info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft mbH |

Das Bauhaus in Berlin und Brandenburg ist im Kommen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Individuell und großzügig


Berlin & Brandenburg: Das deutsche Bauhaus gehört zu den architektonischen Meilensteinen der Moderne. Seit ein paar Jahren erfreut es sich abermals sehr großer Popularität beim Hausbau in Berlin und Brandenburg.

Denn die „Neue Sachlichkeit”, wie der Bauhausstil auch genannt wird, verbindet eine formschöne Konzeption mit anspruchsvoller Funktionalität. „Es gibt keinen Wesensunterschied zwischen dem Künstler und dem Handwerker”, propagierte der Architekt und Bauhaus-Begründer Walter Gropius. In den 1920er Jahren verkörperte der neue Stil sowohl die Heimkehr zum klassischen Handwerk des Hausbaus wie außerdem der Zuschnitt an die moderne Massenfertigung. Zusätzlich zu Gropius gehören Hannes Meyer und Ludwig Mies van der Rohe zu den Vertretern der bekannten architektonischen Richtungen des Bauhaus. Global wird der in Dessau begründete Stil außerdem unter den Bezeichnungen Klassische Moderne, Internationaler Stil und Neues Bauen bekannt. Seit 1996 gehört das Bauhaus-Gebäude in Dessau offiziell zum Weltkulturerbe der Unesco.

Einzigartige Entwürfe statt Massenbau von der Stange

Mittlerweile hat sich das Bauhaus weiterentwickelt und wurde mitsamt den Entwicklungsmöglichkeiten einer modernen Einfamilienhaus-Architektur in Einklang gebracht. Heute sind die Erwartungen, vor allem an Einzigartigkeit plusund zudem Energieeffizienz, weiter gewachsen. Das Bauhaus bietet Häuslebauern dafür eine gutes Fundament: Die aktuelle Renaissance verdankt es dem zeitlosen Anspruch, Technologie und Kunsthandwerk auszusöhnen. Zudem sind auch individuell gestaltete Bauhäuser mittlerweile sehr wohl erschwinglich. Auf dem Immobilienmarkt der Hausanbieter in Berlin und Brandenburg finden sich heute eine Menge maßgeschneiderter gestalteter Modelle mit dem typischen, glatten und schnörkellosen Baustil. Neue Modelle im Bauhausstil offerieren den Häuslebauern einen Zugewinn an individueller Konzeption und gestalterischer Freiheit ‒ vorüber sind die Zeiten der Typenhäuser von der Stange sowie eintöniger Neubausiedlungen.

Hohe Ansprüche an die Energieeffizienz

Für die Hausanbieter in Berlin und Brandenburg wird das Bauhaus insbesondere interessant, weil es in seiner schlichten, pragmatischen Architektur außerdem an hohe energetische Erwartungen angepasst werden kann. Denn bis 2016 verlangt der Entwurf zur neuen Energiesparverordnung im Neubau Kostensenkungen von 25 Prozent bis 2016. Einfach lässt sich durch den Verzicht auf Walm-, Sattel- oder Gaubendächer und andere Vorsprünge die Außenfläche eines Bauhauses verkleinern. Auf diese Weise kann zudem Wärmeverlust abgewendet werden. Zusätzlich lässt sich die Außenhaut des Hauses mit wärmegedämmten Baustoff verkleiden. Solaranlagen, Wärmepumpen sowie kontrollierte Be- und Entlüftung garantieren zusätzliche Energiespareffekte. Damit gepaart erfüllt das Bauhaus sehr gut die Erwartungen gesetzlich förderfähiger KfW-Effizienzhäuser. Errichtet werden kann das Haus in moderner Fertigteilbauweise bzw. Trockenbauweise oder klassischer Massivhausbauweise. Die großen Hausfenster werden zum Energiegewinn im modernen Bauhaus-Stil idealerweise Richtung Süden ausgerichtet, die kleineren Fenster jedoch nach Norden. Das hängt selbstverständlich von den Gegebenheiten an der Baustelle ab. Hausanbieter in Berlin und Brandenburg legen zudem viel Wert auf Luftwechselsysteme und baubiologisch einwandfreie Baustoffe.

Eine Übersicht für die faszinierende Welt des Bauhaus in Berlin und Brandenburg und detaillierte Informationen zu regionalen Anbietern bietet das Sonderheft „Bauhäuser”, dass der Dezember-Ausgabe des Regionalen Immobilien Journal Berlin & Brandenburg http://www.immobilien-journal.de beiliegt. Dort finden Sie außerdem eine umfassende Auswahl von Experten für den Hausbau im Bauhaus-Stil in Berlin und Brandenburg wie auch deren Aktionen und Neuigkeiten.Das Sonderheft kann auch unter http://www.immobilien-journal.de/bauhaus kostenlos bestellt werden.

Ratschläge für die moderne Wohnqualität

Zu den besonderen Vorteilen des Bauhauses zählt dessen weiträumiger Schnitt. Kombiniert mit dem minimalistischen Baustil ergibt sich auf diese Weise eine stimmige Raumatmosphäre, ein Rückzugsort für Körper und Seele vom Druck des Alltags. Großflächige, bodentiefe Glasfronten, Holzverkleidungen beziehungsweise waagerechte oder senkrechte Sichtbetonelemente können ganz nach Bedürfnis in Beziehung zueinander gesetzt werden. Diese großzügige Gestaltung schlägt sich insbesondere in dem offenen Wohn- und Essbereich nieder. Er bildet den Mittelpunkt des Gebäudes und sollte dementsprechend offen angelegt sein. Viele Küchenplaner bieten inzwischen ein „Gesamtpaket Küche” an, dass wahlweise Lichtinstallationen, Arbeits- und Ruhezonen und geschlossenen Stauraum bietet.

Damit darüber hinaus auch der Grundriss eine stimmige Ordnung ermöglicht, müssen sich weitere Räume dem Wohn- beziehungsweise Essbereich unterordnen.Unterstrichen werden sollte die Weitläufigkeit des Gebäudes durch eine Deckenerhöhung im Erdgeschoss oder eine großflächig angelegte Terrasse, welche den Wohnbereich ins Grüne ausdehnt. Alle Räume sind klar und funktional konzipiert. Das Bad darf zum Beispiel aus luft- und schalltechnischen Gründen nicht unmittelbar an den Schlafraum angrenzen.

Große Auswahl für den Hausbau im Bauhausstil in Berlin und Brandenburg

„Design folgt der Funktion”, ist ein Grundprinzip im Bauhaus-Stil. Diesen hohen Anforderungen haben sich viele Hausanbieter in Berlin und Brandenburg gestellt.

Z. B. kombiniert die Hausbau-Firma „Akost GmbH” traditionelle norwegische Handwerkskunst mit der Innengestaltung der „Neuen Sachlichkeit. Grundlegender Baustoff ist Holz. Auf vorgefertigte Wandelemente wird verzichtet, vielmehr wird jeder einzelne Ständer sowie jedes einzelnes Stück Holz separat geliefert und fachgerecht montiert. So kann eine sehr hohe Dichtung und Wärmeisolierung garantiert werden. Heizenergie bleibt in den eigenen vier Wänden, die Betriebskosten können so sehr stark begrenzt werden. Außerdem überprüft ein zertifizierter Anbieter das Haus gemäß dem europaweit anerkannten Verfahren namens „Blower Door Test”auf Dichtigkeit. Die Zimmerwände im Holzrahmenbau besitzen außerdem einen schlanken Querschnitt – so ist ein ideales Verhältnis von Nutzfläche zur Querfläche realisierbar. Die Innengestaltung orientiert sich, ganz im Bauhaus-Prinzip, an funktionalen Anforderungen. Der Häuslebauer darf zwischen 28 Haustypen frei wählen sowie diese maßgeschneidert verfeinern. Akost gewährleistet die Fertigstellung des Hauses im Zeitraum von 15 Wochen.

Eine Übersicht über das Bauhaus in Berlin und Brandenburg ebenso wie Aktionen verschiedener Hausbaupartner bekommen Sie in der Sonderbeilage „Bauhaus” der Dezember-Ausgabe vom Regionalen Immobilien Journal Berlin und Brandenburg http://www.immobilien-journal.de./. Hier sind zahlreiche Anbieter für den Hausbau in Berlin und Brandenburg vertreten. Das Sonderheft kann auch unter http://www.immobilien-journal.de/bauhaus kostenlos bestellt werden.

Das Regionale Immobilien Journal Berlin & Brandenburg gibt es in jedem gut sortierten Zeitschriftenhandel und darüber hinaus auch im Internet. Mehr Infos finden Sie unter www.immobilien-journal.de sowie unter www.facebook.com/immobilienjournal.

Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft mbH
Wilhelmstr. 4
14624 Dallgow-Döberitz
www.riv-media.de

Fabian Möbis
Tel.: 0 33 22 / 22 166
Fax: 0 33 22 / 24 45 88
kontakt@riv-media.de

Die Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft ist seit 1996 der Hrsg. des Regionalen Immobilien Journal Berlin & Brandenburg.

In dem jeden Monat erscheinen Anzeigenmagazin finden sich zahlreiche Immobilienangebote aus der Region Berlin & Brandenburg. Der Anzeigenteil wird durch viele interessante redaktionelle Artikel aus der regionalen Immobilienwirtschaft sowie vielen Infos rund um den Hausbau abgerundet.

Wer jedoch eher die zeitgenössische Informationssuche über das Internet bevorzugt, wird in unserem Portal unter www.immobilien-journal.de garantiert fündig. So ist das Regionale Immobilien Journal Berlin & Brandenburg auch als Onlinemagazin zugänglich.

Darüber hinaus erscheinen einmal jährlich der Musterhausführer Berlin & Brandenburg und der Immobilien Ratgeber Berlin & Brandenburg.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Fabian Möbis (Tel.: 0 33 22 / 22 166), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 980 Wörter, 8190 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft mbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft mbH lesen:

Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft mbH | 30.04.2015

Bedarf an Neubau in Berlin nimmt kontinuierlich zu

Laut dem Senat für Stadtentwicklung und Umwelt werden bis zum Jahr 2025 circa 137.000 Wohneinheiten im Neubau gebraucht. Realisiert werden konnte davon bisher lediglich ein geringer Teil. Doch das Interesse an Wohneigentum in der Hauptstadt steigt k...
Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft mbH | 24.02.2015

Traumimmobilien in Berlin sowie Brandenburg

Vor 2 Jahren zahlten Wohnungsmieter in der deutschen Hauptstadt im Durchschnitt noch eine Nettokaltmiete von 5,54 pro Quadratmeter. Somit stieg der Mietzins von 2013 bis 2015 um etwa neun Prozent an. Auch Bestandsmieten sind in der Metropole an der S...
Regionale Immobilien Verlagsgesellschaft mbH | 20.12.2013

Die Bundeshauptstadt liegt auch wieder 2014 im Trend

Für die Studie hat das Forschungs-Institut „empirica” die Inserate für Eine Wohnung in der Spreemetropole der lokalen Zeitungen und Online-Portalen untersucht. Erwerb einer Wohnung in Berlin lohnt sich Spitzenreiter ist dabei Mitte: Hier m...