info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CinemaxX AG |

CinemaxX zeigt „Der Hobbit“ in 3D deutschlandweit in MAXXIMUM HFR

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


An all seinen Kino-Standorten wird CinemaxX Peter Jacksons Kinofilm „Der Hobbit“ in Higher Frame Rate (HFR) präsentieren. Brillante Farben, gestochen scharfe und plastische Bilder – „Der Hobbit“ in HFR eröffnet eine neue Dimension des 3D-Kinos. Alle 30 CinemaxX-Kinos werden bereits zur Preview am 12.12.2012 mit MAXXIMUM HFR in 3D zu einer ganz besonderen Reise nach Mittelerde einladen.

Der Macher der „Der Herr der Ringe“-Trilogie verspricht mit seinem neuen bildgewaltigen Fantasy-Epos, die Kinotechnologie zu revolutionieren. „Der Hobbit“ ist die erste große Hollywood-Produktion, die mit erhöhter Bildrate neue optische Welten eröffnet: Higher Frame Rate, oder auch kurz HFR, arbeitet mit 48 Bildern pro Sekunde (48fps), anstatt traditionell mit 24 Bildern (24fps), die seit den 1920er-Jahren den Standard in der Filmproduktion darstellten. Geht es nach den beiden derzeit wohl einflussreichsten Hollywood-Regisseuren Peter Jackson und James Cameron, sollen 24fps bald der Vergangenheit angehören.

Modernste Aufnahme- und Projektionstechniken haben das menschliche Auge bereits an hohe Qualitätsstandards gewöhnt. Wer seinen Augen ein völlig neues Erlebnis bieten möchte, kommt an MAXXIMUM HFR in 3D nicht vorbei: 3D-Filme erleben durch HFR einen Feinschliff der Extraklasse. Insbesondere schnelle Bewegungen profitieren von dieser Innovation. Der Blick des Betrachters fließt dank der erhöhten Bilderzahl noch gleichmäßiger über die projizierten Bilder, da die erhöhte Bildrate bzw. 48fps weitgehend dem entspricht, was das menschliche Auge tatsächlich wahrnimmt. Die Lebendigkeit, Brillanz und Echtheit der gestochen scharfen und extrem plastischen Bilder lassen die Leinwand regelrecht brodeln. „Ruckelmomente“, wie sie bei 3D-Filmen vereinzelt wahrgenommen werden, werden mit 48fps auf ein absolutes Minimum reduziert. Peter Jackson erklärt hierzu: „Man gewöhnt sich sehr schnell an das neue Bild, und es wird dann ein viel lebensechteres und komfortableres Seherlebnis. Es ist vergleichbar mit dem Moment, als Schallplatten durch CDs ersetzt wurden.“ Die HFR-Technologie räumt Regisseuren zudem mehr kreative Freiheiten ein und ermöglicht ihnen, neue Kamerawinkel auszuprobieren und so bis an die Grenzen der Vorstellungskraft zu gehen.

„Wir sind stolz, zum Start von „Der Hobbit“ deutschlandweit MAXXIMUM HFR in 3D anbieten zu können. Wir haben alles darangesetzt, dass wir unseren Gästen an jedem CinemaxX-Standort diese atemraubende Innovation bieten können. Ich selbst habe bereits Hobbit-Sequenzen in MAXXIMUM HFR sehen dürfen und bin schlichtweg begeistert: Brillante Bilder in einer Intensität und Plastizität, die ich nie zuvor erlebt habe. Unser Versprechen „Mehr als Kino“ erfährt mit MAXXIMUM HFR eine völlig neue Dimension“, so Christian Gisy, Vorstandsvorsitzender der CinemaxX AG.

Karten für das neueste Meisterwerk des Oscar-gekrönten Machers der „Der Herr der Ringe“-Trilogie gibt es an den CinemaxX-Kinokassen, unter www.cinemaxx.de oder im mobilen Ticketshop unter mticket.cinemaxx.de.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Grit Buscher, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 354 Wörter, 2681 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: CinemaxX AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema