info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Web-Marketing |

Mit dem Licht arbeiten und die Stromkosten reduzieren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Über 200 Euro Einsparpotential durch Stromanbieterwechsel

Das traute Heim ist ein Ort der Ruhe und soll den Bewohnern als Wohlfühloase dienen. Die Gemütlichkeit steht entsprechend im Vordergrund. Aber wer sich viel im Haushalt aufhält, der verbraucht dort auch eine Menge Strom. Insbesondere die Beleuchtung ist ein Faktor, der häufig zu sehr in Anspruch genommen wird.



Kleine Fenster, geschlossene Jalousien und dichte Gardienen behindern den Lichteinwurf von außen. Bei den kleinen Fenstern lässt sich vielleicht keine Lösung für mehr Tageslicht finden. Aber es ist nicht ökonomisch die Wohnung nach außen hin zu verschließen und dann im Inneren das Licht brennen zu lassen. Jalousien können offen bleiben und auch Gardienen sollten den Lichteinfall nicht behindern. In vielen Räumen reicht dadurch die natürliche Lichtquelle, die Sonne, aus.



Lampen im Flur oder vor dem Haus sollten ebenfalls nicht rund um die Uhr leuchten. Es gibt heute andere Mittel und Wege. Über eine Abschaltautomatik lässt sich effektiv Strom sparen. Auch mit sog. Lichtsensoren wird die Lampe nur aktiviert, wenn jemand in der Nähe ist. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten. Die Sensoren müssen richtig eingestellt werden. Sind diese schlecht gewählt, können Tiere im Haus oder auch vor dem Haus dafür sorgen, dass das Licht erstrahlt. Durch ständiges an- und ausschalten wird natürlich keine Energie gespart. Auch die Leuchtkörper würden darunter leiden.



Auch die Wohnungseinrichtung kann der Beleuchtung dienlich sein. Das Tageslicht wird bei dieser Betrachtung außen vor gelassen. Schließlich wird es auch irgendwann dunkel. Weiße Wände werfen das Licht zurück und verringern dadurch die notwendige Helligkeit oder Anzahl an Glühbirnen. Ebenfalls einen positiven Effekt auf das Leuchtverhalten, haben helle Lampenschirme. Diese sorgen für die notwendige Streuung des Lichtes.



Die Stromkosten sind über die letzten Jahre gestiegen. Die derzeitige Entwicklung scheint keine Entlastung zu bringen. Im Gegenteil, es ist wahrscheinlicher, dass die Kosten weiter anwachsen werden. Aus diesem Grund sollten Haushalte regelmäßig ihren Stromanbieter unter www.strompreisvergleich-kostenlos.org kontrollieren. Es gibt einen großen Wettbewerb in diesem Sektor. Günstige Anbieter etablieren sich und ziehen irgendwann mit dem Preis nach. Hier gilt es sich die preiswerten Angebot auszusuchen. Durch die geschickte Wahl des Stromanbieters kann bis zu 200 Euro pro Haushalt eingespart werden.



Der Stromrechner ist unter http://www.strompreisvergleich-kostenlos.org/strom-rechner.php erreichbar.








Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Andreas Lange (Tel.: 0162-2065619), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 371 Wörter, 2839 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Web-Marketing


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Web-Marketing lesen:

Web-Marketing | 08.11.2012

Mit Gas heizen - Geld sparen

Gerade in den kalten Monaten des Jahres, haben es viele gerne warm in der Wohnung. Dabei sollte es jedoch nicht übertrieben werden. Eine Temperatur von 18 bis maximal 20°C muss vollkommen genügen. Wem diese Temperatur nicht ausreicht, der sollte s...
Web-Marketing | 08.11.2012

DSL Anbieter unverbindlich vergleichen

Zahlreiche Gerätschaften im Haushalt können mit einem Standby-Modus aufwarten. Allerdings sind die Vorteile dadurch eher gering. Die entsprechenden Produkte sind schneller einsatzfähig. Aber hierbei handelt es sich um Sekunden, die dadurch gewonne...
Web-Marketing | 07.11.2012

Versicherungen überprüfen und optimieren

Die Kosten für die Lebenserhaltung steigen beharrlich. Strom, Wasser und Gas belasten das Budget ebenso wie der Benzinpreis. Auch die Versicherungen werden nicht günstiger. Viele Personen beschweren sich regelmäßig über ihre Versicherungen und d...