info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sabine Geppert |

Ein neues Ordnungssystem, das nun selbst zur Zierde wird

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Schmuckschrank - Spiegel - Bilderrahmen


Wo ist mein Schmuck?
Jedes Mal dasselbe, wenn man ausgehen möchte. Stets sucht man Ringe, Halsketten etc. in einem riesigen Durcheinander. Vielen Frauen geht es mit Sicherheit ähnlich.
Dann kam einer ordnungs-liebenden Modeschmucksammlerin die Idee ein Schmuckgitter zu entwickeln, so dass dieses Problem endlich der Vergangenheit angehört.

Das Schmuckgitter ist eine Alternative für eine geordnete übersichtliche Ablage für den Schmuck. An diesem können Ringe, Ketten, Ohrstecker und Ohrhänger übersichtlich aufbewahrt werden. Mit speziellen Haken kann das Gitter individuell eingerichtet werden.
Weitere Vorteile: Feine Ketten verknoten nicht mehr und Ohrstecker können paarweise mit Verschluß aufgehängt werden.

Dieses Schmuckgitter ist nun in einer weiteren Variante erhältlich.
Der wertvolle Schmuck wird durch eine Glastür vor Staub geschützt. Mit dieser Glastür, die auch als Bild oder Spiegel genutzt werden kann, wird der Schmuckschrank Sabine selbst zu einer ansehnlichen kleinen Vitrine. Abgerundet wird das hochwertige neue Design durch eine Samtverkleidung der Rückwand und der Ringleisten.
Aber auch ein individuelles Äußeres kann durch die Wahl der Farben weiß, natur, rot oder blau gewählt werden, so dass der Schmuckschrank auch farblich an die vorhandene Wohnungseinrichtung angepasst werden kann.

Das Designerschränckchen hilft allen Frauen ihren Schmuck geordnet aufzubewahren und ist gleichzeitig ein attraktiver Blickfang.

Es ist ab April unter Schmuckschrank Sabine erhältlich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Sabine Geppert, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 200 Wörter, 1547 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Sabine Geppert


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema