info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TSC Auto ID Technology EMEA GmbH |

Mobiler Etikettendruck mit 24 Volt

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Neue Perspektiven für den mobilen Etikettendruck eröffnen sich seit kurzem mit der einzigartigen Arbeitsplatzlösung, die die Laubner GmbH unter Verwendung kompakter Thermodrucker der Serie ME240 von TSC Auto ID entwickelte. Sicherheitsaspekte standen dabei im Vordergrund, denn die robusten Printer können nun bei gleicher Leistung mit der ungefährlicheren 24 Volt Niederspannung anstelle der bisher üblichen 230 Volt betrieben werden.

„Gerade für die Automatisierungsbranche ist unsere Lösung besonders geeignet, da hier Betriebssicherheit und auch Flexibilität oberste Priorität haben“, so Andreas Laubner, Geschäftsführer der 1996 gegründeten und mittlerweile in Maxdorf/Pfalz ansässigen Andreas Laubner GmbH. Das auf automatische Identifikations- und Drucksysteme spezialisierte Systemhaus bietet u.a. mobile Arbeitsstationen in flexibler Industrieausführung an, mit denen die Datenverarbeitung sowie der Etikettendruck unabhängig vom Netzanschluss direkt am gewünschten Ort im Lager, beim Wareneingang, in der Produktion oder am Ausweicharbeitsplatz erfolgen kann.

Die Stahlrohrkonstruktion ist strapazierfähig, hat aber aufgrund ihrer Leichtmetallverhausung ein nur geringes Eigengewicht. Sie lässt sich dank zweier Handgriffe sowie der vier gummibereiften Lenkrollen – zwei davon sind mit Bremse ausgestattet – leicht manövrieren.

Betrieben werden die praktischen Arbeitsstationen der Serie LAMA24, in denen PC, Tastatur, Barcode-Scanner und auch Drucker untergebracht werden können, mit zwei in Reihe geschalteten Akkumulatoren zu je 12 Volt. Damit steht die bei mobilen Ausführungen von Industrie-PCs übliche Betriebsspannung von 24 Volt Gleichstrom ohne weitere Baugruppen wie Sinuswandler zur Verfügung. Je nach Menge der installierten Geräte sorgen die Batterien für eine Betriebsdauer zwischen 8 und 16 Stunden.

Das Problem dabei: „Die meisten Etikettendrucker arbeiten mit 230 Volt Wechselstrom“, erläutert Andreas Laubner - und ergänzt: „Für unsere Lösung, die nunmehr seit rund vier Wochen bei zwei unserer Kunden erfolgreich eingesetzt wird, mussten wir einen Drucker finden, der sich unproblematisch auf 24 Volt umbauen lässt.“

Die kompakten Thermotransferdrucker der TSC-Serie ME240, die in zwei Modellvarianten (203 dpi/6 ips und 300 dpi/4 ips) zur Verfügung stehen, beurteilten die Experten aus Maxdorf als am besten geeignet. Sie verfügen über ein internes Netzteil, das deaktiviert und durch einen 24 Volt-Anschluss ersetzt werden kann. Das strapazierfähige Metallgehäuse und das stabile Druckwerk aus Aluminium-Spritzguss trotzen widrigen Umgebungsbedingungen. Zu den Standardfunktionen gehören u.a. eine USB-Schnittstelle, ein serieller Anschluss sowie Speicherkapazitäten von 8 MB DRAM und 4 MB FLASH, die mittels eines SD FLASH-Speicherkarteneinschubs auf 4 GB erweitert werden können.

Die Druckdaten erhält der Printer im laufenden Betrieb von einem stationären PC, per Funk (WLAN) über einen Printserver oder direkt von einem Terminal, das in die Station integriert wird.
Im Lieferumfang des Druckers enthalten sind neben der TSPL-EZ Firmware auch der Dateimanager und eine Programmiersprache, die Insellösungen und Ausfallzeit-Lösungen unterstützt. Somit ist der Etikettendruck ohne Verbindung zum Hostrechner jederzeit möglich. Zusätzlich verhindert bei der mobilen Arbeitsplatzstation von Laubner ein Batteriewächter mit AccuGuard-Schaltung eine Tiefentladung der Akkumulatoren sowie den Datenverlust, der bei unkontrolliertem Abschalten der Betriebsspannung während des Programmlaufs droht.

Und welche Vorteile bietet eine solche Station im Vergleich zu trag-baren Geräten? Andreas Laubner: „Bei unserer mobilen Druckstation können natürlich leistungsstärkere Industriedrucker bzw. Midrangedrucker wie der kompakte ME240 mit kleiner Stellfläche flexibel eingesetzt werden.“ Diese punkten vor allem mit höheren Druckgeschwindigkeiten, besseren Druckqualitäten und schnellerem Etikettenausstoß – und der Anwender kann sich zudem über mehr Etiketten- und Thermofolienvorrat freuen, was wiederum weniger Materialwechsel und damit Zeitersparnis nach sich zieht. Zeit, die bei anderen Aufgaben sinnvoller genutzt werden kann.

Presseanfragen bitte an:
REDAKON
Vera Sebastian
Telefon (089) 45 20 581-0
info@redakon.com

Kontakt:
TSC Auto ID Technology EMEA GmbH
Sabine Mayer
Georg-Wimmer-Ring 25
85604 Zorneding
sabine.mayer@tsceu.com
Telefon (08106) 37979 21
www.tscprinters.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabine Mayer (Tel.: (08106) 37979 21), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 490 Wörter, 4070 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: TSC Auto ID Technology EMEA GmbH

Seit 1991 ist TSC Auto ID führend in der Entwicklung und Herstellung zuverlässiger Barcode-Drucker.
Die Produktpalette umfasst neben den etablierten Thermodirekt- und Thermotransfer-Etikettendruckern das passende Zubehör wie Keyboards, externe Etikettenaufwickler, Thermotransferfolie, Armbänder und Etikettensoftware (BarTender).

Durch die konsequente technische Weiterentwicklung, in Verbindung mit diversen Emulationen, haben sich die TSC Drucker ihren festen Platz in Transport und Logistik, Handel und Industrie sowie der Gesundheitswirtschaft gesichert.
Einfache Handhabung, robuste Bauweise und eine Gerätegarantie von 24 Monaten sind Basismerkmale für die Qualität der Produkte


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von TSC Auto ID Technology EMEA GmbH lesen:

TSC Auto ID Technology EMEA GmbH | 02.09.2016

TSC´s Breitformatdrucker gehört zu den Besten

Mit diesem Award werden jährlich besonders fortschrittliche Industrieprodukte mit einem hohen wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, technologischen und ökologischen Nutzen ausgezeichnet. Der TTP-286MT ist der zurzeit modernste und leistungsstärkst...
TSC Auto ID Technology EMEA GmbH | 02.09.2016

Wasalauf 2016 in Schweden – eine tolle Nummer dank TSC

  Der 90 km lange Marathon führt von Sälen nach Mora in der Provinz Dalarna und wird seit 1922 veranstaltet. Er erinnert an die Flucht des Adelsmanns Gustav Eriksson Wasa im Jahre 1521 und ist als Skirennen im Winter sowie als Radrennen im Somm...
TSC Auto ID Technology EMEA GmbH | 02.09.2016

TSCs markante Verbesserungen bei Displays und Firmware

Denn der taiwanesische Hersteller, der zu den innovationsfreudigsten der gesamten Branche zählt, hat im Desktopsegment die Modelle der TC Serie und der TX Serie sowie bei den Industriedruckern die 4“, 6“ und 8“ MT-Serien und die MX240 Serie ...