info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
vjoon GmbH |

Pünktlich zum Fest: Neue Software-Version

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das neue Release von vjoon K4(TM) , das Kunden ab Januar zur Verfügung stehen wird, enthält zahlreiche Verbesserungen in den Bereichen Digital-Asset-Management, Workflow-Steuerung und Usability


Die vjoon GmbH, eines der international führenden Unternehmen für Crossmedia-Publishing-Software, veröffentlicht eine neue Version von vjoon K4. Wie bereits auf der vjoonity, der vjoon K4 Anwenderkonferenz, Ende Oktober in Hamburg angekündigt, wird das...

Bönningstedt, 18.12.2012 - Die vjoon GmbH, eines der international führenden Unternehmen für Crossmedia-Publishing-Software, veröffentlicht eine neue Version von vjoon K4. Wie bereits auf der vjoonity, der vjoon K4 Anwenderkonferenz, Ende Oktober in Hamburg angekündigt, wird das Release mit der Nummer 6.5 noch vor Weihnachten an die Integrationspartner des Unternehmens ausgeliefert und steht zu Beginn des neuen Jahres allen Kunden zur Verfügung. Mit der Aktualisierung werden zahlreiche neue Features eingeführt, die das Arbeiten mit der bekannten Crossmedia-Publishing-Plattform noch einfacher machen. "In vjoon K4 Version 6.5 haben wir zahlreiche Kundenwünsche mit einfließen lassen und zudem aktuelle und zukünftige Markterfordernisse berücksichtigt," so Andreas Schrader, CEO von vjoon. "Insgesamt haben wir bei der Version 6.5 den Fokus auf schlankere und schnellere Prozesse, das Digital-Asset-Management sowie auf mehr Individualisierbarkeit gesetzt. Mit dem kommenden Release unterstreichen wir unseren Anspruch, Kunden die optimale Unterstützung für ihre Digital- und Print-Produktionen zu bieten!".

Digital-Asset-Management aller Produktionsdaten

Eine der Produktneuheiten ist z.B. die Miniaturen-Ansicht in den vjoon K4 Abfrage-Bedienfeldern, die einen schnellen visuellen Überblick über alle Produktionsinhalte, wie Texte, Bilder, Sammlungen, Layouts, usw. inklusive der dazugehörigen Metadaten, ermöglicht. Gerade für Layouter bietet diese neue Darstellung Vorteile, beispielsweise wenn man nach bestimmten Bildern sucht. Die neue Funktion steht für alle Desktop- und Browser-Clients zur Verfügung und ergänzt die bereits seit langem verfügbaren Listen- und Layout-Ansichten. Mit Hilfe der erweiterten Filter bei Abfragen innerhalb von vjoon K4 können Benutzer zudem ihre Suche mit Hilfe der Drill-Down-Funktion weiter verfeinern und erhalten so genauere Ergebnisse.

Digital-Publishing vereinfacht

Für Tablet-Publisher bietet sich mit der Integration über die Adobe Folio Producer API bereits seit letztem Sommer die Möglichkeit den Publishing-Workflow deutlich zu optimieren. Das bisherige Verfahren über die Schnittstelle des Adobe Content Bundlers und alle damit verbundenen Einschränkungen gehört seitdem der Vergangenheit an. Auch Adobe selbst ist mit der schnell realisierten Anbindung von vjoon K4 an die neue API sehr zufrieden, wie das Unternehmen erst vor wenigen Wochen auf der vjoon K4 Anwenderkonferenz in Philadelphia bestätigte. Die Crossmedia-Publishing-Plattform war nicht nur die erste, sondern ist nach wie vor die einzige auf dem Markt, welche die neue Folio Producer API von Adobe in dieser Weise unterstützt. Mit der neuen Software-Version erhalten Publisher nun einen weiteren Vorteil. Ab sofort ist es möglich, gleichzeitig mehrere Tablet-Renditions von ein und derselben Ausgabe mit vjoon K4 automatisiert zu erzeugen und auf die Adobe Digital Publishing Suite-Server zu laden. Möchte ein Publisher z.B. für unterschiedliche Tablet-Geräte (iOS und/oder Android bzw. unterschiedliche Seitenformate und Auflösungen) auf Basis derselben InDesign Layout-Datei produzieren, so ermöglicht vjoon K4 die vollautomatische Produktion der notwendigen Renditions.

Mehr Möglichkeiten bei Workflow-Steuerung und Produktions-Management

Zukünftig können Multi-Channel-Workflows noch einfacher gestaltet werden. Mit Version 6.5. stehen dem Nutzer gleich zwei Workflow-Modelle zur Auswahl. Der standard Task Workflow (TWF) für komplexe crossmediale Produktionen mit parallelen Prozessen, Rücksprüngen und Abhängigkeiten sowie der neue Simplified Task Workflow (STWF), für eher kürzere und einfache Abläufe. Beide Workflow-Modelle ermöglichen Automatisierungen und können gemischt eingesetzt werden. Auch kann ein Simplified Task Workflow zu jedem beliebigen Zeitpunkt in einen standard Task Workflow gewandelt werden und umgekehrt. Der Simplified Task Workflow (STWF) stellt eine Weiterentwicklung rein status-basierter Workflow-Modelle dar und kombiniert dessen Elemente mit den Vorzügen eines modernen aufgaben-basierten Workflows. Kunden, die derzeit nur einfache Produktionsabläufe haben oder bisher mit älteren status-basierten Systemen gearbeitet haben, können so auch schrittweise zum standard Task Workflow migrieren. Gleichzeitig hat der vjoon K4 Overview(TM) neue Optionen für die Anzeige und Sortierung von Layouts erhalten. Ab sofort ist es möglich, sich Layouts nach Seitenzahlen, Objektnamen, dem Status oder dem Ressort sortiert anzeigen zu lassen.

Versionsvergleich von Artikeln

Der K4 Revision Manager(TM) bietet die Möglichkeit, unterschiedliche Fassungen von Artikeln in vjoon K4 zu vergleichen und zeigt Ergänzungen sowie Änderungen an. Mit dem K4 Revision Manager ist es möglich den aktuell geöffneten Artikel mit jeder vorhergehenden Version in der Datenbank zu vergleichen und gegebenenfalls frühere Änderungen wieder rückgängig zu machen.

Personalisierbare Benutzeroberfläche

Eine weitere Neuerung ist die Möglichkeit, Symbolleisten in den vjoon K4 Bedienfeldern nach eigenen Bedürfnissen anzupassen und somit zu individualisieren. Administratoren können unterschiedliche Sets von Knöpfen anlegen und definierten Nutzer/Gruppen zur Verfügung stellen - beispielsweise ein Set mit wenigen Funktionen für Einsteiger und ein Set mit großem Funktionsumfang für fortgeschrittene Benutzer. Zudem haben Administratoren die Möglichkeit, verschiedene Knöpfe mit bestimmten Funktionen zu belegen und diese für einzelne Nutzergruppen wahlweise ein- oder auszublenden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.vjoon.de. Über den Twitter-Account www.twitter.com/vjoon erhalten Sie zusätzliche Infos rund um die Crossmedia-Publishing-Plattform, und beziehen Branchen-News und -Updates.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 720 Wörter, 5871 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: vjoon GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von vjoon GmbH lesen:

vjoon GmbH | 03.11.2016

vjoon Storage Engine: agiles Daten-Management

Hamburg, 03.11.2016 - .• Schlankere Datenbank, schnelleres Wiederherstellen• Datenhaltung auf eigenen Servern, integriertem Cloud-Service oder gemischt• Verschiedene Geschäftsmodelle entsprechend der jeweiligen AnforderungenEin großer Teil de...
vjoon GmbH | 06.10.2016

Entscheidung per Mausklick: Neues Freigabe-Management in vjoon K4

Bönningstedt, 06.10.2016 -Produktionszeit von Werbemitteln und Content-Marketing-Projekten verkürzenFreigabe von Layouts und deren Inhalten per Browser-ClientVerwendung von Vorlagenelementen automatisierenHeute veröffentlicht die vjoon GmbH Versio...
vjoon GmbH | 09.10.2014

Bissinger[+] entscheidet sich für vjoon K4

Bönningstedt, 09.10.2014 - Der journalistisch und gestalterisch sowie nach Aspekten des Content Marketing neu ausgerichtete Auftritt der Medienfamilie von Evonik wird bereits mit der Crossmedia-Publishing-Plattform vjoon K4® produziert.vjoon, einer...