes an Konzept, Umsetzung und Durchführung eines Schulungs- und Zertifizierungsprogramms für Functional Safety Manager beteiligt. Gemeinsam mit einem Konsortium von Unte...
Method Park Software AG | 26.02.2013

Lebendige und dennoch sichere Prozesse

Erlangen, 26.02.2013 - Wie gestaltet man Entwicklungsprozesse, die lebendig und gleichzeitig sicher sind? Diese Frage stand am 21.02.2013 im Mittelpunkt des 7. Stages User-Forums von Method Park. Rund 60 Experten ? und damit so viele wie nie ? insbe...