info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DISC GmbH |

Tape-Emulation mit optischer Jukebox-Lösung: „Alles bleibt besser“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


Tape-Emulationslösung „DISC Virtual Tape Library“ ersetzt unsichere Tape-Backup-Lösung durch leistungsfähige optische Archivierung unbemerkt für den Anwender


Bingen, 7. November 2005. Die neue DISC Virtual Tape Library (DISC VTL) virtualisiert auf der Basis einer optischen Jukebox uneingeschränkt herkömmliche Tape-Backup-Lösungen. Das unabhängige Komplett-System der Bingener DISC GmbH lässt sich nahtlos in bestehende Backup-Umgebungen integrieren und kann so alte Tape-Produkte sofort ersetzen. Die DISC VTL umfasst eine DISC-Jukebox, der per SCSI-Verbindung ein Virtual Tape Controller vorgeschaltet ist. Letzterer ist eine Hardware mit integrierter Software, die ebenfalls über eine SCSI-Schnittstelle an den Server angeschlossen wird. Dieser erkennt dann wiederum die optische Jukebox als eine AIT-, LTO- oder IBM3580-Tape-Library. Dem Anwender präsentiert sich die Backup-Umgebung wie zuvor als Tape-Laufwerke und Tapes; die Speicherung auf optische Medien ist für ihn nicht sichtbar. Ein Vorteil der Tape-Emulation ist unter anderem die hohe Sicherheit der Jukebox in Verbindung mit der langen Haltbarkeit der Backupdaten. Tapes sind zwar preiswerte Speichermedien mit einer hohen Kapazität, gelten aber als fehleranfällig und sehr wartungsintensiv. Dagegen punktet die DISC VTL mit einer hohen Zuverlässigkeit, einem schnellen Datenzugriff und der Möglichkeit zur schnellen Wiederherstellung von Daten. „Für Anwender, die von einem Tape-Backup auf unsere neue DISC VTL umstellen, bleibt in der Handhabung alles beim Alten. Sie profitieren aber von einem wesentlich zuverlässigeren System mit der Möglichkeit zur langfristigen Speicherung“, bringt es Wilfried Beckmann, Geschäftsführer der DISC GmbH, auf den Punkt. „Damit entfällt auch die aufwändige Reinigung von Tapes und Laufwerken.“ Die DISC VTL unterstützt die Datensicherungsprogramme Veritas Backup Exec, NBU, CA Archserve/Brightstore, Legato Networker, Yosemite, Retrospect (MAC) sowie andere Backup-Lösungen, die AIT-, LTO- und IBM3580-Medien nutzen.

Sehr viele Applikationen können direkt auf Tapes schreiben, weshalb sich Tapes sehr einfach und ohne großen Aufwand in eine Systemumgebung integrieren lassen. Mit der Tape-Emulation wird die direkte Verbindung zwischen diesen Applikationen und der optischen Jukebox hergestellt. Eine zusätzliche Management-Software ist nicht notwendig. Die Backup-Lösung von DISC ist unabhängig von den eingesetzten Hardwareplattformen. Eine Umstellung auf die Virtual-Tape-Anwendung erfordert weder einen Wechsel in der Administration noch in der Lizenzierung. Das nachgebildete Tape-System enthält die gleichen Daten wie das originäre Tape-System und suggeriert per Software die einzelnen Bandlaufwerke.

Ein wesentlicher Vorteil für den Anwender liegt darin, dass er mit der DISC-Lösung von der reinen Backup-Lösung auf ein vollwertiges, revisionssicheres Langzeitarchiv umsteigt. Mit den anstehenden Kapazitätssteigerungen von derzeit 23,3 Gigabyte (GB) auf 50 GB bis hin zu 100 GB pro Blue-Laser-Medium steigert sich sowohl das Speichervolumen als auch die Datentransferrate der Virtual Tape Library. Während Tapes sich zudem durch die mechanischen Beanspruchungen schneller abnutzen, sind die neuen optischen Blue-Laser-Medien langfristig lesbar. Ein Zeitvorteil ergibt sich auch in der schnelleren Suche nach Daten beziehungsweise beim Restore.

Über DISC GmbH:
Die DISC GmbH ist als Hersteller von optischen Technologien seit über 15 Jahren fest im Markt der Speicherlösungen etabliert. Mit über 20.000 installierten Systemen gehört DISC zu den weltweit führenden Anbietern und gilt als einer der technischen Innovatoren der Branche. Die patentierte Greifertechnologie zählt zu den schnellsten und gleichzeitig zuverlässigsten im Markt. Alle Produkte werden am deutschen Standort in Bingen gefertigt. Darin spiegeln sich die hohe Qualität, die hohe technische Reife und die langjährige Zuverlässigkeit der Produkte wider. Das Produktportfolio startet bei 700 Gigabyte und ist ausbaufähig bis über 16 Terabyte. DISC unterstützt die Standards CD und DVD sowie die neue BlueLaser-Technologie. Mit dem Fixed Content Server NAS und dem modularen Aufbau der Jukeboxen wird den Kunden für jeden Speicherbedarf eine individuelle und zugleich optimale Lösung geboten. DISC besitzt Vertriebsbüros in Europa und den USA und arbeitet mit einem weltweiten Vertriebsnetz von Value-Added-Distributoren zusammen. Zusätzlich wird ein weltweites Service-Konzept für DISC-Produkte und -Lösungen angeboten.

Kontaktadresse:
DISC GmbH
Wilfried Beckmann
Im Tiergarten 24
55411 Bingen
Tel.: +49 (0) 6721 / 964-401
Fax: +49 (0) 6721 / 964-414
eMail: wbeckmann@disc-gmbh.com
Internet: http://www.disc-gmbh.com

PR-Agentur:
Walter Visuelle PR GmbH
Markus Walter
Adolfstraße 4
65185 Wiesbaden
Tel.: 0611 / 23878-0
Fax: 0611 / 23878-23
eMail: m.walter@pressearbeit.de
Internet: http://www.pressearbeit.de

Web: http://www.preselounge.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Walter Visuelle PR GmbH, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 608 Wörter, 4822 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DISC GmbH lesen:

DISC GmbH | 11.01.2006

DISC und StorageQuest mit gemeinsamer Archiv-Lösung auf US-Markt tätig

Bingen, 11. Januar 2006. Seit Dezember verbindet die DISC GmbH, Bingen, und die kanadische StorageQuest Inc., Ottawa, eine enge Technologie-Partnerschaft. Die Speicherspezialisten bieten ab sofort eine gemeinsame NAS-Lösung aus einer Hand an. Das Di...
DISC GmbH | 29.09.2005

Times Magazine New York gibt DISC-Jukeboxen den Vorzug vor Festplatten-Lösung

Dabei gab das Times Magazine den preiswerten optischen Medien den Vorzug vor teueren Festplattenlösungen. Schon seit längerem sind beim Times Magazine vier DVD-Jukeboxen bereits prall gefüllt, so dass weitere Speicherkapazitäten geschaffen werden...
DISC GmbH | 30.08.2005

Fixed Content Server: Optimum an Datensicherheit und Zugriffsgeschwindigkeit

Die Storage-Lösung übernimmt auf Basis des Caches und der Management-Software darüber hinaus eine Backup-Funktion in Echtzeit. So ist es beispielsweise möglich, ein Master-Backup zu erstellen und die neuen Daten dann inkrementell täglich oder w...