info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Pressekontakt McLaren Frankfurt |

McLaren Automotive in der Klassikstadt – eine Frankfurter Erfolgsgeschichte feiert ihren ersten Geburtstag

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Frankfurt, 23. Nov. 2012 - Eine Frankfurter Erfolgsgeschichte jährt sich in diesem November zum ersten Mal: McLaren Automotive in der historischen Frankfurter Klassikstadt. Hier nämlich eröffnete der legendäre britische Sportwagenbauer 2011 seinen exklusiven Showroom, der seine Besucher vom ersten Augenblick an in seinen Bann zog. Und das englische Unternehmen ging gemeinsam mit Rainer Dörr dem Geschäftsführer und Inhaber des Frankfurter Showrooms und gleichzeitig Besitzer von Dörr Motorsport - mit großen Versprechungen an den Start. Eines vorweg, die Versprechungen wurden in vollem Umfang gehalten. Zum einen lautete die Zielsetzung natürlich wirtschaftlicher Erfolg. Zum anderen wollte man der erwartungshungrigen Kundschaft jedes Jahr ein neues Modell präsentieren.

And 2012, we proudly present: The McLaren MP4-12C Spider. Kaum präsentiert, hat diese offene Variante des Supersportlers 12C schon heute das Zeug, um zur Legende zu werden. Denn mit dem überarbeiteten 625 PS starken 3,8 Liter-V8-Biturbo-Motor garantiert der Spider auch für den verwöhnten Sportwagenfan eine hervorragende Leistung. In Verbindung mit der 75 Kilogramm leichten MonoCell-Fahrgastzelle aus Kohlefaser die für erstklassige Steifigkeit, Handling und Sicherheit steht, bietet der McLaren 12C Spider uneingeschränkten Fahrspaß auf der nach oben offenen Bewertungsskala. Apropos offen: Das vollautomatische zweiteilige RHT-Hardtop, lässt sich in unter 17 Sekunden bei bis zu 30km/h öffnen bzw. schließen. Aber wie sich der Fahrer auch entscheidet, im Gegensatz zu den meisten anderen Spider- oder Cabrio-Modellen bietet der 12C Spider Leistung, Handling und Fahrgenuss, die der Coupé-Version mit festem Dach absolut ebenbürtig sind. Zu Recht sind die Entwickler stolz auf das neue Modell. McLaren Automotive Managing Director Antony Sheriff: „Mit dem neuen 12C Spider erhalten Sie das Beste aus beiden Welten.“ Gemeint ist laut McLaren die Gelassenheit eines Sportwagens kombiniert mit dem Spaß eines Cabrios. Sheriff weiter: „Für den 12C Spider haben wir das gesamte Formel-1-Wissen und Know-how von McLaren zum Bau eines leichten, auf den anspruchsvollen Fahrer zugeschnittenen Sportwagens genutzt.“ Eine Beschleunigung – von 0 auf 100 km/h in nur 3,1 Sekunden (mit Pirelli P Zero Corsa-Reifen) sowie eine Endgeschwindigkeit von 329 km/h sprechen eine deutliche Sprache und bestätigen nachdrücklich den McLaren Automotive Managing Director. Pole-Position unter den Sportwagen garantiert.


Und wo könnte man ein solches Ausnahme-Fahrzeug besser präsentieren als im McLaren Showroom in der Frankfurter Klassikstadt? Für Geschäftsführer Rainer Dörr gibt es keinen besseren Ort. „Die Klassikstadt steht für die Geschichte und Kultur des Automobils. Und mit dem neuen Spider hat sich McLaren Automotive einen weiteren festen Platz in eben dieser Geschichte gesichert.“ Rainer Dörr muss es wissen, ist er doch mit seinem Team Dörr Motorsport seit Jahren eine feste Größe bei Europas wichtigster Breitensportserie, der BF-Goodrich Langstreckenmeisterschaft VLN, und beim ADAC 24h-Rennen am Nürburgring. Zahlreiche Klassensiege bei großen Motorsportveranstaltungen sind der Lohn harter Arbeit und unermüdlicher Leidenschaft. Einer Leidenschaft, die das auf mittlerweile über 100 Personen gewachsene Team mit ihrem Chef teilt und die bis heute ungebrochen ist. Denn auch die Saison 2012 steckte sich Dörr Motorsport wieder ehrgeizige Ziele. Zum ersten Mal nach vielen Jahren, setzte das Team aus Frankfurt nicht mehr auf einen BMW als Speerspitze, sondern stieg auf den McLaren MP4-12C GT3 um und wagte damit den Aufstieg zu einem absoluten Top Team, das langfristig um Gesamtsiege mitkämpfen möchte. Teamchef Rainer Dörr rückblickend: „Am Anfang des Jahres war es schwierig, das volle Potential aus dem McLaren GT3 auf der Nordschleife auszuschöpfen, doch spätestens nach dem 24 Stunden Rennen haben wir große Schritte nach vorn gemacht.“ Besonders an den sechsten Lauf denkt man im Team gerne zurück: „Das war schon ein tolles Ereignis, als wir zum ersten Mal im Qualifying in die erste Startreihe gefahren sind und danach aus eigener Kraft in Führung gingen und diese einige Runden behaupteten“, wie der Teamchef schildert und ergänzt: „Die ganzen Verbesserungen haben wir natürlich auch unseren Partnern Pirelli, Bilstein und Pagid zu verdanken, die uns konsequent das ganze Jahr über unterstützt haben.“

Kein Wunder also, dass sich McLaren Automotive keinen besseren Partner für den Standort in Frankfurt vorstellen kann. Denn Rainer Dörr steht für gelebten Motorsport kombiniert mit riesigem Fachwissen und jahrelanger Erfahrung. Wertvolle Voraussetzungen für den erfolgreichen Absatz der McLaren Fahrzeuge wie 2012 eindrucksvoll zeigte. Aber Rainer Dörr wäre nicht Rainer Dörr, würde er seinen Kunden neben dem Verkauf nicht noch mehr bieten. „Wir veranstalten für unsere Kunden Erlebnisse rund um den Motorsport. Das sind Fahrerlehrgänge, Coachings und vieles mehr. Außerdem kann man mit uns professionelle Rennveranstaltungen auf dem Nürburgring hautnah erleben“, so Dörr.

Ende.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Carolin Pascal, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 720 Wörter, 5168 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Pressekontakt McLaren Frankfurt


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema