info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Equo-Vadis Pferdegesundheitszentrum |

Wenn das Pferde-Hobby zur Berufung wird

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Das Lehrinstitut EQUO VADIS eröffnet neuen Ausbildungsstandort in Hennef bei Bonn/Gute Berufsaussichten im Pferdegesundheitsbereich

Der Reitsport in Deutschland boomt nach wie vor. Rund 2 Millionen Deutsche reiten regelmäßig. Der Gesamtumsatz der Pferdebranche liegt bei über 5 Mrd. Euro jährlich. Immer neue Berufsfelder entste-hen in dem ursprünglich der Landwirtschaft und dem Militär entspringenden Bereich. Und immer mehr Menschen träumen den Traum vom Leben mit Pferden und für Pferde. Viele möchten Hobby und Be-ruf verbinden, möchten weit weg von Schreibtisch und Büro, draußen in der Natur arbeiten, verbunden mit Lebewesen und erfüllt von ihrer Tätigkeit.



Großer Bedarf im Trainings- und Therapiebereich

Es beginnt mit einem "Wehwehchen" - und endet oft mit einer Odyssee: Wenn das Pferd Probleme hat, steht für viele Pferdebesitzer ein Irrlauf von einem Experten zum nächsten an - meist, ohne je-mals die wahre Ursache des Problems erkennen und somit auch behandeln zu können. Entscheiden-de Zusammenhänge werden oft nicht erkannt, weil viele Pferde in Laienhänden gehalten und von Anfängern geritten werden, aber auch weil viele der derzeit auf dem Markt tätige Pferdeexperten nicht über den Horizont des eigenen Fachgebiets hinaus blicken und arbeiten im Netzwerk eher zu den Ausnahmen gehört.



Ein Problem zieht meist andere nach sich

So haben viele der kleinen Probleme im Pferdealltag, die einen Reiter oft zur Verzweiflung bringen, wie "Überempfindlichkeit" beim Putzen, gegen den Schenkel Gehen beim Reiten, Kopfschlagen oder Schreckhaftigkeit ohne erkennbaren Grund, oft handfeste körperliche Ursachen, die niemand bemerkt.

Kein Reiter wird sein Pferd zu freudiger Mitarbeit motivieren können, wenn der Sattel drückt oder das Pferd falsch beschlagen ist. Zahnprobleme können zu Bewegungsstörungen führen, Rückenschmer-zen zu Widersetzlichkeit, Muskelverspannungen durch Stress, falsche reiterliche Einwirkungen oder Überanstrengung können Wirbelblockaden auslösen, diese wiederum zu Lahmheiten führen und, und, und. Solche Beispiele gibt es viele. Doch wer erkennt solche Zusammenhänge? Die meisten Pferde-besitzer kommen dem Kern ihrer Probleme nie wirklich auf die Spur - ihre Pferde leiden, ohne dass es ihnen bewusst wird. Irgendwann werden solche Tiere als "schwierig" abgetan oder frühzeitig ins Rent-nerdasein bzw. in den Himmel "entlassen". Das muss nicht sein, wenn rechtzeitig eingegriffen wird und die wirklichen Ursachen erkannt und Zusammenhänge aufgedeckt werden.



Selbst Experte werden - im Lehrinstitut EQUO VADIS

Genau diese ganzheitlichen Zusammenhänge sind Kernstück der nebenberuflichen Ausbildung im "Lehrinstitut für ganzheitliche Pferdegesundheit - EQUO VADIS". In Zusammenarbeit mit führenden Experten rund um die Pferdegesundheit entwickelte Institutsleiterin Karin Kattwinkel 2005 ein bisher einzigartiges Ausbildungskonzept aus Theorie und viel Praxis. In berufsfreundlicher Blockform wer-den Fachleute ausgebildet, die ganzheitlich denken und arbeiten; die mit fundiertem Wissen in der Lage sind, Pferdebesitzern echte Hilfestellung zu leisten - und die damit die beste Basis für eine er-folgreiche eigene berufliche Zukunft besitzen. Der Unterricht erfolgt über zwei Jahre. Nach einem 6-monatigen Basisstudium erfolgt eine Spezialisierung mit Schwerpunkt Osteopathie/Physiotherapie oder als Pferdegesundheitstrainer.



Karin Kattwinkel studierte Agrarwissenschaften mit Schwerpunkt Tierzucht und -haltung in Bonn und ist ausgebildete Hufpflegerin der Deutschen Gesellschaft zur Huf- und Klauenpflege (GdHK) sowie eine erfahrene Reiterin. Die Aufklärung in Sachen ganzheitlicher Zusammenhänge in punkto Pferde-gesundheit und die aktive Hilfestellung für Pferde und Pferdebesitzer sind ihr Lebensinhalt. Als Fach-buchautorin, Journalistin und Vortragsreferentin hat sie sich weit über die Grenzen Deutschlands hin-aus einen Namen gemacht und bietet ihre Hilfe für Problempferde sowohl mobil als auch online an.



Gute Aussichten für fertige Therapeuten

Der erfolgreiche Abschluss bei EQUO VADIS befähigt dazu, freiberuflich oder fest angestellt in Pferdekliniken, Gestüten und Ausbildungsbetrieben als Berater für Pferdebesitzer, Trainer, Reitstallbesit-zer, Pferdehändler etc. tätig zu werden. Dabei behebt der Pferdefachtherapeut mit Schwerpunkt Oste-opathie/Physiotherapie Bewegungsstörungen und Bewegungseinschränkungen durch den Einsatz verschiedener manueller Techniken und physiotherapeutischer Therapien. Der Pferdegesundheitstrai-ner ist vergleichbar mit einem Krankengymnasten: Er leitet Pferdebesitzer in der richtigen Bewegungstherapie zur Behebung und vor allem Vorbeugung von Bewegungsstörungen an oder führt diese am Pferd selbst durch. Dieser Ausbildungsgang ist auch als Weiterbildung für Trainer, die sich hierüber im Bereich Gesundheitsvor- und -fürsorge für Pferde qualifizieren und Pferdetherapeuten aller Disziplinen sowie für Tierärzte, die ihr Angebot um den bereich Training ergänzen möchten, gedacht.



Sehr gute Chancen am Arbeitsmarkt

Die Chancen am Arbeitsmarkt sind insbesondere im freiberuflichen Bereich überdurchschnittlich gut. Derzeit besteht ein großer Bedarf an Pferdetherapeuten, da das Thema sich sowohl im Freizeitreiter-bereich als auch im Turniersportbereich mehr und mehr durchsetzt und von den Pferdebesitzern ent-sprechend nachgefragt wird. Darüber hinaus suchen auch immer mehr Pferdefachkliniken und große Ausbildungs-Verkaufsställe gezielt nach qualifizierten Osteopathen und Physiotherapeuten für Pferde.



Ab Februar auch im Rhein-Sieg-Kreis

Im Februar eröffnet das in Niedersachsen beheimatete Institut in Hennef bei Bonn (Rhein-Sieg-Kreis) einen zweiten Ausbildungsstandort. Die Kurse werden auf Gut Petershohn sowie in der Reitanlage Rafenstein stattfinden. Kurzentschlossene können sich noch für das erste Semester anmelden. Mehr Infos unter www.equo-vadis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Dipl. Ing. agr. Karin Kattwinkel (Tel.: 05166 - 930020), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 775 Wörter, 6247 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema