info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
TJAP Media Group GbR |

Interview über Susanne Gottschalk

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Heute haben wir Susanne Gottschalk interviewt, welche unter anderem Autorin des Kinderbuches "Der geheimnisvolle Himbeerwald" ist. Schaut euch das Ergebnis am besten selber an.

Susanne Gottschalk hat ihr Kinderbuch "Der geheimnisvolle Himbeerwald" gerade als Kindle eBook beim Verlag "The Missing Text" veröffentlicht. Hier findet ihr ein sehr interessantes Interview, welches The Missing Text mit ihr geführt hat:



Nun zum ersten Teil des Interview.



Patrick: Denkst du aktiv über deine Geschichten nach, um Ideen zu bekommen?

Susanne: Ja, klar...manchmal ist es nur eine Idee, eine Redewendung, ein Gespräch oder eine Situation. Das kann natürlich manchmal etwas dauern oder auch ganz schnell gehen. Je nachdem, wie es so läuft mit den Gehirnwindungen.



Patrick: Wie genau ist der Entstehungsprozess deiner fertigen Geschichten?

Susanne: Im konkreten Fall handelt es sich eigentlich um einen Garten weit weit im Norden, an der Ostsee, den wir vor vielen Jahren schweren Herzens verlassen mußten. Alles war neu angelegt worden, Rosen, Bäume, Beete einen kleinen Teich gab es auch. Weil ich ihn (den Garten) nicht mitnehmen konnte, habe ich angefangen ihn zu beschreiben und mit einem Mal waren da lauter kleine und große Bewohner, die mir vorher so gar nicht aufgefallen waren, mal von den frechen Nacktschnecken abgesehen. Ja, meistens erzählt sich dann die Geschichte allein weiter, interessante Figuren tauchen auf und wollen mitreden.. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen NATÜRLICH ausgeschlossen....

Ja, wann ist man fertig... eher mit den Nerven.



Drei Fragen zum zweiten Teil des Interviews, nämlich ihre Technik, wie sie Bücher schreibt.



Patrick: Wo schreibst du?

Susanne: Eigentlich überall, erst denke ich, dann schnell schreiben.



Patrick: Mit was für einem Stift? Oder mit dem PC?

Susanne: Alles was schreibt, später mit dem PC, oft kann ich meine eigene Handschrift nicht lesen, dann muss ich raten.



Patrick: Was machst du gegen Schreibblokaden?

Susanne: Nichts. Ich schreibe andere Sachen, die nix aber auch gar nix mit dem aktuellen Buch zu tun haben.



Und nun der letzte dritte Teil des Interviews. Nämlich Fragen über die Autorin.



Patrick: Wie viele Bücher liest du im Jahr und was sind deine Lieblingsbücher?

Susanne: Oh, ganz viele... ca 15- 20 liegen immer um mich herum, dann noch Hörbücher, Vorträge, Kindle... im Winter pro Woche schaffe ich wohl 3 -5, im Sommer etwas weniger.

Lieblingsbücher: mind. 100, aber keine Panik, ich nenne nur Drei:

Der kleine Prinz

Die Bibel ( vorwiegend Altes Testament)

Max Frisch Tagebücher 1946 -1949



Patrick: Hast du einen Lieblingsschriftsteller?

Susanne: mind. 1 - 100

1. Goethe

2. Max Frisch

3. Gebrüder Grimm



Patrick: Warum schreibst du?

Susanne: Weil ich es muss, es gehört zu meinem Leben, seit dem ich schreiben kann.



Patrick: Wie würde du dich selbst beschreiben?

Susanne: Wie heißt der Titel von Dr. Precht: Wer bin ich? Wenn ja .. wieviele;

Im Zwilling geboren, eine glückliche Kindheit und eine gute Ausbildung genossen, vieles im Leben ausprobiert, hingefallen wieder aufgestanden und es macht immer noch Spass - das Leben..

Fazit: Praktisch, quadratisch und gut.



Patrick: Nun zum Schluss, mal eine andere Frage. Was ist dein Lieblingsessen?

Susanne: Da gibt es zunächst:

Schokoladeneis, Lakritzen, Gummibären und Spätzle mit und ohne Sättigungsbeilage usw.



Du hast im Winter nichts zu tun? Dann lese doch ein Buch oder eBook, wie von der interviewten Autorin Susanne. Mehr zu ihrem Buch auf Amazon: http://www.amazon.de/dp/B00AMF1L56



Das Interview wurde von Patrick Frank durchgeführt.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Patrick Frank (Tel.: 06763629449), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 578 Wörter, 4090 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema