info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Employour GmbH |

Das Bewerbungsgespäch ist ausschlaggebend

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Neben einer guten und aussagefähigen Bewerbung sollte auch das Bewerbungsgespräch sehr ernst genommen werden und man sollte sich sehr gut darauf vorbereiten.

Nicht nur für Menschen die einen neuen Job suchen ist das Bewerbungsgespräch sehr wichtig und kann entscheidend sein. Auch für Menschen die sich auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz befinden, kann dieses Gespräch über Erfolg oder Mißerfolg entscheiden. Gerade junge und noch recht unerfahrene Menschen wissen deshalb noch nichts oder nur sehr wenig über die Gefahren, die in einem solchen Gespräch lauern. Deshalb ist es wichtig, dass man einige Punkte beachtet und vielleicht ein solches Gespräch vorher ein paarmal übt.



Das fängt schon beim Händedruck bei der Vorstellung an. Wichtig ist hier, dass man einen festen Händedruck hat und nicht zu lasch die Hand des Gegenübers schüttelt. Gerade diese ersten Eindrücke und ersten Minuten können schon entscheidend sein. Man sollte nach der Begrüßung auch darauf achten, dass man nicht einfach in einem Stuhl Platz nimmt, ohne vorher dazu aufgefordert worden zu sein. In der Regel wird dies als grobe Unhöflichkeit bewertet und lässt sich dann in der weiteren Dauer des Vorstellungsgespräches nur schwer wieder korrigieren.



Auch beim weiteren Gespräch sollte gut aufgepasst werden. Der Personalchef oder der zuständige Gesprächspartner wird nicht nur auf die Inhalte des Gespräches achten, sondern auch darauf, wie man sich während des Gespräches verhält. Wer also mehr oder weniger in seinem Stuhl lümmelt, der wird keinen guten Eindruck hinterlassen. Man sollte sich aufrecht hinsetzen, ohne dabei natürlich gleich zu übertreiben. Einfach ganz normal und locker bleiben und nicht verkrampfen.



Deshalb sollte ein solches Vorstellungsgspräch vorher ruhig ein paarmal geübt werden. Man kann dies mit dem Freund oder der Freundin machen oder auch die Eltern darum bitten. Das schafft Sicherheit für den Moment, in dem es dann darauf ankommt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Stefan Peukert (Tel.: +49 (0) 234 369 3720), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 279 Wörter, 1943 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Employour GmbH lesen:

Employour GmbH | 12.11.2013

Der beste Weg für den Berufseinstieg

Jedem Studenten ist bewusst, dass nach dem Ende des Studiums der wichtige Schritt zum Berufseinstieg ansteht. Trotzdem kommt es immer wieder vor, dass dennoch eine gewisse Unsicherheit besteht, wie konkret man diesen so immens wichtigen Schritt plane...
Employour GmbH | 14.06.2013

Die Duale Ausbildung ist ein Erfolgsmodell

Gerade für ausbildungsaktive Unternehmen und Betriebe ist die duale Ausbildung ein wahres Erfolgsmodell und macht sich immer mehr bezahlt. Die duale Ausbildung ist eine parallele Ausbildung die in Betrieben und in Berufsschulen stattfindet. Gerade d...
Employour GmbH | 07.06.2013

In der Ausbildung möchte man ernst genommen werden

In den letzten Jahren hat sich in Deutschland der Ausbildungsmarkt stark verändert. Der Markt hat sich gedreht und dies ist durchaus zum Vorteil der Auszubildenden geschehen. Wer heute gute Noten im Abschlusszeugnis hat, der hat auch auf dem Arbeits...