info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
PrintoLUX® GmbH |

Mit PrintoLUX® richtig Geld sparen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Der Kennzeichnungsspezialist überzeugt durch hohe Effizienz


Papier ist bekanntermaßen äußerst geduldig. Alle neue Verfahren und alle neue Maschinen, die auf den Markt gebracht werden, helfen ihren Nutzern, Kosten zu sparen, - so zumindest steht’s auf dem Papier. Nur in Ausnahmen gibt es praktische Beweise für das, was in Werbebroschüren so alles versprochen wird. Zu diesen Ausnahmen darf PrintoLUX® aus Frankenthal/Pfalz gezählt werden. Der Erfolg des 2008 gegründeten Unternehmens verbindet sich mit der Überzeugungskraft eines eigen entwickelten Verfahrens zur Herstellung von Kennzeichnungen. Überzeugend sind dabei Beständigkeit, Vielseitigkeit, Darstellungsqualität des Kennzeichnungsdrucks und die Einsparpotenziale, die sich mit den Einsatz des Verfahrens für die Anwender realisieren lassen. Was nicht nur auf dem Papier, sondern in der Praxis gut nachzurechnen ist.

Anlagenbetreiber spart bei der Herstellung der benötigten Kennzeichen mit PrintoLUX® 94.611 € pro Jahr
Oft hört man von ansonsten sehr kostenbewussten Planern und Entscheidern, dass es bei den Kosten für Anlagenbeschilderungen um Peanuts gehe. In der Tat fallen 2,50 € für ein Kennzeichen mit den Maßen 33 x 66 mm kaum ins Gewicht. Benötigt ein Unternehmen allerdings im Jahr 43.360 Stück davon, dann beläuft sich diese Position auf einen Kostenblock von 108.400 €. Und wenn es möglich wird, die gleiche Anzahl an Kennzeichnungen in gleicher und besserer Qualität für 50.297,60 € herzustellen, dann ist die Ersparnis beträchtlich.
Dieses Beispiel ist einem umfangreichen und detaillierten Kostenvergleich entnommen, den die PrintoLUX GmbH für einen Betreiber von 80 Kraftwerksanlagen aufgestellt hat. Der Vergleich macht sichtbar, dass für Kennzeichnungen viel Geld ausgegeben wird und viel Geld gespart werden kann. Hier einige Einzelheiten:

Das Unternehmen verzeichnet für seine 80 Anlagen derzeit einen Jahresbedarf von insgesamt 72.424 Kennzeichnungsschildern und bezahlt für die Gesamtlieferung den Betrag von 182.199,40 €.

Wenn das Unternehmen die Kennzeichnungen nicht über Dienstleister bezieht, sondern mit einem PrintoLUX®-Drucksystem selbst herstellt, belaufen sich die Gesamtkosten auf 118.838,24 €, inklusive der einmaligen Anschaffungskosten für das Drucksystem (25.000 €) und für Werkzeug (6.250 €). Im Folgejahr belaufen sich die Kosten für die gesamte Kennzeichenherstellung auf 87.588,24 €, was die Ersparnis auf 94.611 € pro Jahr erhöht.

Bestellaufwand nicht eingerechnet
Der Kostenvergleich hat zunächst die aktuellen Einkaufspreise (Gesamtpreise und Stückpreise) ermittelt. Sie sind für fünf eingesetzte Schildgrößen und die benötigten Bestellmengen beziffert. Unberücksichtigt bleiben dabei die Administrationskosten für Bestell- und Abrechnungsvorgänge.
Bei der Preisbildung der PrintoLUX®-Variante sind alle Kosten für Drucksystem und Werkzeug (beides einmalig), Schildmaterial, Tinte und Arbeitszeit für die Herstellung im eigenen Hause eingesetzt.

Stückpreis bei Beschaffung durch Dienstleister: 2,50 €
Stückpreis bei eigener Herstellung mit PrintoLUX®-Drucksystem: 0,76 €
Die Kennzeichen mit den Maßen 33 x 60 mm werden von dem Anlagenbetreiber am häufigsten eingesetzt. Für 43.360 Stück Jahresbedarf bezahlt das Unternehmen 108.400 €, was einem Stückpreis von 2,50 € entspricht.
Bei einer Herstellung der Kennzeichen mit PrintoLUX® entstehen 23.414,40 € Kosten für das Schildmaterial, 867,20 € Kosten für Tinte sowie 8.672 € Kosten für die benötigte Arbeitszeit (35 €/Std.), also Gesamtkosten von 32.953,60 €. Dies entspricht einem Stückpreis von 0,76 €.

Amortisierung nach ca. vier Monaten
Bei einem Kennzeichnungsbedarf, der sich im Mengenbereich des dargestellten Beispiels bewegt, zeigen sich die Herstellungskosten für die Kennzeichnungen mit einem PrintoLUX®-Drucksystem so günstig, dass sich die Anschaffungskosten für das System (ca. 25.000 €) in drei bis vier Monaten amortisieren lassen.



Die PrintoLUX®-Idee
PrintoLUX® hat ein Verfahren entwickelt und patentiert, mit dem PrintoLUX®-zertifizierte Materialien aus Metall und Kunststoff in industrietauglicher Beständigkeit aktuell im maximalen Format 420 mm x 600 mm bei einer Höhe von bis zu 500 mm digital bedruckt werden können. Das Verfahren ist weltweit einmalig und ersetzt bisherige Verfahren wie Siebdruck, Gravieren, Lasern und Plotten in vielen Einsatzbereichen. Mit PrintoLUX® wird die Herstellung von Kennzeichnungen einfacher, flexibler, schneller und kostengünstiger.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hermann Oberhollenzer, Dipl.-Betr. (FH) (Tel.: +49(0)6233/6000-902), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 591 Wörter, 4534 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: PrintoLUX® GmbH

PrintoLUX® hat ein Verfahren entwickelt und zum Patent angemeldet, mit dem PrintoLUX®-zertifizierte Materialien aus Metall und Kunststoff in industrietauglicher Beständigkeit aktuell im maximalen Format 420 mm x 600 mm bei einer Höhe von bis zu 500 mm digital bedruckt werden können.
Das Verfahren ist weltweit einmalig und ersetzt bisherige Verfahren wie Siebdruck, Gravieren, Lasern und Plotten in vielen Einsatzbereichen. Mit PrintoLUX® wird der Herstellungsprozess einfacher, flexibler, schneller und kostengünstiger.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von PrintoLUX® GmbH lesen:

PrintoLUX® GmbH | 29.11.2012

Kennzeichnungsspezialist PrintoLUX® macht aus „Basic“ den „Basic-plus“

Eigentlich gab es für die PrintoLUX® GmbH gar keinen besonderen Grund, am Best-Seller des Unternehmens etwas zu verändern: Das kleinste unter den inzwischen mehr als 20 angebotenen Drucksystem-Varianten ist zu einem wirklichen Verkaufsschlager gew...
PrintoLUX® GmbH | 04.09.2012

Rohrleitungskennzeichen: Katalogbestellung war gestern. Mit PrintoLUX® sind Kennzeichnungen im Handumdrehen selbst hergestellt

Ob brennbare Gase oder Flüssigkeiten, Säuren oder Laugen, - alle Durchflussstoffe mit gefährlichen Eigenschaften müssen mit entsprechenden Symbolen und Bezeichnungen gekennzeichnet werden. Die Vielfalt der dabei eingesetzten Kennzeichnungen (Farb...
PrintoLUX® GmbH | 03.09.2012

Kennzeichnungsdruck: Verfahren im Vergleich

Bei der Herstellung industriell eingesetzter Kennzeichnungen kommen herkömmliche Verfahren wie der Siebdruck und die Gravur zunehmend in Bedrängnis. Dass es PrintoLUX®, einem jungen Verfahren des thermohärtenden Digitaldrucks, gelungen ist, in we...