info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Skybox Security |

Firewall-Management 2.0: Skybox Security unterstützt Next Generation Firewalls von Palo Alto Networks

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Skybox Security wird Mitglied im Partner Technology Program von Palo Alto Networks


Skybox Security, Spezialist für präventives IT-Sicherheitsmanagement, hat seine Unterstützung für die Next Generation Firewalls (NGFW) von Palo Alto Networks erweitert. Neu hinzugekommen ist jetzt unter anderem die Analyse der Intrusion Prevention-Signaturen...

Lorsch, 14.11.2012 - Skybox Security, Spezialist für präventives IT-Sicherheitsmanagement, hat seine Unterstützung für die Next Generation Firewalls (NGFW) von Palo Alto Networks erweitert. Neu hinzugekommen ist jetzt unter anderem die Analyse der Intrusion Prevention-Signaturen in den Palo Alto Networks-Geräten. Die IPS-Informationen zum Netzwerkverkehr werden von Skybox Security direkt von den Next Generation Firewalls ausgelesen und nach Angriffsverhalten und -wegen untersucht. Auf Basis dieser Analyse unterbreitet Skybox Vorschläge, ob und welche Signaturen für eine effektivere Bedrohungsabwehr geändert oder ausgetauscht werden sollten. Durch die Kombination von Firewall- und Schwachstellenmanagement mit der IPS-Funktionalität von Palo Alto Networks optimiert Skybox Security das Schutzniveau der Next Generation Firewalls ? sowohl bei der Erstimplementierung der Geräte als auch bei der Migration darauf.

'Durch die Nutzung der IPS-Funktionalitäten der Next Generation Firewalls von Palo Alto Networks können Unternehmen ihre Risiken minimieren', so Chad Kinzelberg, Vice President of Business and Corporate Development bei Palo Alto Networks. 'Skybox Security liefert einen leicht verständlichen Bericht, mit dessen Hilfe Kunden bekannte Schwachstellen mit den IPS-Signaturen korrelieren können. Dadurch werden sie in die Lage versetzt, die IPS-Konfiguration so anzupassen, dass ein optimaler Schutz für das Netzwerk entsteht.'

Cloud, BYOD, Web 2.0 ? die IT-Trends der letzten Jahre haben die Netzwerke der Unternehmen so weit geöffnet, dass der klassische Firewall-Schutz auf Port- und Protokollebene versagt. Die Firmen reagieren darauf zunehmend mit der Implementierung von so genannten Next Generation Firewalls, die Zugriffe auf der Ebene der Anwender, Applikationen und Inhalte erlauben oder verweigern können. Darf der Mitarbeiter, der über Skype telefonieren will, dieses Tool überhaupt nutzen? Ist das Veröffentlichen von eigenen Beiträgen auf Facebook vom Arbeitsplatzrechner aus erlaubt? Dürfen sensible Unternehmensinformationen auf unbekannte Webadressen hochgeladen werden, auch wenn ein legitimer Port benutzt wird und der betreffende Mitarbeiter ein Zugriffsrecht auf diese Informationen besitzt? Mit den Next Generation Firewalls von Palo Alto Networks können Unternehmen Antworten auf diese Fragen geben und in Form von Richtlinien anwenden und durchsetzen.

Allerdings stehen diese Firewalls nicht allein im Netzwerk, sondern in Verbindung untereinander und mit anderen Assets wie Servern, Switches, Applikationen etc. Erst wenn dieses Zusammenspiel inklusive der Abhängigkeiten untereinander vollständig transparent ist sowie überwacht und analysiert werden kann, lassen sich mögliche Angriffswege erkennen und die damit verbundenen Risiken für das Unternehmen bewerten. Geplante Änderungen an Firewall-Einstellungen und ihre Auswirkungen auf die Sicherheit im Netzwerk lassen sich modellieren, um Risiken bereits vor der Implementierung auszuschließen oder zu minimieren. Auch bestehende Regeln können vor der geplanten Migration auf Next Generation Firewalls von Palo Alto Networks auf ihr Risikopotenzial hin untersucht werden. Nur diese umfassende Analyse, Korrelation und Modellierung kann die Grundlage für eine realistische Risikobewertung bilden, die ihrerseits die Voraussetzung für einen sauber priorisierten und effektiven Aktionsplan zum Schließen aller kritischen Sicherheitslücken ist.

Genau dies leistet die erweiterte Unterstützung der Sicherheitssuite Skybox View Security Suite mit ihren Komponenten Firewall Assurance, Network Assurance und Risk Control für die Next Generation Firewalls von Palo Alto Networks. Die Skybox-Module analysieren die IPS-Informationen und machen Vorschläge, welche IPS-Signaturen ausgewählt und angewandt werden sollten, um Schwachstellen zu beseitigen. Darüber hinaus werden die vorhandenen Informationen auf Applikations- und Anwenderebene untersucht und nach den damit verbundenen Risiken bewertet. Außerdem bietet die Skybox-Lösungssuite einen kontrollierten Workflow für Firewall-Änderungen, überprüft automatisch die Regelkonformität der eingesetzten Palo Alto Networks-Geräte und erstellt Compliance-Berichte für ein optimales Firewall-Management.

Die wichtigsten Neuerungen auf einen Blick

- Vollständige Unterstützung für die Regelkonformität von Zugangspfaden und Regeln der Next Generation Firewalls sowohl auf Anwender- als auch Applikationsebene

- Umfassende, nach Bedarf erstellbare und individuell anpassbare Richtlinien-Audits nach PCI-DSS und NIST für Next Generation Firewalls

- Komplette Protokollierung von Änderungen an Regeln zu Anwendungen und Nutzern

- Erweiterte Analyse von bereits von anderen Netzwerk-Assets abgedeckten ('shadowed rules') sowie redundanten Regeln zu Anwendungen und Nutzern

- Umfassende Netzwerk-Modellierung und Analyse von Zugangspfaden, um Probleme im Zusammenhang mit der Anbindung von Applikationen zu lösen

- Analyse und Darstellung der Signatur-Konfiguration der in den Next Generation Firewalls von Palo Alto Networks eingebetteten IPS-Funktionalität


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 649 Wörter, 5746 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Skybox Security lesen:

Skybox Security | 26.07.2013

Skybox Security auf der it-sa 2013: Wer Sicherheit will, muss die Risiken analysieren können

Lorsch, 26.07.2013 - Nicht geschlossene Sicherheitslücken stellen eines der größten Probleme bei der Absicherung von Netzwerken und dem Schutz geistigen Eigentums dar. Und was noch schlimmer ist: In großen Netzwerken gibt es davon Tausende oder s...
Skybox Security | 25.06.2013

Schwachstellenmanagement: Skybox Security legt die Messlatte höher

Lorsch, 25.06.2013 - Eine aktuelle Untersuchung von Skybox Security, Spezialist für Risikoanalyse und Cybersicherheit, zeigt: Unternehmen, die für ihr Schwachstellenmanagement die Lösung Skybox Risk Control einsetzen, können in großen und sehr g...
Skybox Security | 19.06.2013

Änderungen in Echtzeit nachvollziehen: Skybox Security baut Monitoring-Unterstützung aus

Lorsch, 19.06.2013 - Firewall-Änderungen, die für sich genommen harmlos erscheinen, können abhängig vom Netzwerkkontext und unbeabsichtigt große Sicherheitslücken reißen. Um dies zu verhindern, müssen Sicherheitslösungen Einstellungsänderun...