info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L., Mallorca Immobilien |

Lutz Minkners 'Wort zum Sonntag': Rechtsbruch der abgewählten Mitte-Links-Regierung wird teuer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


1,6 Millionen Euro Schadenersatz für einen Bauträger aus Pollensa.

Im 127. Newsletter berichteten wir, dass das Oberlandesgericht der Balearen am 21. November 2012 die Balearenregierung verurteilt hat, an einen Bauträger aus Pollenca 1,6 Millionen Euro Schadenersatz zu leisten, dessen ausgewiesenes Bauland durch ein von der sozialistischen Vorgängerregierung im Jahre 2008 initiiertes Gesetz ohne Entschädigung zu einem Landschaftsschutzgebiet erklärt worden war.



Mit dieser Entscheidung heilt das Gericht eine Wunde, die die abgewählte Mitte-Links-Regierung gerissen hatte. Der Heilungsprozess wird teuer werden, denn Gerichts befangen ist nicht nur das Projekt aus Pollenca. Inselweit hatte die Mitte-Links-Regierung sich über geltendes Recht und die Verfassung hinweggesetzt und Projekte auf ausgewiesenem Bauland gestoppt und das Land in Natur- und Landschaftsschutzzonen umgewidmet. Der jetzige Umweltminister der Balearen schätzt die Schadenersatzansprüche von betroffenen Bauträgern auf 750 Millionen Euro, andere nennen sogar die Zahl von 1 Milliarde. Aber nicht die Vertreter der Mitte-Links-Koalition werden diesen Schaden tragen, sondern der Steuerzahler. Es macht mich wütend, wenn die Rechtsbrecher sich heute scheinheilig hinstellen oder gar protestieren und rügen, dass die jetzige konservative Regierung sich zum Sprecher der Bauwirtschaft mache, wenn sie mit den betroffenen Klägern versucht, im Vergleichswege begangenes Unrecht zu revidieren und damit den angerichteten Schaden zu mindern.



Doch - das Urteil vom 21. November 2012 lässt hoffen: Die Balearen hatten den Ruf der Rechtsunsicherheit. Zahlreiche Strafverfahren gegen Politiker und Rechtsanwälte jeder Couleur sprechen eine beredte Sprache. Ein Staatsanwalt bezeichnete sogar kürzlich die inzwischen aufgelöste Partei UM als kriminelle Vereinigung. Die Thematik ist nicht nur eine Sache der Staatsanwaltschaft. Auch Spanien muss intensiv darüber nachdenken, korrupte oder rechtsblinde Politiker persönlich in die Haftung zu nehmen. Es muss eine Kultur entstehen, die Rechtssicherheit bringt. Der Bürger muss wissen, dass seine Rechtsposition sicher ist und nicht durch Gesetze rückwirkend wieder geändert werden kann. Er muss wissen, dass eine unter Berücksichtigung der Interessen der Allgemeinheit vorgenommene Beeinträchtigung seiner Rechtsposition immer einher gegen wird mit einem angemessenen Entschädigungsanspruch. Er muss wissen, dass der Eigentumsschutz der Verfassung nicht nur eine leere Worthülse ist. Also: Das Urteil vom 21. November 2012 ist der erste und gewiss nicht der letzte.



Minkner & Partner S.L., Mallorca Immobilien


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Lutz Minkner (Tel.: +34 971 695 255), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 364 Wörter, 2992 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L., Mallorca Immobilien lesen:

Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L., Mallorca Immobilien | 06.08.2013

Das spanische Finanzamt verdient an jeder Immobilientransaktion Steuern beim Erwerb und Verkauf

von Ass. jur. Lutz Minkner, CEO von Minkner & Partner S.L., Mallorca Immobilien Weltweit sind die Begehrlichkeiten des Fiskus groß, und das ist in Spanien nicht anders. Insbesondere beim Erwerb, Besitz und Verkauf von Immobilien verdient das spanis...
Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L., Mallorca Immobilien | 11.07.2013

Russen auf Mallorca - als Touristen und Immobilienkäufer.

Spanien kann in diesem Jahr weit über 1 Million Touristen aus Russland begrüßen. Für Mallorca werden etwa 150.000 russisch sprechende Gäste erwartet. Und mancher verliebt sich in die Insel, ist begeistert von der Natur, der Landschaft und der Le...
Minkner & Partner PROFI KONZEPT S.L., Mallorca Immobilien | 26.02.2013

Höhere Steuerlast beim Verkauf von Spanien-Immobilien

Im Jahre 2012 gab es im spanischen Steuerrecht eine Vielzahl von Änderungen, die auch stark in die Besteuerungstatbestände beim Verkauf einer Spanien-Immobilie durch nichtresidente Deutsche oder den Verkauf von Gesellschaftsanteilen einer Immobilie...