info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
NEINVER Deutschland |

NEINVER und PKP realisieren in Kattowitz einen der modernsten Bahnhöfe Polens

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Warschau / Frankfurt am Main, 16. November 2012. Nach knapp zwei Jahren Bauzeit wurde der Bahnhof Katowice jetzt der Öffentlichkeit übergeben. Mit 6.000 Quadratmetern Fläche, 31 Einzelhandelsgeschäften, neun Schaltern, zwei Servicestellen und einem intelligenten Gebäudemanagement inklusive innovativem Überwachungssystem zählt der Bahnhof zu den modernsten in ganz Polen. Finanziert wurde das Projekt durch die Polnische Staatsbahnen AG (PKP) und den spanischen Immobilienentwickler NEINVER.

„Der Neubau des Bahnhofs Katowice war für uns ein bedeutendes Investitionsprojekt. Ich bin sehr stolz, dass wir dieses architektonisch anspruchsvolle Bauvorhaben im Zentrum von Kattowitz so effizient realisieren konnten. Nach Abschluss des Baus wird sich der Bahnhof Katowice als Transportzentrum der Spitzenklasse präsentieren. Von den Erfahrungen aus diesem Projekt werden wir bei weiteren Vorhaben in Polen erheblich profitieren”, kommentiert Jakub Karnowski, Aufsichtsratsvorsitzender der PKP Gruppe.

Das hochmoderne Designgebäude ist auf eine Besucherfrequenz von jährlich rund zwölf Millionen Reisenden ausgelegt. Derzeit fahren täglich 520 Züge den Bahnhof Katowice Osobowa an. Augenfällig wird die großzügige, lichtdurchflutete Eingangshalle durch den Einsatz schlichter und doch edler Materialien wie Glas, Edelstahl und Sichtbeton, der lediglich mit einer staubabweisenden Schicht überzogen ist. Anders als das alte Bahnhofsgebäude ist die Bahnhofshalle optimal klimatisiert und barrierefrei.

Die Eröffnung der Bahnhofshalle schließt die erste Bauphase des im Zentrum von Kattowitz angesiedelten Projekts von NEINVER und PKP ab. Für das erste Quartal 2013 ist die Eröffnung eines zusätzlichen unterirdischen Busterminals geplant, der das Transportwesen des oberschlesischen Ballungsraums signifikant aufwerten wird. Das Einkaufszentrum Galeria Katowicka, mit Parkmöglichkeiten für 1.200 Fahrzeuge, soll in der zweiten Jahreshälfte 2013 fertiggestellt werden. Der gesamte Baukomplex, der Schienen-, öffentlichen und privaten Verkehr kombiniert, wird das größte Transportzentrum Polens bilden.

„Der Bahnhof Katowice ist Teil eines 70-Millionen-Euro-Projekts, das die Qualität des Schienen- und Bustransports im größten Ballungsraum Polens erheblich verbessern wird. Wir gehen davon aus, dass dieses Gebäude zusammen mit der Galeria Katowicka der Stadt wieder ihren alten Charme verleiht“, so Sebastian Sommer, Northern Europe Director bei NEINVER.

Investoren des Projekts am Szewczyka-Platz in Kattowitz, das die Entwicklung des Bus- und Eisenbahnhofs, der Galeria Katowicka und eines Bürogebäudes umfasst, sind NEINVER und PKP S.A.. Generalunternehmer ist die STRABAG Sp. z o.o., für infrastrukturelle Investitionen rund um den Gebäudekomplex ist die Stadtverwaltung von Kattowitz zuständig.


NEINVER in Polen:
Der Markteintritt von NEINVER in Polen erfolgte im Jahr 2000. Bisher hat das Unternehmen 158.500 qm an gewerblichen Flächen erschlossen, während die Gesamtfläche an Neubauten aus den Bereichen Einzelhandel, Büro- und öffentlichen Einrichtungen in Polen bei 250.000 qm lag. 2002 führte NEINVER mit FACTORY Warsaw Ursus das Outlet-Konzept in Polen ein. Mit Galeria Malta eröffnete NEINVER 2007 das größte Shopping- und Unterhaltungs-Center Westpolens. Dieses Projekt erhielt zudem die Auszeichnung „Gebäude des Jahres“. Im Jahr 2008 stellte NEINVER den FUTURA Park Wrocław fertig, bei dem das Outlet-Konzept mit einem herkömmlichen Einkaufszentrum verbunden wurde. Die Kombination zweier unterschiedlicher Absatzkanäle kam ein weiteres Mal 2011 im FUTURA Park Kraków zum Tragen. FUTURA Park Kraków ist die erste Einzelhandelsimmobilie Polens, die mit einem BREEAM-Zertifikat für nachhaltige Bauweise ausgezeichnet wurde.

Seit 2009 arbeitet NEINVER an dem bisher größten Projekt in Polen, der Revitalisierung der Innenstadt von Kattowitz. Die Investitionen umfassen die Modernisierung des Bahnhofsgebäudes und des umliegenden Transportsektors, den Neubau eines Einzelhandels- und Bürokomplexes sowie den Ausbau eines unterirdischen Busterminals.


Über PKP:
Die PKP Gruppe betreibt das größte Modernisierungsprogramm für Bahnhöfe in der Geschichte Polens. In den vergangenen zwei Jahren wurden bereits 41 Bahnhöfe saniert oder komplett neu gebaut, darunter Warszawa Centralna, Warszawa Wschodnia, Wrocław Główny, Poznań Główny, Gdynia, Malbork und Przemyśl.
Aktuell laufen 22 weitere Modernisierungsprojekte, z.B. in Głogów, Kraków, Sieradz, Swarzędz, Kłodzko und Radom. Zum Jahresende wird die PKP Ausschreibungen für die Sanierung 15 weiterer Bahnhöfe veröffentlichen, darunter Kalisz, Toruń, Legnica und Inowrocław.
Darüber hinaus werden derzeit Planungsunterlagen für weitere Standorte wie Szczecin Główny, Bydgoszcz Główna, Gliwice, Piła, Środa Wielkopolska, Rumia und Lębork erstellt.
Finanziert werden diese Projekte über den polnischen Staatshaushalt, durch EU-Mittel sowie mithilfe von Investitionen der PKP und privater Entwicklungsfirmen.


Über NEINVER:
NEINVER ist ein führendes Immobilienunternehmen, zu dessen wichtigsten Geschäftsfeldern Immobilienentwicklung sowie Anlage- und Fonds-Management gehören. Mit mehr als 40 Jahren Erfahrung konnte NEINVER seine Position auf dem europäischen Markt ausbauen und verwaltet derzeit 14 Outlet-Center sowie eine Fläche von 293.000 qm unter den Markennamen „FACTORY“ und „The Style Outlets“.
NEINVER gilt inzwischen als zweitgrößter Betreiber von Outlets in Europa (ICSC-Ranking 2012) und als größter Verwalter von Outlet-Centern in Spanien und Polen. Das Unternehmen leistete Pionierarbeit bei der Einführung des Outlet-Konzepts in Spanien und Polen.
NEINVER betreut über 427.000 qm Handelsfläche, die auf 1.600 Geschäftseinheiten aufgeteilt sind. Über 800 Top-Marken werden in Deutschland, Frankreich, Italien, Polen, Portugal und Spanien vertrieben.
NEINVER verwaltet den IRUS European Retail Property Fund, einen der größten paneuropäischen Handelsimmobilien-Fonds auf Basis von Privatvermögen.
NEINVER ist darüber hinaus auf die Entwicklung, Vermietung sowie den Betrieb von Outlet-Centern spezialisiert. Diese Expertise trägt dazu bei, dass NEINVER als strategischer Partner bei der Realisierung von Immobilienprojekten wahrgenommen wird. Diese Eigenschaft erlaubt es NEINVER nun auch neue Märkte zu erschließen.
www.neinver.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabrina Behnke, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 802 Wörter, 6537 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: NEINVER Deutschland


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von NEINVER Deutschland lesen:

NEINVER Deutschland | 17.09.2012

NEINVER launcht mit JWT erste Online-Kampagne in Deutschland

Frankfurt am Main, 17. September 2012. NEINVER, ein führendes internationales Immobilienunternehmen und zweitgrößter Betreiber von Outlet-Centern in Europa, hat jetzt seine erste Online-Kampagne in Deutschland gestartet. Aktivierende Fragen wie „...
Neinver Deutschland | 08.08.2011

Thimo Schwenzfeier ist PR & Marketing Manager Germany bei Neinver

Frankfurt, 08. August 2011. Thimo Schwenzfeier (28) ist seit dem 1. August 2011 PR und Marketing Manager Germany bei Neinver, dem zweitgrößten Betreiber von Outlet-Centern in Europa. In der neu geschaffenen Position verantwortet er alle Kommunikati...