info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
BDP Partei |

Untergrabung der Pressefreiheit durch CSU ist beschämend

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die Bürgerlich Demokratische Partei zeigt sich über die fortlaufende Entwicklung der CSU gegenüber der Pressefreiheit in Deutschland besorgt.

Saarbrücken / München (25. Oktober 2012) - Die Bürgerlich Demokratische Partei Deutschlands (BDP) geißelt das Auftreten der Christlich Sozialen Union (CSU) gegenüber der Pressefreiheit und der offenbar systematischen Untergrabung und Einschüchterung derer.



Für die Bürgerlich Demokratische Partei (BDP) ist es beschämend, wie eine konservativ - christliche Wertepartei derartige Verfehlungen im regelmäßigen Abstand präsentiert. Sei es nun im Umgang mit der ehemaligen Fürther Landrätin Gabriele Pauli oder der Spiegel-Affäre um Franz-Josef Strauß.



Auch ist für den Bundesvorstand der Bürgerlich Demokratischen Partei sehr bedauerlich, dass führende Mitglieder der Christlich-Sozialen Union offenbar aus den Fehltritten der Vergangenheit, wie auch dem Skanda um den früheren Bundespräsidenten Christian Wulff (CDU) und dessen Anruf bei der BILD-Zeitung, nichts gelernt haben.



Hier wünscht sich die Bürgerlich Demokratische Partei (BDP) seitens der politisch Verantwortlichen innerhalb der Christlich-Sozialen Union (CSU) ein starkes und eindeutiges Bekenntnis zu unserem Grundgesetz, zur Presse- und Meinungsfreiheit sowie zur Möglichkeit einer objektiven und fairen Berichterstattung der Öffentlich-Rechtlichen Medienanstalten zugunsten politischer Mitbewerber in Bayern oder in der Bundesrepublik Deutschland.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Mirko Welsch (Tel.: 0152-23167006), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 181 Wörter, 1622 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von BDP Partei lesen:

BDP Partei | 26.10.2012

Kein Schuldenerlass für Griechenland

Saarbrücken / Berlin (26.10.2012) - Die Bürgerlich Demokratische Partei Deutschlands (BDP) spricht sich für die Aussetzungen der Ratenzahlungen Griechenlands für maximal 24 Monate aus. Sie fordert aber gleichzeitig ein klares Bekenntnis gegen ein...