info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
tetronik GmbH AEN |

Hilfe für die Helfer, Trustworthy Distributed Alarmsystems

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


MEDICA 2012 Halle 10 Stand A20 Siemens Healthcare


Bei Notfällen und Störungen, aber auch im alltäglichen Krankenhausbetrieb ist die schnelle und effektive Benachrichtigung und Alarmierung von Ärzten, Pflegepersonal sowie Servicekräften entscheidend und gegebenenfalls lebensrettend. Hierfür wird im Zusammenhang...

Taunusstein (Wehen), 12.11.2012 - Bei Notfällen und Störungen, aber auch im alltäglichen Krankenhausbetrieb ist die schnelle und effektive Benachrichtigung und Alarmierung von Ärzten, Pflegepersonal sowie Servicekräften entscheidend und gegebenenfalls lebensrettend.

Hierfür wird im Zusammenhang mit Alarmierungssystemen der Begriff der 'Vertrauenswürdigkeit' (Thurstworthy Distributed Alarmsystems) eingeführt. Ein Alarmierungssystem, dass aus mehreren Komponenten besteht, ist dann vertrauenswürdig, wenn jede Verbindung von Teilsystemen ständig überwacht wird und daher ein auftretender Fehler irgendeiner Komponente allen für den Prozess relevanten Personen unverzüglich mitgeteilt wird. Dies bedeutet z.B., dass ein Arzt, der ein Smartphone (oder einem Tablet-Computer) als Alarm Device verwendet, von diesem Gerät darauf aufmerksam gemacht wird, wenn dieses aus irgendwelchen Gründen gegenwärtig keinen Alarm empfangen kann.

DAKS Smartphone Access (DSA) erweitert Smartphones um genau diese Alarmkommunikationsfunktionen. Typische Alarmierungsszenarien reichen dabei von der Übermittlung technischer Störungsmeldung, Statusmeldungen medizinischer oder haustechnischer Geräte, über Standard-Pflegerufe, bis hin zu Herzalarmen und der mobilen Patientenüberwachung.

Entscheidend ist hier, neben der tatsächlichen Realisierung der Vertrauenswürdigkeit der Alarmprozesse und der Alarmrufsignalisierung auch die Erreichbarkeit im Besetztfall, ein 'Instant Messaging' mit sofortiger Rückbestätigungsoption sowie die Möglichkeit zur schnellen Alarmauslösung und die Kenntnis über den aktuellen Aufenthaltsort des Auslösers. Das Alarmprotokoll gibt dem Benutzer dabei eine Übersicht über abgelaufene Alarme und deren Quittierung.

Die vorgestellte Lösung erfüllt zudem bereits die Anforderungen an 'vertrauenswürdige verteilte Alarmsysteme' im Sinne der IEC 80001-1 (Technical Report: Guidance on the intigration of alarm conditions).

Diese Norm verpflichtet Kliniken dazu, über das gesamte medizinische IT-Netzwerk hinweg ein hinreichendes Risikomanagement zu betreiben.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 237 Wörter, 2140 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von tetronik GmbH AEN lesen:

tetronik GmbH AEN | 19.07.2012

tetronik GmbH AEN in Taunusstein verstärkt Führungsteam

Taunusstein (Wehen), 19.07.2012 - Zum 1. Juli 2012 wurde Herr Winfried Geutsch als neuer Geschäftsführer der tetronik GmbH Angewandte Elektronik und Nachrichtentechnik (AEN) in Taunusstein bestellt und verstärkt damit die bisherige Geschäftsführ...