info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Wiga-Con. |

Unternehmen verlieren Millionen durch technische Probleme auf Webseiten!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Französischer Konzern erleidet einen katastrophalen Schaden in Millionenhöhe, durch ein einfachen und vermeidbaren Programmierfehler. Warum fast 80% der deutschen Unternehmen es betreffen kann.

Im Juni 2012 versetzte der französische Online-Versandportal "3 Suisses" halb Frankreich in ein kurzzeitigen Kaufrausch. Die vermeintlichen Schnäppchen-Jäger griffen auf den 50% reduzierten Preis im gesamten Sortiment des Versandhauses ordentlich zu. Zurückzuführen durch ein Programmierfehler. Ursprünglich sollten nur ausgewählte Produkte für ausgewählte Kunden reduziert werden - und das allerhöchstens mit einem Rabatt von 20%.

50% Preisnachlass auf das gesamte Sortiment - auch auf Waren die eigentlich nie Reduziert angeboten worden wären. Selbstverständlich setzte es die Kunden in einen regelrechten Kaufrausch. Die Nachricht verbreitete sich binnen kurzer Zeit auf allen sozialen Netzwerken. Die Bestellungen schossen in die Höhe und mit großer Erwartung freuten sich die Kunden über das sensationelle Angebot des Jahres. Schade um die Vorfreude der Kunden, da es um ein Programmierfehler handelte, wurden alle eingegangen Bestellungen nicht angenommen.





Fazit: Umsatz- und Gewinnverlust, Imageschaden und Abgang von treuen Kunden.



Man kann es sich nun gut Vorstellen, wie die Kunden reagiert haben, als alle eingegangen Bestellungen zurückgewiesen worden sind. Wütend und voller Enttäuschung über das vermeintliche "Schnäppchen" starteten die Kunden in den Sozialen Netzwerken eine heftige und negative Diskussionen über den Onlinehändler. Vertrauensverlust der Kunden war die Folge. Abgesehen von den Umsatz- und Gewinneinbußen die durch diesen, eigentlichen vermeidbaren technischen Fehlers ausgelöst wurde.



Ein "Rabatt-Malheur" mit gravierenden Konsequenzen für das Unternehmen zeigt, mit welchen unangenehmen Folgen, ausgelöst durch ein Programmierfehler, die Firma jetzt zu kämpfen hat.



Selbstverständlich handelt sich um " 3 Suisses" um ein Millionenschweres Unternehmen. Beschäftigen ganze Abteilungen von erfahrenen Programmierer und Techniker.



Und genau das soll uns zu denken geben, das solche Fehler und Ausrutscher nun mal unweigerlich passieren könnten. Es betrifft Selbstständige und Unternehmen in alle Größenordnungen, die im Internet Kunden gewinnen und davon profitieren wollen. Egal ob ein Multi-Millionen Konzern oder ein einfaches Handwerksunternehmen um die Ecke.



Wer im Internet Business betreibt, kommt an umfangreiche Analysen - und Web-Controlling Maßnahmen nicht vorbei.



Viele deutsche Unternehmen sind der Meinung, komplett auf Webanalysen verzichten zu können.



Getreu dem Motto: "Warum soll ich was ändern, wenn es funktioniert? -Fataler Fehler!



Sicherlich sagt der eine oder andere: "Mich kann es nicht betreffen, bei mir ist doch alles in Ordnung"- das kann ja möglicherweise sein. Man beschäftigt seine technische Abteilung oder seinen Dienstleister, der dafür verantwortlich ist. Vertrauen in die Fähigkeiten des Internetdienstleisters oder der Agentur ist definitiv Vorhanden sonst würde eine Zusammenarbeit nicht funktionieren.



Dennoch können Fehler, Mängel und Defekte sich immer wieder einschleichen und aus "einfachen Fehlern" enorme Verlustgeschäfte auf beiden Seiten zur Folge haben. Einmal aus der Sicht des Kunden und des Unternehmen. Wie in dem Beispiel des französischen Online-Händler "3 Suisses".



Allein wegen der technischen Komplexität, dem stetigem Wandel im "World Wide Web", der Veränderung der Suchmaschinen oder durch eine Verbesserung der Konkurrenz in Ihrer Branche, eine regelmäßige und umfangreiche Webanalyse ist unumgänglich und notwendig.



Ein Verzicht auf Webanalysen ist auch gleichzeitig ein Verzicht, den Kunden besser zu verstehen und die Bedienbarkeit der Webseite auf Ihre Zielgruppe genau an passen zu können.

Es sind meist die Kleinigkeiten, die Kaufbreitschaft der Kunden daran hindern.

Wenn z.B. die Registrierung fehlerhaft ist oder einige wichtige Kontaktpunkte oder Links nicht richtig dargestellt werden.



Im boomenden Smartphone- und Tablet Markt, ist es absolut Notwendig das Ihre Webseite in allen Formaten bestens und in allen gängigen Internet Browser optimal dargestellt werden. Allein die Behebung dieser Fehler führt dazu, dass sich die Eintragungs- Quote und die Kaufbreitschaft der Kunden sich deutlich und nachweislich Verbessert.



Eine gute Webanalyse ermittelt nicht nur Basisinformationen und spürt Fehlerquellen der Webseite oder dem Webprojekt auf. Es analysiert auch die besten Keyword´s von den Schuhmaschinen und Sie können genau nachvollziehen wo Ihre Besucher herkommen. Sie erfahren auch ob der Besucher Ihre Webseite verlässt, weil die Ladezeit möglicherweise zu lange dauert oder die Unternehmens- Botschaft viel zu unklar dargestellt wird.



Durch eine fundierte Webanalyse erfahren Sie detailliert den Verkaufsprozesse der entscheidend ist wo und ab wann der Besucher zum Kunden wird.

Dieses Verfahren ermöglicht Ihnen die beste Marktforschung im Internet.



Das sind nur einige der vielen Gründe warum Unternehmen Ihre Webseite mehrmals im Jahr "durch Checken" lassen sollten.



Eine Webanalysen ohne die geforderten Umsetzung bringt nichts.



Nur wenige Unternehmer prüfen Ihre Webseite mit umfangreichen Software oder durch kostspielige Internetdienstleistern. Leider erkennen es nur die wenigen und noch weniger die es tatsächlich auch umsetzen.



Wer die Verkaufszahlen im Internet steigern möchte muss die geforderten Maßnahmen umsetzen. Egal ob ein Online-Shop Betreiber oder eine Webseite die zur Präsentation Zwecken des Unternehmen dient der "Offline" Kunden gewinnen möchte. Es ist für eine Webseite entscheidend und Überlebenswichtig, dass der Verkaufsprozess optimal und reibungslos funktioniert.



Leider setzten nur ca. 20% der deutschen Unternehmen Web-Analysen gezielt für die Erfolgskontrolle im Internet ein. Klein und Mittelständische Unternehmen verzichten vollkommen darauf, trotz der vielen lukrativen Vorteile.



Tatsache ist, dass ohne eine regelmäßige Prüfung, für das eigene Webprojekt oder der Unternehmens-Webseite, die Investitionen dafür zum größten Teil nicht dort ankommen wo diese hingehören.



Damit Sie überprüfen können ob Ihre Webseite oder Webprojekt fehlerfrei dargestellt wird, bieten wir Ihnen im Rahmen einer Marketingaktion eine Webanalyse im

Wert von 785 Euro

KOSTENLOS an.



auf

Wiga-Con.de



Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Waldemar Gill (Tel.: 05681 7729 551), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 889 Wörter, 6815 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema