info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Internet Security Systems |

Drittes Geschäftsquartal von ISS übertrifft Erwartungen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


* Umsatz erneut um 14 Prozent und Gewinn pro Aktie um 44 Prozent gesteigert * Ausblick auf weitere Geschäftsentwicklung * Raghavan Rajaji ab November neuer Finanzchef

STUTTGART/ATLANTA. Internet Security Systems (ISS, Börsenkürzel NASDAQ: ISSX) geht aus dem am 30. September abgeschlossenen dritten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2005 zum siebten Mal in Folge mit einer zweistelligen Wachstumsrate hervor. Mit einem Umsatz in Höhe von 82,8 Millionen US-Dollar übertraf der Internet-Sicherheitsspezialist die Erwartungen der Analysten, die im Vorfeld von 82,3 Millionen US-Dollar ausgingen. Im Vergleich zum dritten Quartal des vergleichbaren Vorjahreszeitraums steigerte ISS sein Ergebnis um 14 Prozent. Hier lag der Umsatz des weltweit führenden Anbieters von präventiven Sicherheitslösungen noch bei 72,7 Millionen US-Dollar.

GAAP - und Non-GAAP-Ergebnisse im Überblick

Der auf der Grundlage des „General Accepted Accounting Principles“ oder kurz GAAP ermittelte Nettogewinn für den jetzt abgeschlossenen Berichtszeitraum belief sich auf fast 9,8 Millionen US-Dollar oder 21 US-Cent pro Aktie (gewichteter Wert). Im vergleichbaren Vorjahresquartal 2004 wies ISS auf dieser Bilanzposition einen Nettogewinn von 6,4 Millionen US-Dollar beziehungsweise 14 US-Cent pro Anteilsschein aus.

Der im jüngsten Quartal erwirtschaftete operative Nettogewinn („Non-GAAP“) - das heißt das Ergebnis ohne Berücksichtigung außergewöhnlicher Sonderbelastungen in Form von Akquisitions- und Wertberichtigungskosten - beträgt 10,9 Millionen US-Dollar oder 23 US-Cent pro Aktie. Dies entspricht einer Steigerung von 44 Prozent gegenüber dem dritten Quartal 2004. Hier verzeichnete ISS noch ein Plus von rund 7,5 Millionen US-Dollar oder 16 US-Cent pro Anteilsschein. Ebenso liegt das Ergebnis 2 US-Cents über dem von Analysten vorausgesagten Gewinn pro Aktie.

ISS geht derzeit von hervorragendem Jahresergebnis aus

Für das laufende und abschließende vierte Geschäftsquartal, das am 31. Dezember 2005 endet, stellt ISS einen operativen Nettogewinn nach GAAP von 23 US-Cent bis 25 US-Cent pro Aktie (gewichteter Wert) in Aussicht. Der Pro-Forma-Gewinn (Non-GAAP) soll nach Einschätzung des Unternehmens zwischen von 25 US-Cent bis 27 US-Cent betragen. Der Umsatz bewegt sich laut Hersteller voraussichtlich in einer Größenordnung von 88 bis 92 Millionen US-Dollar.

Sollten die Voraussagen für das vierte Quartal zutreffen, ist nach Aussage von ISS für das Geschäftsjahr 2005 (1. Januar 2005 bis 31. Dezember) mit einem Gesamtumsatz zwischen 327 und 331 Millionen US-Dollar zu rechnen. Der prognostizierte Nettogewinn nach GAAP wurde deutlich angehoben - hier strebt das Unternehmen nun zwischen 78 und 80 US-Cent pro Aktie an. Auch der Pro-Forma-Nettogewinn soll nach neusten Erwartungen weit über dem zunächst angepeilten Ergebnis liegen: Zwischen 87 und 89 US-Cent pro Anteilsschein sind jetz das Ziel. Die von ISS formulierten Erwartungen übertreffen somit die von Analysten in Aussicht gestellten Ergebnisse.

Wachablösung an der Führungsspitze

Zeitgleich mit der Bekanntgabe der Quartalszahlen teilte ISS mit, das Raghavan Rajaji den bisherigen Finanzchef Rich Maccia ablöst. Der vormalige Executive Vice President und Chief Financial Officer (CFO) der Manugistics Group Inc. (NASDAQ:MANU) übernimmt zum 1. November die Position des Senior Vice President Finance & Administration und CFOs bei ISS. Im Rahmen des von langer Hand geplanten Wechsels - bereits im Mai 2005 informierte ISS die Öffentlichkeit über die Nachfolgeregelung - steht Rich Macchia dem Unternehmen bis zum Ende des Jahres noch in vollem Umfang zur Verfügung. Zudem wird er den Hersteller 2006 weiterhin übergangsweise unterstützen.

Die Originalmeldung sowie weitere Informationen zu den Quartalszahlen von ISS sind im Internet unter der Adresse http://www.iss.net/issEn/delivery/prdetail.jsp?type=&oid=29068 zu finden. Ebenso ist auf der Webseite des Unternehmens die Telefonkonferenz abrufbar, die anlässlich der Bekanntgabe der Ergebnisse stattfand. Bis zum 3. November lässt sich diese unter der folgenden Telefonnummer (+1-719-457-0820, Passcode 7480703) ebenso abhören.

Ca. 4.199 Zeichen bei durchschnittlich 65 Anschlägen pro Zeile (inklusive Leerzeichen)

Weitere Informationen:

billo pr GmbH
Tina Billo
Taunusstraße 43
D-65183 Wiesbaden
Telefon: 0611.5802.417
Telefax: 0611.5802.434
E-Mail: tina@billo-pr.com

Internet Security Systems GmbH
Markus Löschner
Miramstraße 87
D-34123 Kassel
Telefon: 0561.57087.22
Telefax: 0561.57087.18
E-Mail: mloeschner@iss.net


Kurzprofil Internet Security Systems: Global agierende Unternehmen und Regierungsbehörden vertrauen Internet Security Systems (ISS) bei der Abwehr von Internetgefahren sowie Bedrohungen in firmeneigenen Netzwerken. Dafür liefert der Hersteller ein weites Spektrum an Produkten und Services. Als eines der weltweit führenden Security-Unternehmen bietet ISS seinen Kunden kosteneffiziente Lösungen zur Minimierung von Geschäftsrisiken. Alle Lösungen basieren auf der Expertise und dem Know-how der ISS X-Force, dem Forschungs- und Entwicklungsteam. Das 1994 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Atlanta, USA, und ist auf allen Kontinenten vertreten. Sitz der deutschen Niederlassung ist Stuttgart.

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.iss.net .


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Annette Spiegel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 658 Wörter, 5242 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Internet Security Systems lesen:

Internet Security Systems | 11.06.2007

Internationale Anwaltskanzlei Sonnenschein setzt bei der Absicherung seiner IT-Infrastruktur auf IBM

KASSEL/ATLANTA, 11. Juni 2007. Die mit über 700 Rechtsanwälten rund um den Globus vertretene Anwaltskanzlei Sonnenschein Nath and Rosenthal LLP sichert seine IT-Infrastruktur mit Lösungen des IBM Tochterunternehmens Internet Security System ab. Um...
Internet Security Systems | 23.04.2007

Internet Security Systems, ein IBM Unternehmen, geht mit IPS-Lösung zum Schutz dezentraler Netzsegmente an den Start

KASSEL/ATLANTA, 23. April 2007 - Mit dem ab sofort verfügbaren Modell Proventia Network IPS GX3002 bietet das IBM Unternehmen Internet Security Systems jetzt eine kostengünstige Appliance zum präventiven Schutz dezentraler Netzwerksegmente an. Da...
Internet Security Systems | 01.03.2007